Elfjähriges verheiratetes Mädchen zurück in Thailand

Das 11-jährige Mädchen aus Narathiwat (2 v. l.) wurde nach Thailand zurückgeschickt. Rechts im Bild der 41-jährige Bräutigam.  Foto: The Nation
Das 11-jährige Mädchen aus Narathiwat (2 v. l.) wurde nach Thailand zurückgeschickt. Rechts im Bild der 41-jährige Bräutigam. Foto: The Nation

NARATHIWAT: Das elfjährige thailändische Mädchen, das mit einem 41-jährigen malaysischen Mann verheiratet wurde, ist nach Thailand zurückgeschickt worden und jetzt wieder in Narathiwat.

Nach Angaben eines sozialen Aktivisten hat die kelantanische Landesregierung das Mädchen zurückbeordert. Es sei nun in der Obhut des thailändischen Ministeriums für soziale Entwicklung und menschliche Sicherheit. „Das Ministerium soll das Mädchen beschützen. Die Behörden brauchen einen langfristigen Plan. Die Familie des Mädchens ist arm und niemand würde sich um die Jugendliche kümmern“, sagte er weiter. Religiöse Organisationen könnten das Ministerium drängen, das Mädchen bei dem Mann zu lassen. Muslimische Einrichtungen in Thailand seien einflussreich und unterstützten die Kinderehe.

Im Juni berichteten soziale Medien, dass ein Malaysier aus dem Staat Kelatan das junge thailändische Mädchen geheiratet hatte. Erste Untersuchungen des Kelantan Welfare Department ergaben, dass die Eheschließung in thailändischen Kolok stattgefunden hatte. Die Eltern des Mädchens sollen thailändische Staatsbürger sein. Der Mann wurde später vom Gericht Gua Musang Syariah zu einer Geldstrafe von nur 1.800 Ringit verurteilt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Oliver Harms 13.08.18 11:38
kinderehe ist inzwischen in deutschland auch ok
zitat minster maas:wenn die ehe aus liebe geschlossen wurde oder der soziale status des ehekindes-er sagte frau-leiden würde,kann die BRD diese ehe nicht für nichtig erklären.zitat ende.da ist thailand der germanskyland irrenanstalt in berlin ein ganzes stück vorraus.
THOMAS S 12.08.18 12:31
Bodenständiger Süden
Wie ich aus dem Bericht hier und über Narathiwat lesen kann,haben sie alles im Griff. Vorbildlich. Rest erspare ich mir zu kommentieren.
Walter Breymann 12.08.18 12:30
Religioese Institutionen,
..die Kinderehen foerdern und befuerworten gehoeren aufgeloest und die Konten konfisziert, deren Taetigkeit unter Strafe gestellt. Zwar bin ich fuer Religionsfreiheit, aber ein Staat darf sich nicht von diesen "Organisationen" unter Druck setzen lassen koennen. Wenn ich dem Mammon huldige, kann ich schlesslich auch keinen Verein gruenden, der Bankraeuber ausbildet. Frage an den Farang: Wie hoch ist der Frauenanteil in diesen "Organisationen" ?