Ende aller Corona-Beschränkungen in Thailand am 1. Juli

Ab dem 1. Juli sollen Notverordnung und nächtliche Ausgangssperre der Vergangenheit angehören. Foto: epa/Diego Azubel
Ab dem 1. Juli sollen Notverordnung und nächtliche Ausgangssperre der Vergangenheit angehören. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Die Regierung hat den 1. Juli für die Aufhebung aller Geschäfts- und Aktivitätssperren festgelegt, die früher angeordnet wurden, um mit der Coronavirus-Krankheit fertig zu werden, sagte der Chef des Nationalen Sicherheitsrates.

Dazu gehören interprovinzieller und internationaler Reiseverkehr sowie das Ende der Notverordnung und der Ausgangssperre. Der Generalsekretär des Nationalen Sicherheitsrates (NSR), General Somsak Rungsita, sagte am Donnerstag, dass die Aufhebung der Beschränkungen eine vollständige Wiedereröffnung des Landes bedeuten würde. Die Beamten würden im nächsten Monat Maßnahmen für die Wiedereröffnung vorbereiten. Die Zusammenarbeit der Menschen sei aber wichtig. Dies betreffe die Verwendung von Gesichtsmasken, soziale Distanzierung, Händewaschen und begrenzte Aktivitäten. Solange sich die Krankheit weltweit ausbreite, würde Thailand eine Zeit lang dagegen ankämpfen müssen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Bjoern Salsch 08.06.20 09:23
Fliege auch dahin
Hey Alexander.
Du fliegst am 04.07. Ich habe gestern fue den 05.07 von ffm nach bkk mit LH gebucht. Hoffen wir mal, dass wir hinkommen. Und auch wieder zurueck. ;) hast du schon etwas herausgefunden, ob wir evtl einen negativen covid19 test bei einreise vorzeigen muessen?
Wolfgang Traugott 30.05.20 23:27
möglich heißt nicht uneingeschränkt
Und Internationaler Reiseverkehr heißt nicht weltweiter Tourismus. Internationaler Reiseverkehr liegt auch vor wenn Geschäftsleuten und Arbeitern aus dem Nachbarstaat die Einreise erlaubt wird. Von Fliegen steht nichts in dem Artikel. Internationaler Tourismus liegt auch vor, wenn die Touristen kommen dürfen, aber im Sinne der sozialen Distanzierung in Quarantäne müssen, auch wenn die vielleicht in einem Hotel und nicht im staatlichen Krankenhaus erfolgen kann. Von normal sind wir weit weg, aber alle die, die eigentlich hier, in Thailand wohnen und seit Monaten in Deutschland oder sonst wo in Europa festsitzen, können endlich nach Hause. Diese Menschen stören sich vermutlich auch nicht besonders an einer Quarantäne. Ja, es wird besser, aber von normal weit weg! Welcher Tourist mit 3 Wochen Urlaub wird akzeptieren, dass er 2 Wochen lang nicht nur sein Hotel, sondern nicht einmal sein Zimmer verlassen darf?
Juergen Bongard 30.05.20 12:22
Thailand erwartet nach Aussage des Tourismus-
Ministers 16 Millionen Touristen im 2. Halbjahr. Um dies realistisch hinzubekommen MUSSTE die Notverordnung kurzfristig aufgehoben werden und war von mir hier auch schon so publiziert worden. Allerdings glaube ich nicht an diese Zahl. In D gab es gerade eine Umfrage, wonach lediglich ca. 17 % dieses Jahr einen Urlaub im Ausland planen. Wenn dann hier noch Einreisebeschränkungen- wie vorgesehen: Vorlage Krankenversicherung, Attest - tatsächlich verlangt werden, sehe ich da schwarz. Es sei denn, von den 16 M. sind 15 Mill. aus China. Dann viel Spass.
Jürgen Franke 30.05.20 09:52
Eigentlich ist es für Regierungen sehr
bequem unter diesen Corona Bedingungen der Angst zu regieren, denn Opposituion stört doch sehr, bei der Durchsetzung von Maßnahmen. Nicht immer lassen sich die Meinungen der Demonstranten in den Filmberichten ausblenden.
Franz 29.05.20 23:40
Ende der Notvetordnung
Ende der notverordnung und Internationales Reiseverkehr. Das klingt sehr gut ! Werde mich überraschen lassen, welche massnahmen für die Wiedereröffnung geplant und eingeführt werden. Quarantäne als massnahme der notverordnung wird dann nicht mehr sein. Ich hoffe, dass die thaiairways das Routing muc bkk am 06.july priorisiert. Gute Reise und bleibt gesund!