Einkaufszentren können offenbar am 17. Mai wiedereröffnen

Terminal 21 in Bangkok. Archivfoto: DER FARANG/MR
Terminal 21 in Bangkok. Archivfoto: DER FARANG/MR

BANGKOK: Die zweite Lockerungsphase der Beschränkungen mit der Wiedereröffnung der Einkaufszentren ist nach Angaben von Dr Taweesin Visanuyothin, Sprecher des staatlichen Centre for Covid-19 Situation Administration, für Sonntag, 17. Mai, vorgesehen.

Der Nationale Sicherheitsrat hat den Zeitplan für die zweite Phase offengelegt, aber die Regierung wird die Situation und die Einhaltung der Präventivmaßnahmen durch die Bevölkerung vom 8. bis 12. Mai bewerten und ihre Entscheidung am 13. Mai mitteilen. Die Richtlinien für die Lockerung werden am 14. Mai ausgearbeitet und Premierminister Prayut Chan-o-cha zur Prüfung vorgelegt. Taweesin fügte hinzu, in der zweiten Phase der Lockerung könnten große Unternehmen wiedereröffnen, und Versammlungen von Menschen seien wieder denkbar.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rolf 09.05.20 14:41
Online-Unterricht
Online-Unterricht für meine jüngeren Kinder wäre toll. Sie sind in einem internationalen Programm, alles in Englisch (ausser die gestzlich vorgeschriebenen 3 Lektionen Thai pro Woche). Ein thailändisches Versuchsprogramm, welches an 12 Schulen in Thailand stattfindet. Ausländische Lehrer, Kleinstklassen, bei der Tocher 12 Schüler. Alles klimatisiert. Kosten etwa 1/3 der internationalen Schule von BEST Burapa. Ich bin froh, dass meine Frau dieses Programm entdeckt hat. Dank der Primarschule im Englisch-Thai-Programm der BEST Burapa war der Einstieg problemlos. Im gleichen Gebäude fünf Stockwerke normale staatliche Schule mit Klassen von 30 - 40 Schülern (was ja wenig ist). Kein Englisch, Thai Lehrer. Offene Fenster und Ventilatoren. Aber eben, Staatsschule, darum für alle kein Online-Unterrichtt. Die Eltern/Schüler des Normalprogramms, wo ja keine Schulgebühren anfallen, sind teilweise schon genügend eifersüchtig und fragen "warum haben die Klimageräte und wir nicht?"
Mein ältester Sohn studiert an der privaten Stamford Universität (alles Englisch) und hat seit etwa einem Monat und bis Ende Semester nur Online-Unterricht.
Man erhält was man bezahlt, dies akzeptiere ich.
Mike Dong 09.05.20 13:08
@Rolf
Meine 3 Kids (11, 10, 6) machen seit 17.03. online Unterricht an der Internationalen Schule. Es gab keine Unterbrechung, da Schulleitung perfekt vorbereitet. Täglich 6 Stunden. Danach Hausaufgaben. Software Google Meet u Google Classroom u Google Drive. Alles am Smartphone. Funktioniert ausgezeichnet. Es setzt aber eine gute Vorbereitung der Lehrer voraus, und die Eltern müssen als Kontrollinstanz einspringen. Unser Schuljahr endet am 05.06. (1 Woche früher, da in der Songkranwoche unterichtet wurde). Das neue Schuljahr startet bei uns Anfang August. Wahrscheinlich dann wieder in der Schule und nicht online.
Rolf 09.05.20 11:02
Schulöffnung überdenken?
Thomas, haben Sie Schulkinder hier in Thailand? Wir haben 2. Bis 1. Juli keine Schule, kein Online-Unterricht! Dazu würden bei Millionen von Schülern die Laptops fehlen. Handys sind ungeeignet. Ab 1. Juli durchgehend Schule , ohne Ferien, bis anfangs Maii 2021. Dann 2 Wochen Ferien (!) bis zum Beginn des neuen Schuljahres. Wollen Sie wirklich den Schulbeginn noch weiter verzögern?
Thomas 08.05.20 11:02
Das ist ein guter zeitlicher Abstand
zur Wiedereröffnung der Schulen ab 1.7. so dass man die Folgen der Öffnungen sicher anhand der Infizierten-zahlen und Verstorbenen rechtzeitig erkennt ob das vernünftig war und zeitgerecht die Schulöffnung überdenken kann.