Einmal im Monat gibt’s keine Plastiktüten

Mit der Aktion sollen die Verbraucher für den Verzicht auf Plastiktüten sensibilisiert werden. Foto: epa/Rungroj Yongrit
Mit der Aktion sollen die Verbraucher für den Verzicht auf Plastiktüten sensibilisiert werden. Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: 40 Einzelhändler haben mit der Behörde für Bodenschätze eine Vereinbarung getroffen, künftig an jedem vierten Tag eines Monats an Kunden keine Plastiktüte mehr auszugeben.

Die Vereinbarung haben am Dienstag u.a. Tops, Robinson, Big C, Tesco Lotus, Makro, Foodland, Watsons, Central Marketing Group und OfficeMate unterschrieben. Die Unternehmen wollen auch mit Kampagnen ihre Kunden über die Risiken von Plastik für die Umwelt informieren. Der Anteil von Plastik an dem gesamten Müllaufkommen des Landes macht im Jahr mit zwei Millionen Tonnen 12 Prozent aus. Nur 0,5 Prozent werden recycelt. Jeden Tag werden nach Angaben des Pollution Control Department 45 Milliarden Plastiktüten ausgegeben, weiter 6,76 Milliarden Styroporbehälter und 9,75 Milliarden nur einmal benutzte Plastikbecher.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siam Fan 07.12.18 10:46
Vollkommen unrationelle Abläufe
Der Durchlauf an der Kasse dauert im Schnitt fast doppelt so lange. Also müssen mehr Kassen geöffnet werden. Das zahlt natürlich der Kunde. Die mitgebrachten Tüten müssen, bevor man in den Einkaufsbereich gehen darf, an der Information abgegeben werden. Nachdem Umladen wieder in den Einkaufswagen an der Kasse, gibt es dann Schlagen am Informationsschalter. Auch das Sicherheitspersonal muß verstärkt werden, weil der Ablauf unübersichtlicher wird.
Siam Fan 07.12.18 10:45
Unhygienisch!
Die Mehrfachbenutzung von JuteStoffbeuteln und schweren Plastiktaschen ist im höchsten Grade unhygienisch! Kartoffeln die nach Weichspüler schmecken? Nein Danke! Aber das ist nur die Spitze des Müllberges. Nicht nur wegen der hohen Luftfeuchtigkeit fangen diese Mehrfachbeutel auch nochl schnell an zu schimmeln. Diese Teile müssen wohl bis zu 130 mal benutzt werden, damit die ÖkoBilanz stimmt. Bei meiner Letzten war nach 5Einkäufen bereits der Tragegriff abgerissen. Diese Trageriemen müssen als Ganzes einmal um die ganze Tüte gehen, dann "leben" sie etwas länger, sind dann aber auch Müll! Hat man mal diese Mehrfachtaschen nach "130 Nutzungen" mal auf Krankheitserreger untersucht? Das erinnert mich jetzt an den Rettungswagenfahrer, der nichtmal nach dem Toilettengang die Gummihandschuhe wechselt.
Siam Fan 07.12.18 10:43
Updates überschlagen sich
Eine neue Meldung nach der anderen und wofür? Rechnet man das mit den angeblichen "8 Einkaufs pro Thailänder und Tag" hoch, sind das etwa 0,1mio t. D hat etwa 400mio t Gesamtabfal, und darunter 25mio t gefährliche Abfälle. Der Wert für Sondermüll ging in den letzten Jahren beachtlich runter (!!), weil man bestimmte Produktionen ausgelagert hat. Und Länder wie TH haben das mit offenen Armen aufgenommen. Die Vermutung liegt also nahe, in TH gibt es etwa 25-35 Mio t Sondermüll. Die Einkaufstüten können in einer funktionierenden Abfallentsorgung leicht mitentsorgt werden. Für die 350fache Masse an Sondermüll, gibt es wohl nicht mal ein angedachten Konzept. Ein Wal ist gestorben, weil er 80 Plastiktüten im Bauch hatte. Aber ist jemals untersucht worden, was der schwarze Inhalt war?! Solche (Gewerbe) Sonderabfälle dürfen niemals in normalen Hausmüll-Verbrennungsanlagen landen. Und das dann noch ohne jegliche staatliche Kontrolle, durch "ausländische Privatunternehmer". Ich bleibe dabei, das mit den PlastikEinkaufsTüten ist Augenwischerei aus Schilda!
Benno Schönholzer 06.12.18 19:22
An 12 von 365 Tagen!!??? Gut, aber zu wenig!!
Rudolf Lippert 06.12.18 19:20
Also mal langsam mit den jungen Pferden
Meiner Meinung nach hat diese Aktion fast nichts gebracht. Vermutlich wurde sie auch deshalb und in dieser Form durchgeführt. In der Thai Hierarchie wäre der Mann der das Plastik erfunden hat direkt an dritter Position...Heute wurde schon wieder kräftig und mit dem typischen begeisterten Thai Lächeln und Grinsen massenhaft Plaste ausgeteilt. Der Workflow im Tesco Lotus ist einfach voll darauf abgestimmt, sonst klemmt ein Rad im System. Das müsste geändert werden, statt einen Tag mal kein Plaste auszuteilen. ... Und vieles andere natürlich auch.