Drei Teenager stürzen in unbeleuchteten Graben

Foto: Ruk Siam News
Foto: Ruk Siam News

PATTAYA: Ein mit drei Jugendlichen besetztes Motorrad stürzte am frühen Sonntagmorgen in einen unbeleuchteten Graben.

Ein beherzter Passant sprang hinterher und half bei der Bergung der Teenager. Zwei 14 und 16 Jahre alte Mädchen wurden mit schweren Verletzungen in das Hospital Pattaya Memorial gebracht, Eine weitere Jugendliche wurde zur Beobachtung in das Krankenhaus eingeliefert. Ein Kran zog das Motorrad, ein Honda Skoopy, aus dem mit Schlamm und Wasser gefüllten Loch an der Central Pattaya Road Soi 9. Wie Medien berichteten, war der zwei Meter tiefe und drei Meter lange Graben zwar mit Barrieren umstellt, aber nicht beleuchtet. Nach Zeugenaussagen soll es an dem Loch bereits mehrfach zu Unfällen gekommen sein..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 12.06.19 13:32
Wem ist der Unfall anzulasten? Den Zuständigen, die die Baustelle nicht beleuchtet haben oder den Mopedfahrern, die verbotenerweise zu Dritt drauf saßen. Moeglicherweise sogar noch ohne Helm und der Fahrer ohne Führerschein?
Dr. Ulm 12.06.19 02:51
Hat man den keine Zweige hingelegt, damit jeder Bescheid weiß!
Joerg Obermeier 11.06.19 16:51
Wie man hier eine nicht vorhandene Beleuchtung der Baustelle in diesem speziellen Fall als Unfallursache identifizieren kann verstehe ich nicht. Klar, die leuchtend orange Absperrung ist auch leicht zu übersehen, oder? Vielleicht sieht man diese nur nicht so gut wenn man vielleicht kein Licht am Moped hat. Oder das Mobile gerade interessanter erscheint als auf die Straße zu schauen? Wie kommen auch drei minderjährige Mädels früh morgens auf dieses Moped? Ich will's auch lieber nicht wissen.
Hansruedi Bütler 11.06.19 16:29
Das "ungenügende Sichern" von Baustellen hat
hier System. Das "Karma" ist als Schutzschild allgegenwärtig - fehlt es - Pech gehabt.
Thomas Thoenes 11.06.19 14:54
Ja wie jetzt? das muss man doch
Wissen das da eine Baustelle ist. Und außerdem was fahren die da im Dunkeln entlang? Traurig aber wahr das hier wahrscheinlich diese Denkweise bei den Facharbeitern von den Fachfirmen für solche Arbeiten herrscht. Bei uns wird es ja meist übertrieben. Wenn mal arbeiten an der Mittelleitplanke auf der Autobahn statt finden wird 10 KM vorher schon der Verkehr umgeleitet aber hier ist das krasse Gegenbeispiel. Quasi direkt 2 Meter vor den Arbeiten steht entweder einer mit eine Fahne auf der Fahrbahn oder ein Verkehrshütchen.