Einreisegebühr für ausländische Touristen ab April

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Regierung hält an der Einführung der geplanten Einreisegebühr für ausländische Touristen in Höhe von 300 B pro Person fest, die ab April dieses Jahres erhoben werden soll.

Regierungssprecher Thanakorn Wangboonkongchana sagte gegenüber der Presse, dass Premierminister General Prayut Chan-o-cha plant, den Tourismus dieses Jahr – im Einklang mit der Kampagne „Amazing Thailand New Chapter“ des Ministeriums für Tourismus und Sport sowie der Thailändischen Tourismusbehörde (TAT) – nachhaltiger und sicherer zu entwickeln.

Die geplante Einreisegebühr, die von ausländischen Einreisenden ab April erhoben wird, soll für die Entwicklung von nachhaltigen Touristenattraktionen in Thailand und für die Einrichtung einer Versicherung für Touristen verwendet werden. Bei schweren Unfällen sollen die Hinterbliebenen im Rahmen der Versicherung eine Entschädigung von 1 Million Baht erhalten, bei schweren Unfällen steht eine Deckungssumme von 500.000 Baht für medizinische Behandlungen zur Verfügung.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rainer Stutz 16.01.22 09:30
@Michael Herrman
Verspätet, die Versicherung welche ich abgeschlossen habe, ist "LMG". Dies mit einem Selbstbehalt von 200.000 THB (bei 400.000 Versicherungsdeckung!). Somit halbiert sich die Versicherung, welche ich eh nicht brauchen werde - aber ich habe dafür die Versicherung für das Visa. Ich eigentlich alle 12 gelisteten überprüft. Ist ja krass, z.T. 20.000 bis 30.000 THB zu zahlen, statt 7.700. Geht nach Alter!
Ich bin überzeugt das dies in Zukunft für das Non-O (nicht nur das Non-O-A) betroffen ist. Aus meiner Sicht ein richtiges, gutes Ziel. Im 2020 habe ich nach über 10 Jahren das Non-O verloren, weil ich in der Schweiz fest sass, monatelang. Nur mit dem O-A konnte man einreisen (Non-O, unverheiretet). Ich schliesse auch lieber heute eine Versicherung ab als in 10 Jahren (bis 75 nehmen sie alle auf, jährlich verlängerbar, bis 99)
Es wäre nur gut, wenn ein guter Vorschlag (obligatorische Versicherung) auch entsprechend umgesetzt werden würde, z.B. Anerkennung intern. Versicherung. Zudem entsteht in der Praxis, da beide Versicherung schlussendlich benötigt werden (intern. + LMG) dauernd Diskussionen bei der Einreise. Dies, da die Laufzeiten relevant sind für das Visa Date. Sicher wird das noch nachgebessert, das gibt es ja erst seit 2019.
Michael Meier 16.01.22 02:20
Norbert & Marcus
Ich warte wegen Corona nicht mehr auf die Post. Meine personbezogene Daten sind gespeichert. Nur das Datum schreiben, Bankstempel und Unterschrift und immer in Juli ist die Email raus. Die TM 47 und TM7
für die Immi ebenso. Wer die Blankoformule möchte...Email zu mir und ich antworte garantiert :-))
Rainer Midasch 15.01.22 23:30
8 Euro!
Hier wird über knapp 8 Euro diskutiert! Gehts noch! Ich war im Okt-Nov 2021 vier Wochen unten. Und ich habe ein kleines Vermögen verbraucht/verprasst. Was interessieren mich da 8 Euro für den Staat? Jeder gibt mehr oder weniger für seinen Urlaub aus, aber über so Kleinigkeiten wird sich aufgeregt. Sei es Ihnen doch vergönnt, damit Sie sich etwas finanzieren können. Ich war froh, nach fast 2 Jahren wieder unten zu sein. Von mir aus hätte ich auch 3000 Baht gezahlt!
Norbert Schettler 15.01.22 20:43
Marcus, noch präziser
Bei mir kommt das Formular auch jedes Jahr per Post nach Thailand. Im Moment wegen Corona absolut kein Problem, ausfüllen, einscannen oder Foto machen und per Mail zurückschicken.
Ansonsten kann ich auch ins Krankenhaus, zur Touristenpolizei, zum Amphoer oder zum Dorfchef gehen. Alles wird anerkannt, hauptsache, das thail. Emblem ist zu sehen.
Da ich aber diese Einkommensbescheinigung für die Immi jedes Jahr bei der Botschaft in Bkk mache, lege ich auch dort meine Lebendbescheinigung vor, erstere kostet 40 Euro (wird umgerechnet in Baht), letzteres ist immer kostenlos.
Joerg Obermeier 15.01.22 20:30
Die richtige Sache zur falschen Zeit
Vielleicht sollte man mal eine thailändische Meinung nachlesen. Ich will diese gar nicht kommentieren. Einfach mal wertfrei lesen.

"..A government policy to collect a 300-baht tourism fee from April onwards is a good example of doing the right thing at the wrong time..."

