Doi Inthanon zog am Valentinstag viele Besucher an

Den atemberaubende Sonnenaufgang wollten sich viele Besucher am Valentinstag nicht entgehen lassen. Foto: The Nation
Den atemberaubende Sonnenaufgang wollten sich viele Besucher am Valentinstag nicht entgehen lassen. Foto: The Nation

CHIANG MAI: Der Nationalpark Doi Inthanon im Bezirk Chom Thong in der Nordprovinz Chiang Mai verzeichnete am Sonntag einen großen Besucherzustrom, die den atemberaubenden Sonnenaufgang über den Bergen und die in Raureif gehüllte Landschaft am Valentinstag erleben wollten.

Die kalte Luft hat die Bergwelt des Doi Inthanon vollständig in Raureif gehüllt. Foto: The Nation
Die kalte Luft hat die Bergwelt des Doi Inthanon vollständig in Raureif gehüllt. Foto: The Nation

Die niedrigste Temperatur, die in den letzten Tag auf dem Gipfel vom Doi Inthanon und dem Kew-Mae-Pan-Naturpfad gemessen wurde, lag bei 2 Grad Celsius. Bereits seit fünf aufeinanderfolgenden Tagen hat die kalte Luft die Bergwelt des Doi Inthanon vollständig in Raureif gehüllt und eine wunderschöne Märchenwelt geschaffen.

Das thailändische Wetteramt hatte am Sonntag für die nördliche Region kühles Wetter mit Nebel am Morgen und einem Temperaturanstieg von 1 bis 3°C vorausgesagt. Auf den Berggipfeln betrug die Temperatur am Sonntag zwischen 4 und 12°C.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Carl Weber 15.02.21 18:38
Raureif bei Plusgraden?
Bei Raureifbildung muss die Temperatur unter 0 Grad Celsius liegen. Bei 2 Grad plus ist kein Raureif möglich. Also kann die niedriste Temperatur nicht bei 2 Grad gelegen haben.