Ein weiteres Jahr Gefängnis für Premchai

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KANCHANABURI: Der Bau-Tycoon Premchai Karnasutra wurde am Dienstag zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, weil er Anfang letzten Jahres im Naturschutzgebiet Thung Yai Naresuan in Kanchanaburi Beamte hatte bestechen wollen.

Die einjährige Gefängnisstrafe für den mächtigen und gut vernetzten Präsidenten des Unternehmens Italian-Thai Development wird zu der 16-monatigen Gefängnisstrafe hinzugerechnet, die am 20. März vom Provinzgericht Thong Pha Phum wegen Wilderei verhängt wurde.

Premchai erhielt im März sechs Monate Haft, weil er ohne Erlaubnis Schusswaffen in der Öffentlichkeit getragen hatte, acht Monate, weil er bei der Jagd auf Wild in einem Naturschutzgebiet ohne Erlaubnis anderen Menschen geholfen hatte, und zwei Monate, weil er den Kadaver eines geschützten Kalij-Fasans besaß. Seine Mitangeklagten wurden zu Freiheitsstrafen zwischen vier Monaten und zwei Jahren und 17 Monaten verurteilt. Premchai wurde gegen Kaution auf freien Fuß versetzt. Die Staatsanwaltschaft hat inzwischen gegen die Entscheidung des ersten Gerichts Berufung eingelegt, weil das Strafmaß zu gering sei.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 12.06.19 13:33
So gerecht kann es in TH zugehen. Da wundert sich der Laie und der Fachmann staunt. Also, geht doch.
Dr. Ulm 12.06.19 02:50
Er wird wahrscheinlich vom Gericht einen Metalstab bekommen und muss seine Strafe zu Hause absitzen! Da kann er über seine Tat in Ruhe nachdenken.
Joerg Obermeier 11.06.19 15:32
Ich traue mich ja fast wetten, dass der Herr Premchai keinen einzigen Tag im Gefängnis absitzen muss.