E-Bus-Flotte startet am 20. August

Foto: ไทยสมายล์บัส
Foto: ไทยสมายล์บัส

BANGKOK: Laut dem Department of Land Transport (DLT) wird eine Flotte von Elektrobussen (EV) die Strecke übernehmen, die bisher von den alten Bussen der Linie 8 bedient wurde, deren Konzession nicht verlängert wurde.

Die neuen Busse werden ab dem 20. August 2022 die alten Fahrzeuge der Linie 8 eines privaten Betreibers ersetzen, die im Rahmen einer umfassenden Reform der Buslinien, die das DLT in ganz Bangkok einführt, nicht mehr den Anforderungen entsprechen.

Die bisherigen nicht klimatisierten Busse der Linie 8 fahren von Happy Land am östlichen Stadtrand bis zur Memorial Bridge, was einer Strecke von 30 Kilometern entspricht, sagte Verkehrsminister Saksayam Chidchob.

Die Route Nr. 8 wird in Route 2-39 umbenannt. Zunächst werden auf der Strecke 20 EV-Busse von insgesamt 40 Bussen zum Einsatz kommen. Im Zuge der Umstellung werden alte Busse nach und nach durch umweltfreundliche Fahrzeuge ersetzt.

Der Verkehrsminister sagte, die DLT habe die Bangkok Mass Transit Authority (BMTA) und ihre Kooperationspartner angewiesen, den Einsatz weiterer Elektrobusse auf ihren Strecken zu prüfen. Die Transport Co Ltd, die interprovinzielle Busse betreibt, wird ebenfalls diesem Beispiel folgen. Bis Ende dieses Jahres will das Ministerium mindestens 1.000 öffentliche Elektrobusse in und außerhalb Bangkoks einsetzen. Ursprünglich hatte die Behörde den landesweiten Einsatz von 3.200 Elektrobusse geplant.

Der Generaldirektor der DLT Chirute Visalachitra teilte der Presse mit, die Behörde arbeite daran, die Verwirrung der Pendler durch die Neunummerierung der Buslinien zu beseitigen. Er fügte hinzu, dass eine Öffentlichkeitskampagne sowohl online als auch offline gestartet wurde, mit der alle Zweifel bezüglich der Änderungen ausgeräumt werden sollen.

Eine Quelle im Verkehrsministerium sagte, dass Thai Smile Bus (TSB) die Konzession für die Nachfolge des Betreibers der Buslinie Nr. 8 erhalten habe.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 17.08.22 17:40
Recycling von E-Autobatterien
@ Bernd Lange, 14.08.22, 19:50: Die Aufbereitung von Akkus aus E-Autos ist technisch heute schon möglich. Das Problem ist aber dass es z. Z. noch zu wenig Akkus gibt (auch zu wenig Lithium-Ionen-Akkus), so dass sich das Recycling wirtschaftlich noch nicht lohnt.
Aber mit mehr Anfall bei steigender E-Mobilität wird sich die Gewinnung von Lithium, Kupfer, Kobalt, Nickel etc. schon rechnen.
Bernd Lange 14.08.22 19:50
@Scharf -Das sind die Bleibatterien in jedem Auto
als Starterbatterien vorhanden sind-gibs in D 20...30 € dafür--Neupreis60...120 €--nicht zu vergleichen
mit den Batterien von E-Autos die tausende € kosten und Wiederaufarbeit fraglich ist! D 500 bath
ist der Altmetallpreis für Blei--Aber die E-Autobatterien arbeiten völlig anders--und eine Aufbereitung is bis heute unklar!
Marcel Edouard Petter 14.08.22 19:40
Martin Pohl
Danke für die Stellungnahme.
Viel habe ich auch nicht gefunden, jedenfalls denke ich, dass diese Gesellschaft nichts mit der Airline Thai Smile zu tun hat. In einem Youtube-Video ist auch die Schreibweise verschieden zum Artikel, nämlich Thaismile zusammenhängend geschrieben...
Ist ja nicht so wichtig.
Norbert Schettler 14.08.22 19:30
Guenter
Vor zwei Monaten habe ich eine neue Batterie gekauft, für die alte hat man mir 500 Baht gegeben. War schon immer so.
Guenter Scharf 14.08.22 19:10
Verwertung von Autobattterien
@Bernd Lange, 14.08.22, 18:20: Danke für den Hinweis. Wusste ich aber schon - wir nutzen ja auch Strom in unserem Haus.
Vor einiger Zeit gab's 300-500 Baht für ausgediente Autobatterien. Weiß allerdings nicht, ob das z. Z. noch der Fall ist.
Martin Pohl 14.08.22 18:40
@Dlapa + @Petter
Die Thai Smile Bus Co. Ltd. wurde von einer Thailänderin gegründet. Ob sie auch die größte Anteilseignerin ist, war für mich nicht festzustellen, ich persönlich gehe jedoch davon aus.
Die Company scheint noch sehr jung zu sein, vielleicht ist deswegen noch nicht viel zu finden.
Bernd Lange, Berlin 14.08.22 18:20
@Scharf-Weiß du denn nicht,
der Strom kommt aus jeder Steckdose--und die Verschrottungsplätze für die Batterien sind gleich im Tal,
gleich hinter dem Wald, wos keiner sieht!
Marcel Edouard Petter 14.08.22 14:00
Wolfgang Dlapa
Können Sie eine Quelle angeben, die bestätigt, was Sie da behaupten?
Nur weil es eine Airline mit "Thai Smile" im Namen gibt, heisst das noch lange nicht, dass die "Thai Smile Bus Company Limited" von der gleichen Firma betrieben wird.
Guenter Scharf 14.08.22 12:30
Applaus! Applaus!
Toll, immerhin 1.000 E-Busse bis Ende des Jahres. Wenn's dann noch 2.200 mehr in nächster Zeit werden, umso besser.
Aber bitte den Ausbau von Wind- uns Sonnenenergie-Anlagen nicht vergessen. Irgendwoher muss der Strom zum Aufladen ja kommen.
.
Wolfgang Dlapa 14.08.22 12:20
Thai Smile Bus
ist doch ein Unternehmen der Thai Airlines Group. Ob das eine weise Entscheidung war, einem wirtschaftlich angeschlagenen Unternehmen im Einflussbereich des Staates und damit am Gängelband der Poiltik hängend so einen Auftrag zu erteilen?