Kann man in der BP unter dem Titel "Postpone tourism fee" nachlesen.
Michael Meier 15.01.22 13:10
@ Marcus
Ich habe die blanko Lebensbescheinigung auf meiner Festplatte gespeichert , drucke sie aus + Bankstempel und erledigt der Fall .
Martin Pohl 15.01.22 11:40
Holger J. 10:00
Wesentlich weniger ausländische Touristen bedeutet wesentlich weniger Einnahmen für die Touristen Attraktionen und das muss halt irgendwie kompensiert werden. Ob dies dann auch geschieht, einige haben es ja hier bereits (zu Recht?) angezweifelt, das steht auf einem anderen Blatt.
Derk Mielig 15.01.22 10:20
@J.
Für das dt. Familienvisum hat mein kolumbianischer Schwiegersohn inkl. aller notwendigen Unterlagen 280 US$ bezahlt. Touristenvisum für seine Mutter ist auch nicht viel billiger.
Möchte gern mal die Nachrichten sehen, wenn Thailand so etwas machen würde.
Marcus Baehler 15.01.22 10:10
Noch etwas präziser!
Roman, die „Lebensbestätigung wird mir (mag bei dir anders sein) aus der CH direkt per Post zugestellt. Die nette Dame am Empfang der Polizeizentrale in Hua Hin stempelt meine Bestätigung dann mit Hingabe, kostet allerdings etwas, (sind es 200 Baht, ich weiss es nicht mehr) ist auch okay! Anschliessend sende ich das Formular per Post, und sicherheitshalber noch als Anhang per Mail, in die CH zurück.
Die Rentenbestätigung von der Botschaft (falls du diesen Weg wählst) kostet auch für dich 1’470 Baht, inklusive Postversand (gemäss Tarif-Liste der Embassy).
PS: Meine Aussage war, dass Andreas die (kostenlose) Lebend Bestätigung mit der Bestätigung seiner Rente (die kostet) verwechselt hat. Eine Spekulation meinerseits, also eine Annnahme.
PPS: Neu ist mir, dass die Botschaft das Formular für die Lebendbestätigung zustellt! Wobei ich nicht an deiner Aussage zweifle. Also Roman, bei dir „so„ bei mir „anders„!
PPPS: Dass die Bank die Lebendbestätigung bestätigen kann/darf, wusste ich nicht, danke Michael!
Holger. J 15.01.22 10:00
Nur für Ausländer?
Möchte gern mal die Nachrichten sehen, wenn Deutschland so etwas machen würde.
Das Geld soll für Touristen Attraktionen verwendet werden? Wir zahlen dort doch eh schon höheren Eintritt. Wird der dann jetzt wenigstens herunter gesetzt?
Joachim 15.01.22 08:13
Einreisegebühr
Es gab doch schon mal eine Einreise/Ausreisegebühr von 500 Bath.
Um den "Stau" bei der Bezahlung auf dem Flughafen zu umgehen wurde damals der Betrag von den Fluglinien bezahlt.
Die haben das dann sicherlich auf den Flugpreis aufgeschlagen.
Und ich denke mal das der Betrag immer noch fließt.
Also nichts neues, nur teurer!


Ole Bayern 14.01.22 22:45
Herr Kanne ....
.... für mich ist eine Einreisegebühr (z.B. Thailand ) , und die Erhebung einer Kurtaxe ( z.B. Österreich ) , vollkommen dasselbe . Der Staat zieht indirekte Steuern ein ... mal so und mal anders .
Aber die Thai - Behörden machen das schon richtig , gleich am Flughafen einzukassieren von den Airlines , denn bei einem System wie z.B. Kurtaxe in Unterkünften würde der Staat TH sowieso nichts groß bekommen.
Übrigens die Rabatte beim Skifahren sind nicht Österreicher im Allgemeinen gemeint, sondern Einheimische aus den Orten der Skigebiete und Täler.
Das gibt's aber auch nicht überall , aber in einigen Skigebieten schon . So , belassen wir es nun dabei . Ich sag´s nochmal , wenn denn notwendig... 3 Bier weniger trinken ... dafür Einreisegebühr zahlen und alles ist gut ... und gesünder obendrein .... 5555

VG Ole ..... der jetzt noch ne Runde Skifahren geht ... in BY
Roman Knöpfel 14.01.22 22:45
@Bähler/Irren ist menschlich
Tatsächlich ist den Ausgleichskassen, die die AHV ausbezahlt, eine Lebensbestätigung einzureichen. Dieses Dokument kann von der Amphoe ,oder bei der Botschaft ausgestellt werden. Die Lebensbestätigung ist bei beiden Amtsstellen kostenlos. Für Schweizer Bürger, die bei der Botschaft gemeldet sind, entfällt die Bestätigung ab Ende dieses Jahres. Betrifft also die Auszahlung der Rente für das Jahr 2023!
Michael Herrmann 14.01.22 20:10
@Rainer Stutz, (bin auch nicht begeistert)
Hallo Rainer,
sehr interessanter Beitrag von Ihnen. Auch ich habe das O-A- Visum aus Deutschland und bin deshalb ebenfalls gezwungen, zusätzlich zu meiner bestehenden deutschen Auslands-KV und Beihilfeanspruch aus meiner früheren Tätigkeit eine thailändische KV abzuschließen um den Anforderungen eines neuen O-A- Visums im September 2022 zu genügen.
Sie schreiben nun, dass Sie eine „low budget“ Versicherung für 7.700 THB p.a. haben, die von der Immigration auch anerkannt wird.
Wären Sie bereit, mir/uns den Anbieter mitzuteilen?
Ich halte den Abschluss dieser Versicherung für sinnvoller, als einer „Agentur“ ca. 20.000 THB für ein gekauftes Visa zu bezahlen.
Danke für Ihre Nachricht und bleiben Sie gesund.
Michael Meier 14.01.22 19:50
Hallo Marcus
Seit 13 Jahren schicke ich meine Rentenbescheide mit Rückumschlag zu H.Konsul Hofer mit der Post und es klappt immer wunderbar. Ca. 1500 ฿ ist richtig . Die 47 Kommentare hab ich echt nachgezählt. Schönen Abend noch.
Andy Kanne 14.01.22 19:18
@Ole
Es geht doch darum, ob Sie generell bei der Einreise nach Österreich, Italien oder Deutschland als Tourist eine Einreisegebühr zahlen müssen oder nicht ...Und das müssen Sie eben nicht.
Die Tunnelgebühren oder generell das Mautpickerl ist eine andere Sache und auch nicht Thema des Berichtes.
Ich habe beim Skifahren in Österreich noch nie erlebt, dass Österreicher weniger für den Skipass zahlen. Dies wäre ja eine nicht hinnehmbare Diskriminierung und ein Verstoss gegen EU-Recht.

