Elektro-Taxis kommen aus China

BANGKOK: Die Bangkoker Sharich Holding will über Rizen Energy bis Ende kommenden Jahres 1.000 Elektroautos aus China importieren. Als erster Schritt sollen 100 BYD e6-Fahrzeuge in Bangkok als VIP-Taxis eingesetzt werden.

Mit den e6 will die Sharich Holding über das neue Unternehmen EV Society in der Hauptstadt einen Taxidienst aufbauen. Für ein VIP-Taxi können 150 Baht für die ersten beiden Kilometer und 15 Baht für jeden weiteren Kilometer berechnet werden. BYD e6-ist ein fünfsitziger Elektrowagen mit einer Reichweite von 350 Kilometern. An einer 40-Kilowatt-Station kann die Batterie in 90 Minuten aufgeladen werden. Sharich Holding und Rizen Energy wollen von BYD langfristig weitere E-Fahrzeuge importieren, so 24-sitzige Minibusse. Die BYD Auto Company mit Sitz in Shenzen in der Provinz Guangdong ist einer der größten Autoproduzenten Chinas.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 25.07.18 09:25
40-Kilowatt-Station
Die Allerwenigsten sind sich dabei bewusst, dass diese Leistung über 10 mal mehr als eine "starke" Haushaltssteckdose beinhaltet. Zitat aus ZEIT ONLINE: Damit die Fahrzeuge eine derart hohe Ladeleistung überhaupt verkraften können, steigen die Anforderungen an die Elektroautos enorm an – und werden teurer. Nur mit einer speziellen Technik kann es gelingen, mit 350 Kilowatt {(im obigen Beispiel wären es dann in etwa 60 kW)} Leistung zu laden. Teslas Supercharger schaffen heute 120. Wie drastisch die Ladezeit durch höhere Stromzufuhr verkürzt werden kann, lässt sich schon an aktuellen Elektroautos erkennen. Beim neuen E-Golf von VW beispielsweise dauert das Laden des leeren Akkus an einer normalen Haushaltssteckdose nach Angaben des Herstellers 17,5 Stunden. An einer Wandladestation mit größerer Ladeleistung verkürzt sich der Ladevorgang auf knapp sechs Stunden. Und bei einer Schnellladung mit 40 kW, zehnmal mehr als in der Haushaltssteckdose, ist der zuvor leere Akku binnen einer Stunde zu 80 Prozent geladen. Zitat Ende. Vorläufig träumt TH noch vom Fortschritt anderer Länder - aber irgendwie muss man auch hier anfangen und wenn es nur eine Zukunftsvision ist. Bevor das thailändische Stromnetz nicht auf "Vordermann" gebracht wird, bleibt es beim Träumen.
Khun Wilfried Stevens 24.07.18 22:33
Hört sich doch gut an
Bei nur 90 min Aufladezeit auch für den Hausgebrauch interessant, wenn der VK attraktiv wäre.