Erderwärmung in Arktis fast viermal schneller als weltweit

Foto: Freepik/Wirestock
Foto: Freepik/Wirestock

HELSINKI: Die Erderwärmung im Zuge der Klimakrise ist in der Arktis nach Angaben finnischer Forscher deutlich schneller vorangeschritten als bislang angenommen. Einer neuen Studie von Wissenschaftlern des Finnischen Meteorologischen Instituts in Helsinki zufolge hat sich die arktische Region in den vergangenen 43 Jahren fast viermal so schnell erwärmt wie der globale Durchschnitt.

Auf regionaler Ebene seien manche Gebiete im Arktischen Ozean gar bis zu sieben Mal so schnell wie der Gesamtplanet wärmer geworden, schreiben sie im Journal «Communications Earth & Environment». Klimamodelle hätten die sogenannte polare Verstärkung bisher unterschätzt, erklärte der Erstautor Mika Rantanen.

Bislang ist immer wieder von einer doppelt so schnellen Erwärmung der Arktis die Rede gewesen. Eine im norwegischen Tromsø ansässige Arbeitsgruppe des arktischen Rates hatte jedoch bereits im Mai 2021 davon berichtet, die Zunahme der durchschnittlichen arktischen Oberflächentemperatur sei zwischen 1971 und 2019 mit 3,1 Grad Celsius rund dreimal höher gewesen als im globalen Durchschnitt.

Die finnischen Forschenden führen ihre noch höhere Schätzung nun einerseits auf die starke und anhaltende arktische Erwärmung zurück, andererseits aber auch auf ihre Definition der Arktis sowie den Berechnungszeitraum: Sie definierten die Arktis als das gesamte Gebiet, das sich innerhalb des nördlichen Polarkreises befindet. Die Erwärmungsrate wurde ab 1979 berechnet - dem Jahr, seit dem detailliertere und somit verlässlichere Satellitenaufnahmen verfügbar sind.

Das Ausmaß der polaren Verstärkung wird den finnischen Forschenden zufolge sowohl vom durch menschliche Aktivitäten verursachten Klimawandel als auch von natürlichen langfristigen Klimaschwankungen beeinflusst. Beide Faktoren haben demnach voraussichtlich zu einer Zunahme der Verstärkung im Laufe der 43 Jahre geführt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ling Uaan 15.08.22 13:30
Gut das wir darüber gesprochen haben.
Und was machen wir da jetzt? Ich meine jeder einzelne hier, nicht DIE Anderen.

Glühbirnen gegen LED Lampen wechseln zählt nicht. Auch E-Auto nicht, denn die sind nicht die Lösung des Problems, sondern Teil des Problems. Wenn man wirklich ALLES einbezieht haben Elektroautos auch keine bessere CO2 Bilanz als Verbrenner.
Im Übrigen ist CO2 ja nicht das einzige Problem, auch wenn das z.Z. unglaublich gehyped wird. Der Ressourcenverbrauch und das wir keinen Planet B haben ist mindestens genau so gravierend, mindestens.

Also ich verzichte bewusst auf:
- ein Auto
- Nachkommen
- ein Haustier
Und das ist richtig harter Verzicht.
Weniger Fleisch esse ich jetzt auch das, ist aber kein Verzicht, sondern IMHO sogar gesundheitsförderlich.
Hansruedi Bütler 15.08.22 09:40
Mike Dingo 14.08.22 19:10
Korrekt, sonst müsste man ja Sie entfernen. 555
Hermann Hunn 15.08.22 04:00
@Norbert K. Leupi: Yabba-Dabba-Doo!
Lang ist's her, seit Fred ☛ Flintstone den alt- und jungen Menschenkinder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Die Räder seines Vehikels hatten weder Pirelli noch Goodyear und schon gar keine ☛ Firestone aufgezogen. Das sind vermutlich versteinerte Gurkenscheiben.
Die weiteren Protagonisten sind seine Frau Wilma und Tochter Pepples. Seine besten Freunde sind Barney und Betty Rubble mit dem halbstarken Adoptivsohn Bamm-Bamm.

Es lebe Yabba-Dabba-Doo ☺☺☺
Mike Dingo 14.08.22 19:10
@Hr.Bütler
Immerhin wollen Sie keinen überzeugen, daß es eigentlich gar keine Dingos gibt.
Derk Mielig 14.08.22 18:40
@Michael
Was mir dabei zu denken gibt, ist der Umstand, dass der eine oder andere schon nach ca. 14h nicht mehr in der Lage ist, nachzuvollziehen, was er hier für einen Nonsens gepostet hat.