Ich wiederhole mich. Natürlich kann ich mir als normaler Tourist, der eben 3-4 Wochen Urlaub in Thailand macht, die 300 Bath leisten. Dies bestreitet doch niemand. Nur Thailand setzt in der gegenwärtigen Krise, in der die Tourismusbranche sich befindet, ein falsches Zeichen.

Ansonsten ist Thailand eine wunderschönes Land und es wäre wünschenswert, wenn endlich wieder Normalität einkehren würde.
Marcus Baehler 14.01.22 19:17
Irren ist menschlich!
Wir alten Leutchen vergessen und/oder verwechseln öfter mal etwas ( klar der Michael ist davon ausgenommen)! Auch wenn der Andreas von Lebensbescheinigung spricht, wie Michael richtig sagt, würde ich doch auch eher auf eine Rentenbestätigung (mind. 65 kBaht monatlich) tippen. Kostet auch ber der CH-Botschaft 1470 Baht. Tue ich mir nicht an, zu teuer und zu aufwendig!
PS: Hast dich aber auch mehrfach zu diesem Artikel verlauten lassen, nebst den anderen 47 Kommentaren, Kompliment lieber Michael, starke Leistung!
Joerg Obermeier 14.01.22 17:40
@ Ole Bayern 14.01.22 17:10
Sie haben natürlich völlig recht. Nur eins lasse ich nicht durchgehen. Einheimische haben zwar in der Tat bei machen Einrichtungen, wie beispielsweise Bergbahnen einen "Spezialpreis". Aber wie der Name schon sagt "Einheimische". Deshalb kriegt bei Bergbahnen in Bayern ein Münchner keinen Rabatt und ein Preiss erst recht nicht. Trotzdem haben alle den deutschen Reisepass. Selbst ein Rohrdorfer würde niemals nicht am Samerberg, Hochriesbahn einen Rabatt bekommen. Und die sind beispielsweise keine 5 km weit weg. Achtung, der Text könnte ironische Bemerkungen enthalten.
Ole Bayern 14.01.22 17:10
Herr Kanne ....
... wenn Sie nur durchreisen durch Österreich und Italien ... ok ... ja dann nicht . Aber ab der 1. Übernachtung sind Sie dabei mit zahlen . Und die Wenigsten werden wohl nur durchreisen durch Thailand , oder ?
Und wenn Sie z.B. durch Österreich durchfahren werden Ihnen zum Autobahnpickerl auch ein nicht gerade geringer Betrag für Benutzung von Tunnels , Brennermaut usw. abgenommen.

Ich halte 300 B Einreisgebühr für Europäer für ok und diskussionsunwürdig ... nur meine Meinung .

Also de facto trotzdem Dasselbe und keine Verwechsellung !

Übrigens Herr Kanne : In Östreeich zahlen Einheimische auch teilweise geringere Gebühren für z.B. Skipässe , wie werten Sie denn dann das ?
Ich persönlich halte dies aber auch für ok. wenn Einheimische geringe Vorteile geniesen , da diese Gebiete der Heimat ja von Touris aus halb Europa überrannt werden .

Fazit : Alles hat schon seinen Sinn !

VG Ole
Erwin Mucha 14.01.22 16:20
@ WLK
Wer sinnerfassend lesen kann hat Riesen Vorteile.
Vielleicht lernen Sie es auch noch.
Andy Kanne 14.01.22 16:20
Einreisegebühr
Nachdem in Thailand der Tourismus am Boden liegt, ist diese geplante Einreisegebühr wohl das verkehrte Zeichen.
Natürlich kann sich der normale Urlauber diese Gebühr leisten, darum geht es nicht, es ist nur im Moment das falsche Zeichen.
Viel wichtiger wäre es, die Einreisebestimmungen nicht gefühlt wöchentlich zu ändern. So wird der Tourismus nicht auf die Beine kommen.
Im Übrigen leistet der ausländische Tourist, durch die überhöhten Eintrittsgelder, die er bei Besuch von Parks ect zahlt, genug für die Infrastruktur. Würde ein europäisches Land es so handhaben, würde die Presse zurecht von Ausländerfeindlichkeit sprechen.
@Ole
Ich habe noch nie bei der Einreise / Durchreise nach Italien oder Österreich eine Kurtaxe bezahlt. Offensichtlich verwechseln Sie da etwas.
Ole Bayern 14.01.22 15:20
Herr Brixa ...
... ist Österreich wirklich anders ????? , wenn jeder Ort zur Hotelübernachtung eine Kurtaxe erhebt bis mehr als 3 € / Tag / Person .
Das ist das Gleiche ... hat nur einen anderen Namen , wie in Deutschland - italien - usw. übrigens auch fast überall.
Thailand reiht sich somit ein in die Urlaubsländer welche Sondereinnahmen sehr gerne generieren .
Somit alles ok ... zumindest für mich !

