Erheblich weniger HIV-Neuinfektionen

Foto: epa/Azhar Rahim
Foto: epa/Azhar Rahim

BANGKOK: Die Zahl der gemeldeten HIV-Neuinfektionen ist im Vorjahr auf rund 5.000 zurückgegangen, gegenüber 15.000 vor noch wenigen Jahren.

Das Gesundheitsministerium teilte weiter mit, dass 55 Prozent der HIV-Träger jünger als 25 Jahre und 40 Prozent Homosexuelle und Transsexuelle sind. Thomas Davin, Repräsentant von Unicef in Thailand, ergänzte: Bei einer Umfrage unter Teenagern habe die Hälfte nicht gewusst, wie sie sich vor dem HI-Virus schützen kann. Thomas Davin führt diese Unkenntnis auf Tabus zurück, in fast allen Schulen gebe es keinen Sexualkundeunterricht und die Themen Sex, Verhütung und Schutz vor Infektionen würden von den Eltern nicht angesprochen. Für junge Menschen und Homosexuelle mit HIV hat das Ministerium jetzt die Online-Klinik „Lovecare YNSM“ eröffnet. In zehn Jahren will Thailand die Infektion besiegt haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Prof. Dr. Dr. Ulm 20.03.18 18:19
Das Bild erinnert mich an Arztbesuche, da bekommt man auch die Tabletten in allen Farben! Sex ist ohne weiter möglich, eine frage des Geldes!