Ein Toter bei Brand in Asylunterkunft

Feuer gelöscht

Mitarbeiter der Feuerwehr löschen einen Brand in einer Asylbewerberunterkunft. Foto: Marius Bulling/dpa
Mitarbeiter der Feuerwehr löschen einen Brand in einer Asylbewerberunterkunft. Foto: Marius Bulling/dpa

NÖRDLINGEN: Die Feuerwehr hat den Brand in einer Asylunterkunft im bayerischen Nördlingen gelöscht. Das Feuer, bei dem ein Mensch ums Leben kam, war am Sonntagnachmittag aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Wie der «BR» berichtete, habe der Oberbürgermeister von Nördlingen der Rundfunkanstalt mitgeteilt, dass ein Kind das Feuer verursacht haben könnte. Wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen sagte, ließe sich das nach derzeitigem Ermittlungsstand weder bestätigen noch ausschließen.

Nach Polizeiangaben von Montag lebten etwa 130 Menschen in dem Asylbewerberheim. Zu den Identitäten des Toten und zu drei Menschen, die bei dem Brand verletzt wurden, machte die Polizei zunächst keine weiteren Angaben.

Die Unterkunft wurde durch den Brand so stark beschädigt, dass sie abgerissen werden müsse, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Bewohner wurden vorerst in einer Halle untergebracht. Das Landratsamt wollte sich noch am Sonntagabend um eine alternative Unterkunft kümmern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.