VG Ole
Michael Meier 14.01.22 14:40
@ Dieter Goller
Andreas spricht ganz klar von Lebensbescheinigung und kein Wort von Einkommenbestättigung :-))
Dieter Goller 14.01.22 14:10
@ Meier et.al. - Bescheinigungen
Kann es sein, dass bei der Diskussion um Gebuehren fuer Bescheinigungen zwei Dinge vermischt wurden?
Zum einen die jaehrliche Lebensbescheinigung zur Vorlage bei den Rentenversicherungstraegern bzw. Versorgungsbezuegestellen. Diese ist in aller Regel gebuehrenfrei. Zum andern die jaehrliche Einkommensbescheinigung zur Vorlage bei der Immigration im Rahmen der Visumverlaengerung. Diese wird von der Botschaft gegen eine Gebuehr von ca. 1300-1400 THB auf Antrag erstellt.
Dies sind zumindest meine fuer D relevanten persoenlichen Erfahrungen.
Michael Meier 14.01.22 13:10
@ Andreas
Weil sie es nicht wußten ? Jeder bezahlt Lehrgeld .
Andreas Brixa 14.01.22 13:00
Michael meier
Warum musste ich dann jedesmal zahlen.
Geht das nach Sympathie ?
Sind nicht alle gleich?
Derk Mielig 14.01.22 10:30
@wlk
Da muss ich dem Herrn Mucha schon recht geben, „jedem normalen Touristen wird es egal sein“, ob er jetzt 300 THB Eintritt bezahlen muss.
Aber Thailand ist eben auch das Land der Backpacker und der S3xtouris, und die pfeifen nicht selten auf dem letzten Loch.
Michael Meier 14.01.22 09:50
Lieber Himmel again !
47 Kommentare wegen lächerlichen 300 ฿ ? Und viele völlig am Thema vorbei ! Sehr schwache Leistung !
Michael Meier 14.01.22 09:50
@ andreas, nix verstehen ?
Es stimmt nicht ! H,Konsul Hofer bestättigt für alle D A CH auch kostenlos . Gute Info für die Zukunft ?
Andreas Brixa 14.01.22 08:30
Michael Meier
Österreich ist eben anders.
wlk 14.01.22 08:23
@Erwin Mucha

Ja ja.... sie sind schon lustig hier.

Das Gute daran für sie ist das sie es nicht verstehen müssen und auch nicht verstehen werden. Dazu müsst an über den Tellerrand schauen können. Das sind keine Touris um den Besuch in der billigsten Bar... die Suche nach der billigsten Prostituierten.... dass das Bier nur im 7/11 gekauft wird..... usw. usw.
Thailands Tourismusindustrie generiert seine Einnahmen garantiert nicht über die über die dort lebenden Farangs. Die meisten von denen leben in Thailand weil das Leben dort günstiger ist. Die Touris dagegen kommen und bringen dem Land die benötigten Devisen. Da stellt sich schon eher die Frage wer der Cheap Charlie ist. Die 300 Baht werden erst der Anfang sein. Es wird pö a pö höher werden. Thailand hat in den letzten 5 Jahren viel getan damit sich viele von Thailand abgewendet haben. Und ja...... es wird niemand gezwungen nach Thailand zu reisen. Auch wenn sie es noch 5 mal schreiben.... die meisten wussten es schon vorher. Die anderen werden sich für ihren Rat bedanken.
Richard Wagener 14.01.22 04:00
500
Scheint als kann sich niemand an die 500 THB bei der Ausreise erinneren?
Michael Meier 14.01.22 01:30
@ A.Brixa , so langsam verstehe ich
gar nix mehr. Meine jährliche Lebensbescheinigung / Bestättigung lass ich mir bei meiner Bank abstempeln und es kostet 0 ฿ ! Der DRV-Bund und auch VW akzeptieren dieses Papier. Man kann sogar wegen Corona die Bescheinigung scannen und als Emailanhang schicken !
R-H JASTREMBSKI 13.01.22 21:39
Thailand im Asienvergleich
Diese 300 Baht mögen sinnvoll sein wenn sie gut eingesetzt werden und stören den Normalbesucher sicher nicht. Dich im Vergleich zum asiatischen Raum , wird Thailand der wirtschaftliche Verlierer sein weil immer mehr Menschen erkennen - dass durch viele Kompliziertheiten und unklare Arroganz und unklare Regelumsetzungen ,andere Länder bevorzugt werden. Somit werden bisherige " Thailandfans " dem Land immer mehr " den Rücken" zudrehen. Dagegen würde nur unkompliziertes Einreisen, zwanglose Bewegung im Land und attraktive Bürokratie Abläufe helfen.!!!
Andreas Brixa 13.01.22 21:00
Lebendbestaetigung /chris Hubert
Sorry mein Fehler.Soll natürlich eine Bestätigung für meinen Heimatstaat sein.
Diese 1.800 bath werden von meinen zuständigen Konsulat in Thailand kassiert und nicht vom Immigration Office.
Erwin Mucha 13.01.22 19:40
Lachhaft
was hier diskutiert wird. Jeden normalen Tourist wird es egal sein und nur jene die schon bei Abflug wissen wo die Bar mit dem billigstem Fuselbier ist werden sich darüber aufregen. Die 8 Euro sind für mich so wichtig wie ein Kieselstein in China.
Alex Ace 13.01.22 19:16
Falsches Signal
Klar das Ganze wurde schon mehrmals diskutiert, der Betrag ist niedrig UND natürlich kann das übers Flugticket eingezogen werden, da sind genügend Extragebühren dran, je nachdem von wo nach wo. Aber das Problem ist doch ein anderes: man geht jetzt wohl in die 3. Saison mit deutlich weniger Touristen und keiner weiß, wann normales Reisen wieder möglich ist, oder unter welchen Bedingungen im April? Welches Signal sendet man jetzt an die Touristen? Genau will erstmal einen Eintritt von dir! Mit viel Pech und sehr natürlich reisen die Menschen dahin, wo es einfach und unproblematisch ist! Keine ständig neue Ideen und dann doch sein Bier Zuhause! Wo sonst benötigt man ein Youtube Video, um die Einreisebedingungen zu verstehen?

