Tote und Verletzte bei Brand im CentralWorld

Schwarze Rauchwolken im Herzen von Bangkok im Bezirk Pathum Wan. Das Feuer sorgte für Panik und ein Verkehrschaos, drei Menschen kamen ums Leben. Foto: JS100 Radio
Schwarze Rauchwolken im Herzen von Bangkok im Bezirk Pathum Wan. Das Feuer sorgte für Panik und ein Verkehrschaos, drei Menschen kamen ums Leben. Foto: JS100 Radio

BANGKOK: Am frühen Mittwochabend brach ein Feuer im Central Grand Hotel im Herzen von Bangkok im Bezirk Pathum Wan aus, bei dem voraussichtlich drei Personen (*) ums Leben kamen.

Das Feuer brach aus bisher unbekannter Ursache in einem Lagerraum im achten Stockwerk des Hotels aus. Foto: The Nation
Das Feuer brach aus bisher unbekannter Ursache in einem Lagerraum im achten Stockwerk des Hotels aus. Foto: The Nation

Bereits vom Weiten waren schwarze Rauchsäulen über dem Komplex an der Ratchaprasong-Kreuzung zu sehen, eines der verkehrsreichsten und geschäftigsten Gebiete der Millionenmetropole. Der Brand sorgte für Panik und Chaos. Viele Arbeiter und Angestellte stürmten aus Angst um ihr Auto den Parkplatz des Hotels, um ihr Fahrzeug vor den Flammen zu retten, wodurch der Verkehr rund um die CentralWorld Shopping Mall, zu der das Luxushotel zählt, endgültig zum Erliegen kam. Sowohl das Einkaufszentrum als auch das Hotel wurden komplett geräumt, weshalb es zu chaotischen Szenen kam.

Das Feuer soll in einem Lagerraum im achten Stockwerk des Gebäudes ausgebrochen sein, in dem Dokumente gelagert wurden. Die Rettungskräfte erreichte der Notruf um 17.49 Uhr. Sie hatten jedoch Schwierigkeiten, den Brandort im Feierabendverkehr, der verkehrsreichsten Zeit des Tages, zu erreichen. Augenzeugen sollen nach einem Bericht der „Bangkok Post“ folgend Explosionen gehört haben. Der Brand konnte laut Pinit Arayasilapathorn, Leiter des Bezirks Pathum Wan, schnell unter Kontrolle gebracht werden. Dennoch starben drei Menschen, sieben weitere wurden verletzt, als sie in Panik probierten, sich mit dem Sprung aus dem Fenster der achten Etage des Towers in Sicherheit zu bringen.

Die Shopping Mall wird von dem thailändischen Einzelhandelskonzern Central betrieben. Zu dessen Besitz gehören auch die deutschen Kaufhäuser KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München und das Alsterhaus in Hamburg. 

(* Anm. d. Red.: Über die tatsächliche Zahl der Todesopfer kursieren in den Medien widersprüchliche Aussagen.) 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.