Erdbeben im Meer vor der Präfektur Fukushima

Foto: earthquake.usgs.gov
Foto: earthquake.usgs.gov

NAGOYA (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 6,2 vor der Ostküste Japans ist am Sonntag auch in der Präfektur Fukushima zu spüren gewesen.

Der Erdbebenherd lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS rund 50 Kilometer vom Küstenort Namie entfernt in knapp 39 Kilometern Tiefe. Es entstand damit mehrere Hunderte Kilometer nordöstlich von Tokio. Es gab keine Berichte über Verletzte. Die zuständige meteorologische Behörde in Japan gab zunächst keine Tsunami-Warnung aus. Das Erdbeben geschah am Abend in Japan, um 12.23 Uhr deutscher Zeit.

Im März 2011 waren nach einem starken Erdbeben und einem gewaltigen Tsunami rund 20.000 Menschen gestorben. In Fukushima kam es im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi zu Kernschmelzen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.