Verstehe auch nicht warum soviele hier immer nur von sich selbst ausgehen? Es sind doch nicht alle Dauerthaiurlauber, mit einer Thai verheiratet oder Rentner? Der normale Tourist weiss jetzt nicht wo und unter welchen Bedingungen, er im April reisen darf. Das Einzige, was er jetzt aufnimmt ist eher negativ. Eigentlich sollte ja ab 2022 alles offen sein, Hmm hat nicht geklappt, gibt es da nicht genug zu tun oder Ooops denkt man nur wie man, die die dann kommen gleich aus nimmt
Heinz Bergmann 13.01.22 19:15
@ SEPP Kurtaxe
Kurtaxe wird z.B. in Österreich eingehoben.

Stehe der neuen "Einreisegebühr" trotz der geringen Höhe skeptisch gegenüber weil:
a) die Visumgebühren das eigentlich bereits beinhalten
b) dadurch auch die bereits überbordende Bürokratie in Thailand
weiter ausgebaut wird.
In den Ruin treiben wird's wohl niemanden und wenn eine Unfallversicherung eingeschlossen ist würde wohl auch die Abzockerei der Spitäler aufhören.
Helmut Spiegel 13.01.22 19:14
Einreisegebuehr
Soll auch fuer Versicherung sein? Touris brauchen doch eine Reise-Krankenversicherung. Im Schadensfalle
zahlt nur eine Versicherung,
Sven Bode 13.01.22 18:20
300 THB
werden nicht reichen, um signifikante Änderungen an den Touristenströmen hervorzurufen. 7 oder 10 Tage Quarantäne hingegen schon.
Norbert Schettler 13.01.22 18:10
Andreas Brixa
Es geht doch nicht um uns, die wir hier leben, es geht um Touristen. Und diese könnten die 300 Baht bezahlen, habe ich ja unten schon erwähnt.
Und das mit der Lebensbescheinigung ist bei meinem Heimatland auch anders. Ich habe noch nie bezahlt dafür.
Chris Hubert 13.01.22 18:10
Kosten für Lebendbestätiging
#A.Brixa
Gerne würde ich nachfragen was Sie unter "ausfüllen der Lebendbestätigung IM Heimatland" einmal im Jahr genau verstehen?
Oder meinten sie vielleicht Lebendbestätigung FÜR das Heimatland?
Falls die damit eine Immigration Office in Thailand ansprechen welche von ihnen THB 1.800.- für das stempeln/ bestätigen der Lebendbestätigung an "Gebühren" kassiert um dieses dann in D.A.CH. der Pensionskasse vorzulegen???
Wäre höchst interessant zu erfahren ob dies so ist, denn das wäre NICHT rechtmäßig sondern ein ganz klarer Behörden Regelverstoß!
Details gibts hier nachgeliefert nach Antwort von A.Brixa, vielen Dank
Joerg Obermeier 13.01.22 17:40
@ Marcus Baehler 13.01.22 15:30
Habe das jetzt auch gelesen. Sehr interessant, wie Sie auch schreiben. Witzig fand ich dabei die Aussage "..The ministry expects revenue from tourism this year of 1.3-1.8 trillion baht, contributed by 5-15 million foreign tourists..." Also bei 5 Millionen ausländischen Touristen wären es nach meiner Rechnung 1,5 Milliarden Baht und bei 15 Millionen sogar dreimal soviel, also 4,5 Milliarden. Wie diese Rechenkünstler auf 1,3 bis 1,8 bei dieser Rechnung kommen, hat sich mir nicht wirklich erschlossen.