Da lob ich mir doch die 2 kleinen Mädchen, die haben eigentlich nur ein Thema, und dass ist Lästern. Da kann man nicht viel falsch machen.
Derk Mielig 14.08.22 17:30
@HRB 1 Vllt. sind Sie doch nicht mehr so fit
Hansruedi Bütler 14.08.22 03:10
Ein Gedanke zum medialen Anstieg des Meeres

Darauf zielten übrigens meine Fragen ab, die Sie bisher leider nicht beantworten konnten.
Derk Mielig 14.08.22 03:20
@HRB
Was hat das ganze eigentlich mit dem von Ihnen ausgemachten medialen Anstieg des Meeres zu tun? Steigt der Meeresspiegel etwa gar nicht an? Schmelzen nicht die Gletscher auf der ganzen Welt ab. Alles eine mediale Inzenierung. Oder hat Ihnen das der Donald geflüstert?



Hansruedi Bütler 14.08.22 17:10
Mike Dingo 14.08.22 09:20
Seit wann bellt ein Dingo so merkwürdig?
Hansruedi Bütler 14.08.22 17:00
Derk Mielig 14.08.22 03:20
Was verzapften Sie denn da vom Meeresspiegel???
Derk Mielig 14.08.22 14:10
@HRB - Verzapfen?
Das letzte Mal verzapft habe ich Heilig Abend am Weihnachtsbaum, und zwar die Glastannenzapfen (altes Familienerbstück, von 12 Stück gibt es noch 8).
Sie müssten noch kurz den Zusammenhang zum medialen Anstieg des Meeres erläutern.
Mike Dingo 14.08.22 09:20
Jetzt ist der steigende Meeresspiegel auch eine Lüge vom "Deepstate"und nur die Auserwählten wissen es. Die Normalos natürlich nicht.
Hansruedi Bütler 14.08.22 08:40
Aber, aber und ich dachte schon sie wollten nur
das Geld für den Unterhalt vom Swimmingpool sparen.
Aber so kleinkariert sind sie dann doch auch wieder nicht, denn sie glauben ja selber nicht, was sie dem Volk verzapfen.
Sie ja wohl auch nicht D. Mielig. 555
Auch dazu gibt es viele Beispielen.
Derk Mielig 14.08.22 03:20
@HRB
Ganz einfach, diese "super Reichen" denken nicht so kleinkariert wie Sie, sondern sind da etwas spendabler unterwegs. Heute hier ein Strandhaus, morgen da eine Berghütte ... Wo war jetzt nochmal das Strandhaus? Egal, wird ein neues gekauft.

