Eltern der ermordeten Japanerin wollen Auskunft

Thailands Justizminister Somsak Thepsuthin. Foto: The Nation
Thailands Justizminister Somsak Thepsuthin. Foto: The Nation

BANGKOK: Japanische Polizisten und die Eltern einer japanischen Touristin, die vor 12 Jahren im historischen Park von Sukhothai getötet wurde, werden heute mit Justizminister Somsak Thepsuthin zusammentreffen, um den Stand der Ermittlungen zu erfahren.

Somsak sagte am Dienstag, in den nächsten drei Wochen würden aktualisierte Ergebnisse von forensischen Ermittlern erwartet. Von mehreren Personen, die an dem Mord womöglich beteiligt waren, wurden DNA-Proben entnommen.

Die 27-jährige Japanerin besuchte am 25. November 2007 allein den Sukhothai-Geschichtspark. Sie wurde in der Nähe des Wat Saphan Hin erstochen aufgefunden. Ihre persönlichen Gegenstände wurden vermisst, neben der Leiche wurde ihr Fahrrad gefunden. Ein Verdächtiger wurde von der Polizei festgenommen, jedoch wegen Mangels an Beweisen freigelassen. Das Department of Special Investigation hatte den Fall im Jahr 2013 übernommen, seitdem sind jedoch keine Fortschritte verzeichnet worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Benno Schönholzer 16.10.19 20:57
Wenn es um Ausländer geht, ist alles nicht so wichtig!! Da kann man auch mal ... nur abwarten und aussitzen!! Warum wo ich rden denn früher (2013) keine DNA-Proben genommen???? Warum erst jetzt?? Nur auf Druck der Japaner????