Auch der Verwendungszweck, u.a. "...would be allocated to tourism sites to upgrade services, such as building accessible facilities for the disabled and providing public toilets..." Auf einen allseits guten Stuhlgang sozusagen. Warnung, ober Text könnte ironische Bemerkungen enthalten.
Andreas Brixa 13.01.22 17:20
Abzocke
Nochmals ich verstehe nicht warum sich hier soviele über Abzocke, Nepp usw aufregen.
Ist doch keiner von denen gezwungen in diesem für Sie so fürchterlichen Land zu leben.
Ach und nur so nebenbei.
Für das Ausfüllen der jährlichen Lebensbestätiung kassiert mein Heimatland auch jährlich 1800 bath für
Fünf Minuten Arbeit.
Joerg Obermeier 13.01.22 17:20
@ Andy 13.01.22 16:00
Die 500 Baht Lösegeld, sprich Ausreisegebühr bei Inanspruchnahme eines Flughafens des Landes haben wir nicht nur früher bezahlt, die bezahlen wir noch immer. Wobei ich gar nicht weiß, ob diese zwischenzeitlich schon erhöht wurde. Ist jetzt nur im Ticketpreis enthalten. Warnung, Text könnte ironische Elemente enthalten!
Andy 13.01.22 16:00
Streitthema
Endlich Mal wieder was zum streiten.
Egal wie die Geschichte ausgeht, ändern können wir leider nichts.
Und wie Erwin es erwähnt hat, die 500Baht, die man früher bei der Ausreise bezahlt hat, haben einige schon wieder vergessen.
Mir persönlich ist es egal was kommt,so egal wie wenn der M.Meier seinen Golfball im Wasser versenkt.
Erwin Mucha 13.01.22 15:40
Unfassbar das Theater wegen 8 Euro
Damals hieß es Ausreisesteuer 300 Baht dann 500 Baht gab es schon vor 35 Jahren und wurde bei der Ausreise kassiert.
Hier machen sich einige ernsthaft sorgen wie Thailand im Zeitalter des Internets das kassieren will.

Dieter Goller 13.01.22 15:40
@ Rainer Stutz
Das mit der zusaetzlichen KrVers haben Sie voellig falsch verstanden. Hierbei geht es nicht um den Schutz von den Kunden/Versicherten, sondern um einen "Solidarbeitrag" fuer die thailaendische Versicherungsunternehmen. Fuer die macht das alles schon Sinn!
Erwin Mucha 13.01.22 15:40
@ jörg
Ich denke mal das auch Sie die Nationalität beim Buchen eines Tickets angeben müssen und der Computer rechnet 300 Baht dazu.
Einfacher geht es überhaupt nicht mehr.
Marcus Baehler 13.01.22 15:30
Sehr detailliert in der heutigen BP!
Sehr ausführlich in der BP, Business, Seite 13 beschrieben, inklusive Hintergrund-Infos, sehr interessant!
Für mich absolut okay, wenn es denn wirklich dem „nachhaltigen Tourismus„ zugeführt wird (was ich eher bezweifle). Was auch immer unter diesem schwammigen Begriff verstanden sein kann! Es ist zu befürchten, dass das Ministerium und speziell die (ADH) TAT in den nächsten Tagen mit Mega-Super-Hyper-Weltklasse-Projekten aufwarten wird, das viele Geld muss ja auch irgendwie ausgegeben werden.
Leider ist davon auszugehen, dass sich wieder sehr viele Leute äusserst grosszügig aus diesem (Jack) Pot bedienen werden. Amazing Thailand (nicht wirklich) New Chapter!
Joerg Obermeier 13.01.22 15:10
Abwarten,
wie die das einziehen wollen. Über das Flugticket dürfte es vermutlich nicht funktionieren, da die Gebühr ja nur von Ausländern erhoben werden soll. Ergo müsste man wahrscheinlich Kassenautomaten wie in Parkhäusern aufstellen. Während der aktuellen Reisebeschränkungen könnte das vielleicht ja noch funktionieren. Aber das stelle ich mir lustig vor, wenn da mal ein paar volle Flieger ziemlich gleichzeitig ankommen. 55555
Erwin Mucha 13.01.22 15:00
@ Chris
Es zwingt Sie niemand nach Thailand zu reisen.
Auf Leute die Aufsätze wegen 8 Euro schreiben und wahrscheinlich das Bier im 7/11 kaufen kann Thailand sicher verzichten.
Klaus Olbrich 13.01.22 15:00
Da denken sich einige besonders schlaue Thais aus der Regierung wieder was aus, um Geld in die Kasse zu kriegen. Man sollte besser die Thais die besoffen und ohne Führerschein in der Gegend rum fahren starker bestrafen. Und hier eine hohe Versicherung pflichtend einführen.
Rainer Stutz 13.01.22 15:00
Bin auch nicht begeistert
Normalerweise rate ich nur mir selbst. In diesem Fall würde ich jedoch empfehlen, mind. die Jahresaufenthalter mit einzubeziehen bei einem Konzept! Wer macht Konzepte ohne die "Kunden" ?
Wie man "Touristen" charged - via Kurtaxen -> zB in der Schweiz oder .... wäre dies ein Thema.
Jedoch z.B. die Einführung dieser KK für O-A Visa, wo einfach die internationalen Versicherungen, in meinem Fall bis 1.000.000 Mio EURO p.a ignoriert werden und ich zusätzlich zum Visa von 1.900 ZHB noch jährlich 7.700 THB abdrücken darf für eine low Versicherung mit einer Deckungssumme von 400k THB (mit Selbstbehalt 200k ??!!), finde ich sinnfrei, grotesk.
Einführung 2019 mit einer guten Absicht, jedoch wird es nochmal 3 Jahre gehen bis endlich jemand versteht, das 1 Mio € einer Auslandversicherung für Expats Thailand besser ist als eine inländische Verischerung mit 10k € (und einem Selbstbehalt).
Und jetzt werde ich dann noch gecharged mit 300 THB. Effektiv, es fällt mir schwer, ernst zu bleiben
Erwin Mucha 13.01.22 15:00
Info
Es kann jeder selbst entscheiden ob er 8 Euro bezahlt und nach Thailand reist.
Es wird niemand gezwungen.
Chris Hubert 13.01.22 14:40
Abzocke geht 2022 munter weiter
Es geht sicher nicht darum ob THB 300.- viel oder wenig ist, man such das leisten kann oder nicht .