Was hat das ganze eigentlich mit dem von Ihnen ausgemachten medialen Anstieg des Meeres zu tun? Steigt der Meeresspiegel etwa gar nicht an? Schmelzen nicht die Gletscher auf der ganzen Welt ab. Alles eine mediale Inzenierung. Oder hat Ihnen das der Donald geflüstert?
Hansruedi Bütler 14.08.22 03:10
Ein Gedanke zum medialen Anstieg des Meeres
Wenn dem so sei, warum kaufen denn all die super Reichen Villen direkt am Strand???
Tausende Beispiele liegen vor.
Schaut doch selbst - oder wer soll verarscht werden?
Martin Pohl 14.08.22 00:10
NKL
Freut mich. Ebenfalls buona notte !
Norbert K. Leupi 13.08.22 23:50
OK , dann ... Martin Pohl
stell `ich auch von Gesiezt auf Geduzt um ! Buona notte !
Martin Pohl 13.08.22 23:30
NKL Bitte kein Herr Pohl
Du kannst mich ruhig duzen, ich mache es ja auch. Sollte es nicht genehm sein, bitte einen kleinen Hinweis und ich steige wieder um auf das steife "Sie" und Herr Leupi.
Warum ich aber zurück poste ist die Tatsache, daß ich herzlich lachen musste.
Sie ? schreiben so herrlich schön, da macht das Mitlesen Spaß. :-))
Norbert K. Leupi 13.08.22 23:10
Welche Epoche ? Herr Martin POHL
In der " Steinzeit " natürlich , zusammen mit der Family Firestone , in der Stadt Steintal ( ohne Ausländer ) neben dem zoolog. Garten mit Mammuts , Dinosauriern etc. !
Martin Pohl 13.08.22 21:40
HtL Contact
Yep. Danke. War mir entfallen. ____ Eins steht mal fest, wenn er dieses Buch unter Marihuanaeinfluss geschrieben hat, dann hat es enorm geholfen. Tolle Ideen, superbe Phantasie und gute Gedanken.
Hit the Lights 13.08.22 21:10
Martin
Contact, nach dem Roman von
Carl Sagan. Habe das buch gelesen, und noch kürzlich ein anderes populärwissenschaftliches von ihm, wunderbarer Autor. Er hat übrigens auch regelmässig Marihuana konsumiert und gemeint, es fördere u.a. die Kreativität und forderte die Legalisierung schon vor langer Zeit.
Martin Pohl 13.08.22 20:50
NKL
Welcher Epoche hättest du den Vorzug gegeben? Steinzeit ___ Antike ____Mittelalter?
Norbert K. Leupi 13.08.22 20:30
Klimakrise...
kurz und bündig ! " Wir haben uns schon zu lange schön gemacht , im klimatisierten Kartenhaus " !
Hans-Dieter Volkmann 13.08.22 20:10
Hit the Lights 13.08.2022 19:10
Ja , sie wird sich weiter drehen. Sogar für alle Zeiten. Entscheidend ist doch was in nächster Zeit geschieht. Ich kann nicht glauben das, global gesehen, die Menschen zur Vernunft kommen und ihr Verhalten überall zum Wohle unseres Planeten ändern. Nein, es wird noch schlimmer. Es heißt doch: Würde diese Zeit nicht verkürzt, würde kein Mensch überleben." Es ist besser diese Worte ernst zu nehmen, als elendiglich zu Grunde gehen.
Martin Pohl 13.08.22 19:50
HtL
Alles richtig. ____Erinnere mich gerade an einen sauguten Film mit Jodie Foster, Titel vergessen, sie ist Astrophysikerin.
Sie schaut ins Weltall und sagt sinngemäß, sollten wir tatsächlich die einzigen intelligenten Wesen im ganzen Universum sein, WAS FÜR EINE VERSCHWENDUNG. Geil, oder?
Will noch sagen, wenn es andere Intelligenz auf anderen Planeten gibt, ist unser Verschwinden nicht so tragisch.
Könnte schneller passieren, als du beschrieben hast und dir lieb ist.
Hit the Lights 13.08.22 19:10
Martin Pohl
Ja sicher, ganz ohne Mensch in ferner Zukunft jedenfalls. Die Sonne soll immer heller werden. In einer Mrd. Jahren wirds für fast jedes Lebewesen zu heiss sein, die Ozeane beginnen zu kochen (thermophile Bakterien zb. könnten noch länger überleben). In fünf Mrd. Jahren wird die Sonne zum roten Riesen, dann wird eh nur mehr ein verdörrter Klumpen vom einstmals blauen Planeten übrigbleiben.
Martin Pohl 13.08.22 17:20
HtL
Vielleicht nicht nur 100% vom Menschen verursacht, vielleicht dann auch bald zu 100% OHNE Menschen!!
Hit the Lights 13.08.22 14:40
Ingo Kerp
Sicher wird sich die Erde weiterdrehen, ihr ist es egal, ib sie viel Leben beherbergt, oder weniger oder gar keines.
Das sechste Massenaussterben ist eines der grösseren, und das ist 100% vom Menschen verursacht.
Ingo Kerp 13.08.22 14:20
Alles schon mal dagewesen. Die Millionen Jahre alte Erde hat so etwas alles schon erlebt und überlebt. Wird auch weiterhin so sein und bleiben. Es ist ein Kommen und gehen. Pangäa hat sich geteilt und die Dinos sind verschwunden und die gute alte Erde dreht sich immer noch.
Hit the Lights 12.08.22 15:50
bzgl. Aussage finnischer Wissenschaftler
Sicher gibts auch natürliche langfristige Klimsschwankingen, grössere Sonnenaktivität, Kometeneinschläge, grosse Vulkanausbrüche, Milanković-Zyklen (Präzession, Änderung Exzentrität der Umlaufbahn (hauptsächlich durch Jupiter, Saturn), geringfügige Neigungsänderung der Erdachse)...

Aber glaube nicht, dass das in den letzten 40 Jahren einen grösseren Einfluss hatte. Anders gesagt, tippe für die letzten 40 Jahre auf fast 100%ige Ursache durch den Menschen, CO2 wegen Verkehr, Überbevölkrung, übermässigen Fleischkonsum, dann noch riesige Flächenversiegelungen, Waldverlust (CO2 Speicher)...
Hit the Lights 12.08.22 15:30
Das sind schon dramatische Entwicklungen. Drei Grad sind schon allerhand und es wird sich weiterverstärken. Kein Eis -> weniger Reflexion -> Wärme wird noch mehr aufgenommen, noch weniger Eis.. Aber es wird weiter zugesehen, Pläne, Taten, Handlungen alles nur am Papier.