Diebe stehlen 200 Kakteen aus Plantage

Überwachungskameras haben die Tat aufgezeichnet. Die Polizei ermittelt nach den bisher unbekannten Tätern.
Überwachungskameras haben die Tat aufgezeichnet. Die Polizei ermittelt nach den bisher unbekannten Tätern.

SRI RACHA: In Sri Racha in der Provinz Chonburi an der Ostküste des Golfs von Thailand ermittelt die Polizei derzeit in einem nicht alltäglichen Fall: Aus einer Gärtnerei sollen Diebe 200 Kakteen im Wert von 80.000 Baht aus einem Gewächshaus gestohlen haben.

Die Tat ereignete sich in der Roj Cactus Farm und wurde von Überwachungskameras aufgezeichnet. Die Aufnahmen zeigen, wie sich zwei maskierte Täter Zugang zu dem Gewächshaus verschafften und 200 Kakteen entwendeten, die sie mit einem Pick-up abtransportierten.

Der 37-jährige Besitzer der Plantage Saroj Oransitthiphon sagte gegenüber der Polizei aus, dass die gestohlenen Kakteen 80.000 Baht wert seien. Gegenüber der Presse erzählte er, dass er sehr deprimiert sei, da er sehr viel Zeit aufgebracht habe, die Kakteen aufzuziehen und zu pflegen mit dem Ziel, seine Familie in den derzeit wirtschaftlich schweren Zeiten finanziell zu unterstützen. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Ob die Diebe fälschlicherweise annahmen, dass es sich bei der Kakteenzucht um eine Cannabis-Plantage handelte, ist nicht bekannt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 27.06.22 04:50
OMG. Schwerstkriminalität par Exelance.
Die Kakteen sind sicherlich schon durch die Kakteenmafia ins Ausland abtronsportiert und landen in irgendwekchen Bars in Zentralafrika wo sie ihrer Jugend beraubt missbraucht werden. Das wird sicherlich ein Hollywood Blockbuster.
Ingo Kerp 26.06.22 13:40
Kakteendiebe? Seltsam, so etwas war in der Presse noch nicht zu lesen. Vielleicht stechen sie sich im Laufe der Zeit so oft daran, das sie den Raub noch bereuen. Für den Kakteenzüchter ein bitterer Verlust.