Es geht schon eher wieder darum eine neue Gebühr für null Gegenleistung einzuheben, einfach aus Jux und Tollerei.
Man könnte auch vermuten das überall wo Thailand Probleme hat, sich das einfach mit einer neuen Gebühr von Touristen bezahlen zu lassen.

Ich denke € 175.- für das Visum sind genug des Guten. Alle 3 Monate ~ 2.000.- Visa erneut abstempeln lassen kommt obenauf etc. etc. etc.

Leidensgenossen wissen wo man hier überall Unfreiwillig und Sinnbefreit extra Geld abdrücken muss, ohne wenn und aber.
Und zudem hat man auch eine AuslandsReisekranken-, und Unfallversicherung zu haben samt Covid-19 Deckung die richtig Geld kostet. Dies macht auch Sinn mitsamt Verständnis.

Für was sollen Touristen/ Pensionisten/ Longstay hier noch alles zahlen?

Meiner Meinung nach sollten sich diese Herren mal selber beim Krawattl nehmen.
Touristenattraktionen aufhübschen mit extra Gebühren von Touristen dafür klingt wie ein schlechter Witz.

Genug ist genug, und das hier ist eine reine Abzocke.
Touristenfreundlichkeit sieht jedenfalls anders aus als das was in diesem Land seit langem gelebt wird.
Man lässt es uns täglich spüren wie sehr man willkommen ist, jetzt seit Covid noch einmal in der verschärften Version.

Das allerorts beliebte und perfekte Thai (Miss-)Management hält die Menschen und Wirtschaft im Land an der kurzen Leine.
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
Ironie off
Strauss 13.01.22 14:30
Wo am Zoll eingezogen ?
Es steht nirgends ob dies nur von Flugtouristen eingezogen wird.
marek holdmann 13.01.22 14:30
Nepp
Thailand sieht die Touristen als Melkkühe, nicht nur das für alle Attraktionen und Nationalpark das 5 fache an Gebühren verlangt ist, kommt noch Einreise Gebühr, ich würde allen europäischen Staaten empfehlen 10 Euro Gebühr für alle Thais einführen
Norbert K. Leupi 13.01.22 14:30
Einreisegebühr
Am 6-10-2021 hatte die TAT 500 Bath als " Tourist Arrival Fee " geplant ! Heute werden 300 Bath aufgerufen ! Und was Kinder bezahlen müssen ist noch unbekannt ? " Aussagen der TAT , leer wie der Wind , bleiben besser ungesagt " !
Urs Widmer 13.01.22 14:30
Wenn die Mittel tatsächlich für den Umweltschutz verwendet würden, wäre es eine sehr gute Sache. Der übliche, nicht immer ernstzunehmende Aktivismus halt.
Alfred Tetzlaff 13.01.22 14:00
Einreisegebühr...
Dieter Kowalski hat meiner Meinung nach das richtige kurz und bündig geschrieben, ebenso einige andere auch. Prinzipiell geht es ja nicht um die " lächerlichen 300 Baht, wenn sie, was mehr als unwahrscheinlich sein wird, für die angegebenen Zwecke verwendet würden. Könnte man, guten Willen vorausgesetzt, für jeder übers Internet z.b. transparent darstellen. Also, da dies nicht geschehen wird, doch eher die Schublade " Abzocke ", leider. Und dem Herrn Lang könnte ich eine Konversation mit dem Herrn Scharf vorschlagen, bezüglich der verwahrlosten Hunde und Katzen. Dieser hatte hier vor einiger Zeit den kompromisslosen Vorschlag gemacht, Zitat " die Hunde und Katzen einfach verrecken lassen" ich hoffe, das dies nicht auch in ihrem Sinne ist.
Gerhard 13.01.22 13:30
Nun ja,ich lebe in
Thailand. Ich würde die 300 Bath mehr als Tea Money sehen und den Versicherungsschutz vergessen. Die Praxis wird eine Nullrunde sein.
Seppe Toneli 13.01.22 13:20
@Ingo Kerb
Auch wenn Sie ‚Kurtaxe‘ schreiben, hinkt der Vergleich, da diese (unter welchem Begriff auch immer) - entgegen Ihrer Behauptung- von keinem Staat erhoben wird. Oder können sie mir einen nennen?
Andy 13.01.22 13:00
Samroi Baht
300 Baht wird niemand umbringen.
Wenn der Betrag über das Flugticket eingezogen wird,merkt es sowieso keiner.
Die ganz Armen von uns, können ja eine Ratenzahlung vereinbaren.5555

