Ärger um Cannabisfarm

Foto: Daily News
Foto: Daily News

KOH SAMUI: Das Gesundheitsamt Koh Samui in der Südprovinz Surat Thani erhielt kürzlich einen Beschwerdebrief von einem besorgten Bürger, der sich durch den Betrieb einer Cannabisfarm in seiner Nachbarschaft belästigt fühlt.

Die Farm, die aus zehn Gewächshäusern besteht, befindet sich in der Gemeinde Maenam Soi 3 im Unterbezirk Maenam. In dem Schreiben wurde das Gesundheitsamt der Provinz aufgefordert, alle Lizenzen für den Cannabisanbau auf der Farm zu widerrufen und damit den Betrieb in der Gemeinde einzustellen, berichtet Daily News.

Foto: Daily News

Foto: Daily News

Laut dem Beschwerdeführer wurde die Beschwerde aufgrund der negativen Auswirkungen eingereicht, die die Anwohner und diejenigen, die in der Nähe der Cannabisfarm wohnen, erfahren. Zu diesen Beeinträchtigungen gehören der starke Geruch und der Lärm, der durch die großen und kleinen Ventilatoren in den Cannabis-Gewächshäusern verursacht wird, die die Luft aus den Anlagen lüften.

Der Geruch sei eine Plage, während der von den Ventilatoren erzeugte Lärm die Nachtruhe störe, so der Beschwerdeführer.

Foto: Daily News

Foto: Daily News

Außerdem haben die hellen Lichter im Inneren der Gewächshäuser die Anwohner nachts gestört. Es ist erwähnenswert, dass die Gemeinde bereits vor der Einrichtung der Cannabisfarm gegründet wurde.

Der Beschwerdeführer teilte außerdem mit, dass die Dorfbewohner bereits zwei Mal Beschwerde beim Koh Samui District Justice Center eingereicht hatten. Am 10. Mai inspizierte der zuständige Bezirksbeamte von Koh Samui zusammen mit den zuständigen Behörden die Farm.

Der Farmbesitzer erhielt einen Vorschlag zur Lösung der Probleme, um den Ärger der betroffenen Anwohner zu lindern.

Foto: Daily News

Foto: Daily News

Zu den vorgeschlagenen Maßnahmen gehörten die Installation von Lichtschranken, um die Auswirkungen der hellen Lichter zu mindern, und der Betrieb der großen Ventilatoren von 17 Uhr bis in die Morgenstunden. Die versprochenen Verbesserungen wurden von dem Besitzer der Cannabisfarm seit diesem Tag jedoch nicht umgesetzt, was die betroffenen Dorfbewohner dazu veranlasste, einen weiteren Beschwerdebrief an das Gesundheitsamt der Provinz zu richten, in dem sie zum Einschreiten aufgefordert wurden.

Sollte das Problem weiterhin ungelöst bleiben, beabsichtigen die betroffenen Gemeindemitglieder, die Angelegenheit zu eskalieren, indem sie eine Beschwerde bei der Regierung einreichen.

Suriya Cheungchang, der Gesundheitsbeauftragte des Distrikts Koh Samui, erklärte, dass er die Angelegenheit dem Gesundheitsamt der Provinz zur weiteren Prüfung vorlegen und anschließend an die zuständigen Behörden weiterleiten werde, damit diese die notwendigen Maßnahmen ergreifen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marco Egloff 08.06.23 16:00
Klar
Also, da versteh ich die Bewohner sich zu beschweren. Sollten nicht lockerlassen!
leschim alex 08.06.23 13:40
Wenn der Betreiber dieser .....
..... "Farm" nicht zeitnah (also sofort) die vorgeschlagenen Massnahmen umsetzt und sich nicht bequemt etwas gegen die Belaestigung der Anwohner, die sich mit Recht darueber beschweren, zu tun : Lizenz entziehen und Betrieb schliessen (natuerlich muessten die Pflanzen vernichtet werden da ansonsten - sofort nachdem sich die Offiziellen umgedreht haetten - so weiter gemacht wuerde wie vorher).