Drei thailändische Städte fördern lebenslanges Lernen

Sino-Portugiesische Altstadt in Phuket Town. Foto: Adobe Stock
Sino-Portugiesische Altstadt in Phuket Town. Foto: Adobe Stock

THAILAND: Chachoengsao, Chiang Mai und Phuket sind dem Unesco Global Network of Learning Cities (GNLC) beigetreten, zusammen mit 52 weiteren Städten aus 27 Ländern, die ebenfalls Städte des lebenslangen Lernens werden.

Die drei thailändischen Städte wurden von der Unesco als herausragende Beispiele dafür anerkannt, wie lebenslanges Lernen Realität werden kann, indem sie beweisen, dass eine wirksame Politik die Entwicklung integrativer, sicherer, widerstandsfähiger und nachhaltiger Städte unterstützen kann.

Mit den neuen Mitgliedern steigt die Gesamtzahl der Städte innerhalb der Unesco GNLC auf 230 in 64 Ländern. Das Unesco-Institut für lebenslanges Lernen (UIL), das Koordinator des Netzwerks ist, nahm die neuen Mitglieder auf, nachdem sie von dem starken Engagement ihrer Bürgermeister und Stadtverwaltungen für lebenslanges Lernen gehört hatten - eine wichtige Voraussetzung, um eine „lernende Stadt" zu werden. Unesco-GNLC-Mitglieder mussten eine klare Vision für die Bereitstellung von Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für jeden in der Gemeinschaft aufzeigen. Von den Mitgliedsstädte wird erwartet, dass sie sich an Netzwerkaktivitäten beteiligen und alle zwei Jahre einen Bericht über ihre Leistungen vorlegen.

Chachoengsao ist wirtschaftlich, kulturell und in Bezug auf die Humanressourcen eines der wichtigsten städtischen Zentren des Landes. Chiang Mai beherbergt eine Reihe von Bildungsinstituten und -organisationen, und Phuket Town ist ein Zentrum für nachhaltige Kreativität und angenehmes Leben. Alle Aspekte der Stadtentwicklung haben sich auf ihre Bürger konzentriert, die stolz darauf sind, wo sie leben, und auf ihren Beitrag zur Entwicklung ihrer Städte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Harry Fischer 27.09.20 15:42
3 Thailändische Städte fördern lebenslanges lernen
Hallo Herr Rüegsegger, ich möchte hier einmal nur meine Hochachtung ihnen gegenüber zum Ausdruck bringen, bezüglich ihrer Arbeit, um die ,ich zumindest, sie nicht beneide. Hier wird, auch von mir, sorry, sehr oft vergessen, das es ihre Pflicht ist, die Kommentare der User hier, zu ihrer eigenen Sicherheit, auf Korrektheit vorab überprüfen. Das hat sicherlich den ein oder anderen schon vor Unannehmlichkeiten bewahrt. Dafür nochmal meinen Dank! Und ansonsten hat es Markus ja auch schon vortrefflich geschildert, auch dem kann ich mich nur anschliessen. Allen noch einen schönen Sonntag. MfG.
Martin Rüegsegger (Admin) 26.09.20 22:25
Meine Herren,
ich habe Verständnis, dass jeder Mensch Launen, Emotionen und seine Art der Ausdrucksweise hat. Wir sollten einfach daran arbeiten nicht andere Kommentatoren zu verletzen. Das heißt aber nicht, dass man mit jeder Meinung einverstanden sein soll, deshalb diskutieren wir hier ja. Ich danke den Herren Boos und SwissHai für Ihre Stellungnahmen, welche ich zur Kenntnis genommen habe. Ich denke, dass hiermit abzuschließen und wünsche allen ein schönes Wochenende. MfG Rüegsegger
Markus Boos 26.09.20 21:53
Hm!
Auch wenn Herr Rüegsegger sich hier als Beispiel Hr. Leupi ausgesucht hat, bringt es mich dazu, mich selbst zu hinterfragen. Ist immer alles was ich hier schreibe korrekt?
Grundsätzlich ist das hier ein Treffpunkt unterschiedlicher Meinungen. Man kann seine eigene Sicht darlegen. Sollte jedoch niemals Andersdenkende herablassend behandeln.
Auch wenn es mich nicht selber betrifft, macht mich sowas extrem „hässig“. Wenn eben gewisse Leute hier Mitkommentatoren beleidigen, nur weil sie etwas anders denken.

Schlussfolgerung. Ich will mir hier nicht von einzelnen Störenfrieden die Laune verderben lassen. Sondern die haben sich gefälligst zu benehmen. Punkt.
Siam Fan 26.09.20 16:53
Siehe hierzu auch meinen Kommentar:
https://der-farang.com/de/pages/kommentarseite#7
25.09.20 18:36
TheO Swisshai 26.09.20 16:52
@Martin Rüegsegger / Postings
Alles gut & recht was Sie sagen, ich bin diesbezüglich auch völlig Ihrer Meinung. Was mich daran ABER irritiert ist, dass Sie Hr, Leupi hier öffentlich an den Pranger stellen & persönlich belehren. Gibt es dafür einen speziellen Grund, od. hat sich generell etwas geändert?
Schlechte Kommentare hat es sicher schon immer gegeben & wird es immer geben, auch werden wir hier nie alle, bei allem, gleicher Meinung sein.
Die Redaktion & Sie als Admin haben jederzeit die Möglichkeit einen Kommentar, der nicht den Regeln entspricht, diskussionslos NICHT freizuschalten, oder zu löschen. Wenn sich jemand ungerecht behandelt fühlt, od. damit nicht einverstanden ist &.sich deswegen an Sie wendet, liegt es wiederum an Ihnen zu entscheiden, ob Sie sich erklären & mit ihm darüber diskutieren wollen od. nicht. Im Übrigen haben Sie zudem jederzeit die Möglichkeit ein Machtwort zu sprechen &.die Sache zu beenden.
Damit sind Sie aber eindeutig in der besseren Postion & am längeren Hebel, Doch statt dass Sie den Vorteil nutzen, um die Angelegenheit vernüftig &.rechtzeitig zu beenden, missbrauchen Sie die Position dazu, um Ihre persönliche Rüge ungefragt öffentlich vorzutragen & so den Disput auf unfairer Weise einseitig zu Ende zu diskutieren.
Eine pers.Schelte bringt insofern nichts, da sich niemand sonst angesprochen fühlt und wie den Nachfolgekommentare zu entnehmen ist, es einige stattdessen sogar als Steilvorlage & Freibrief auffassen, um sich aufzuspielen und sinnlos nachzudoppeln.