Ingo Kerp 13.01.22 12:50
Damit hätte Thailand dann auch seine "Kurtaxe", wie viele andere auch. Der Betrag ist lächerlich klein für den Einzelnen, für den Staat insgesamt bei der zu erwartenden Toruimasse beachtlich. Damit kann man einiges bewegen. Gut so.
Harald Morun 13.01.22 12:40
300....
der verwaltungsaufwant in der tat nicht zu verachten. aber 300? nicht mal ein ladyfrink für die cheap charlies....wem das zuviel ist...good by
Joerg Obermeier 13.01.22 12:30
My 2cent
Wenn die thailändische Regierung glaubt, dass das sinnvoll ist und den Tourismus fördert, dann sollen sie es so machen. Auch in den meisten Nachbarländern wird Eintritt, wie beispielweise in einen Zoo verlangt. Die 300 Baht bringen mich nicht um. Ändern oder beschleunigen wird das hierzulande aber rein gar nichts.
Maximilian Blaha 13.01.22 12:20
Nicht klug!
Eine neue Gebuehr in so geringer Hoehe lohnt nicht!
Alleine die Einfuehrung, Verrehnung, Kontrolle und sonstiger Verwaltungsaufwand frisst diese kleine Gebuehr wie nix weg!
Also wozu dann? Ganz zu schweigen von der negativen Berichterstattung in der westlichen Presse.
Durch die ueberbordenden Visa und Thai-Pass-Auflagen sind doch jetzt schon viele Touristen abgehalten dieses schoene Land zu bereisen!
Also weg mit einer solchen neuen Idee!!
Andreas Brixa 13.01.22 11:40
Gebühr
Bei 300 bath von Abzocke zu sprechen ist ja lächerlich.
Diese geringe Gebühr wird wohl jeder Thailand Besucher verkraften ohne auf etwas verzichten zu müssen
Seppe Toneli 13.01.22 11:30
Nur ´ne Frage
Wenn der hiesige Tourismus in ‚normalen Zeiten‘ derart massiv zum Thai BIP beiträgt, wie immer berichtet wird, dann bedeutet das (und diese Tatsache wird niemand bezweifeln, weil sie bewiesen ist), dass die Touristen extrem viel Geld ins Land bringen. Warum also muss man sie noch zusätzlich zur Kasse bitten? 40 Mio à THB 300 = THB 12 Mrd - pro Jahr!
Walter 13.01.22 11:30
Die Frage nach dem „Wofür“ stellt sich mir nicht, Die 300 thb werden erhoben und werden niemanden abschrecken. Glücklicherweise sind nicht alle Touristen cheap charlies.
Stefan Maiwald 13.01.22 11:10
Ich denke eher, dass die Gebühr..
...mit der Hotelbuchung erhoben wird. Man fliegt ja nicht zwingend mit Thai Airways.
Eric Lang 13.01.22 11:10
Müll...Müll...und verwilderte Hunde und Katzen.
Es gab vor ein paar Jahren mal eine Zeit, da durfte man das Gefühl haben, dass die Vermüllung in Thailand abnimmt.
Offensichtlich ist gerade jetzt während der Pandemie diese Zeit vorbei, überall liegt der Müll herum.
Dazu kann man kaum 10 Meter gehen ohne bei Unachtsamkeit in Hundescheisse zu treten oder gar über die vielen verwahrlosten Hunde (und Katzen) zu stolpern!
Apropos stolpern, überall liegen auch noch obdachlose Thais auf dem Trottoir oder vor leeren Shops, welche wegen der Pandemie ihr Einkommen etc. verloren haben. (Diese Leute tun mir sehr leid.)
Warum nutzt man nun die Zeit nicht und gibt diesen Leuten eine bezahlte Beschäftigung, zum Beispiel in dem man die vermüllten Gegenden in Gruppen säubert.

Wofür soll ich nun eine Tax bezahlen?
Bezahlen wir Ausländer nicht schon an den meisten Touri Orten genug Aufpreis?!?
Und glaubt hier ernsthaft Jemand, die 300 THB würden mittelfristig so genutzt wie angedacht?
Derk Mielig 13.01.22 10:30
uV
Wenn ich das richtig deute, ist dann ab Eireise eine Unfallversicherung inkludiert. Zusätzlich zur Reise-KV, die viele haben. Doppelt hält besser.
Grüße aus Sisaket
Georg Meyer 13.01.22 10:30
Genau so ist es
Dieter, ist auch meine Meinung. Da die 300 Baht auf den Flugpreis umgelegt werden, betrifft es auch alle Transit Reisenden, die mit Thailand eigentlich nichts zu tun haben.
Weiterhin heisst es in der BP, die "bio-, circular and green economic development strategy" zu entwickeln.
Was heisst das konkret, Ideen?
Norbert Schettler 13.01.22 10:20
Dieter
Vor zwei Tagen war hier ein Bericht über die "Aufwertung" eines Kanals zu lesen. Heute soll es in anderen Wasserstrassen sauberer und attraktiver werden. Da wird bestimmt ein kleiner Teil des Geldes benötigt, man muss aber auch an die ganzen Planungs- und Verwaltungsarbeiten denken um so eine Aufgabe zu bewältigen;-)
Nebenbei, 300 Baht wird wohl jeder Tourist berappen können, finde ich auch ok.
Maximus Decimus Meridius 13.01.22 10:10
Einreisegebühr
Sollen sie doch diese Gebühr in den Ticket-Preis mit einrechnen. So machen es andere Länder auch.
Dann fühlt man sich nicht so abgezockt.
Es ist natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt so etwas jetzt überhaupt zu zu planen, zu einem Zeitpunkt wo kaum noch Touristen nach Thailand kommen.
Man will wohl vorbereitet sein, wenn es in ein paar Jahren mal wieder richtig "brummt"
Dieter Kowalski 13.01.22 09:50
Wenn das Geld wie beschrieben verwendet werden sollte, finde ich die Gebühr in Ordnung.
Wahrscheinlich wird es aber eher, wie so oft, in dunklen Kanälen versickern. Das nennt man dann sicher Amazing Thailand New Chapter of Corruption and Lies.