Elefantenherde trampelt Mann tot

Immer wieder kommt es in Thailand zu Konflikten zwischen wilden Elefanten und Menschen. Foto: epa/Julian Smith
Immer wieder kommt es in Thailand zu Konflikten zwischen wilden Elefanten und Menschen. Foto: epa/Julian Smith

KANCHANABURI (dpa) - Eine Herde wilder Elefanten hat einen Dorfbewohner tot getrampelt.

Der 54 Jahre alte Mann aus der Provinz Kanchanaburi im Westen des Landes hatte zusammen mit anderen Leuten versucht, die Elefanten mit Hilfe von Steinschleudern von der Ernte zu vertreiben. Dazu gingen die Dorfbewohner seit vergangenem Monat jede Nacht regelmäßig Streife. Laut einem Bericht der «Bangkok Post» erzürnte der Mann die Tiere in der Nacht zum Montag offensichtlich aber so sehr, dass sie auf ihn losgingen. Bei der Herde soll es sich um zehn weibliche Tiere und ihre Kälber gehandelt haben, insgesamt etwa 30 Elefanten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siam Fan 01.06.18 07:53
Wildschaden
Warum ersetzt die Nationalparkverwaltung keine Wildschäden? Dann würde es all diese Toten und Verletzten nicht geben. Der Eintritt sollte doch dafür ausreichen. Umgekehrt hätten die Ranger dann eine Motivation, in den Parks Futterbäume und -Pflanzen, aber auch ausreichend Wasser, zur Verfügung zu stellen.
THOMAS S 29.05.18 15:14
Thai Style
Ich kann alles und weiß alles.
Oliver Harms 29.05.18 08:20
da wird er wohl ein kalb getroffen haben.
hat sich der erfolg mit bienen noch nicht bis in das dorf herum gesprochen gehabt? es ist halt mal wieder ein fall von selber schuld.
Prof. Dr. Dr. Ulm 28.05.18 19:35
Sich mit einer Herde Elefanten mit Nachwuchs, bewaffnet mit einer Steinschleuder entgegenzutreten, ist von Naivität nicht zu übertreffen !!!