Ein Spritfresser

Foto: epa/Erik S. Lesser
Foto: epa/Erik S. Lesser

BANGKOK: Der importierte Ford Mustang kommt mit viel Serienausstattung. Im Gegensatz zu nahezu allen Konkurrenten gibt es jede Menge Luxus und Komfort. Zu nennen sind die elektrisch einzustellenden Ledersitze, Alarmanlage und Rückfahrkamera, Sensoren für Licht- und Regen sowieso.

Der amerikanische Autobauer bietet zwei Modelle an: den EcoBoost mit einem 2,3-Liter-Motor und 300 PS und der V8 GT mit einem 5-Liter-Motor und 460 PS. Der EcoBoost lässt sich nur schwer unter zehn Liter drücken, der GT verbraucht 12 bis 13 Liter. In 5,5 Sekunden erreicht der EcoBoost Tempo 100 bei einer Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h, beim GT sind es 4,3 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Die Sportwagen kosten 3,599 Millionen Baht (EcoBoost) bzw. 4,799 Millionen Baht (GT).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Peter Dee 22.12.18 10:21
In die richtige Richtung.......
gehen die meisten Leserkommentare. Die aufgelistete Ausstattung ist doch samt uns sonders seit geraumer Zeit, nicht einmal mehr erwähnenswert. Na ja vielleicht doch bei den Amis? Wer in der heutigen Zeit des "downsizings" nur mit schierem Protzen der Leistung und völlig überdimensionierten Motoren die nach wie vor völlig ineffizient eine Unmenge an Treibstoff verschwenden, stellt sich doch selbst als amerikanische Automobilindustrie ein Armutszeugnis aus. Wer auf brachiale Leistung nicht verzichten kann oder will und dazu noch herrlichen Komfort + jede Menge passiver + aktiver Sicherheit haben möchte, der kann sich bei denen umschauen die es sicher besser können. Im Farang wurde vor einiger Zeit berichtet, das der neue VOLVO (V90T8) in TH zur Verfügung steht. Luxus und Sicherheit pur. Leistung: 303 PS, aus 2.0 Liter Reihenvierzylider + 87PS aus Elektroantrieb. Verbrauch: 2.2 Liter. 0-100km/h in 4,8sec. Ich denke, der Preis spielt bei diesen technischen Fakten gar keine Rolle mehr. Da setz ich mich doch lieber in ein superkomfortables und sicheres 400 PS Sportgefährt und fahre über 1000km mit einem wohl eher kleinen Tank. Stimmt, einen Mustang kann man auch nicht mit einem Golf vergleichen, jedoch gibt es diesen Kompaktsportler auch als GTE mit einer Gesamtleistung von 204PS der sogar unter 2 Liter verbraucht. Ich frage mich wirklich wann der eine oder andere Fahrzeughersteller eigentlich den Schuss hört und sich den Fragen und dem Mark der Zeit stellen werden.
Rudolf Lippert 22.12.18 10:16
@David Hermann 20.12.
Da pflichte ich Ihnen mit gleicher Auffassung bei. Welch wundersame Geldvermehrung... Zölle sind übrigens Steuern...Was den Verbrauch anbelangt ist natürlich die Anzahl der gefahrenen km pro Jahr massgeblich. Es gibt ein unendlich grösseres Problem als normales Abgas. Die Nano (Teilchengrösse 1-100 nm = 700-70.000 mal dünner als ein menschl. Haar) Verschmutzung, in diesem Fall der Luft. Die Nano Verschmutzung unter 250 nm ist überhaupt nicht gesetzlich erfasst. D.h. Luftverschmutzung unterhalb dieser Teilchengrösse ist völlig legal. Und so sieht die Luft global auch aus. Ein brisantes Thema. Schaut man sich an wie diese Teile im menschlichen Körper wirken und verbindet das mit dem Konzept der "Depopulation" wird einem sehr schnell klar was gerade abläuft.
Mike Dong 22.12.18 09:16
muscle car
"Rolling in my 5.0, with my ragtop down, so my hair can blow". Was für ein Traumauto !
David Hermann 22.12.18 02:32
Hmm, wenn der (Zitat) "Spritfresser" (bei diversen AMGs und BMW GTs steht meist "Deutsches Traumauto" oder so, nicht wahr?) nun so "ueberfluessig" ist, warum muss man dann interessierte Kaeufer wie mich mittels 180% plus plus Wuergezoll vom Kauf abhalten? Und wer gibt eigentlich vor was ab jetzt ueberfluessig ist?: Alkohol etwa ist fuer mich eine voellig ueberfluessige Belastung des Planeten. Muss man den jetzt auch wuergebesteuern damit niemand zuviel Spass hat?
ste_jurgen yahoo.no 21.12.18 10:44
ein Spritfresser
ist und bleibt ein Spritfresse und ist in meinen Augen in der heutigen Zeit ein überflüssiges Produkt, egal wieviel Zoll dadrauf ist und ob der USA im Handelsstrit unrecht getan wird oder nicht.