Die PDF-Ausgabe DER FARANG 12/2019 ist online!

Online-Abonnenten können sofort die neueste PDF-Ausgabe FA12/2019 herunterladen

Nachfolgend ein kurzer Überblick zu den Themen der neuen PDF-Ausgabe FA12/2019, die auch die Lokalteile Phuket und Hua Hin beinhaltet:

Auch wenn es den neuen, jungen Touristenschichten in Pattaya heutzutage wohl kaum in den Sinn kommen mag: Ohne den Vietnamkrieg würde es das heutige Seebad, so wie sie es kennen, wohl kaum geben. Geschichte und Schicksal der Stadt sind nicht nur eng verknüpft mit dem Zweiten Indochinakrieg, er bestimmte quasi ihre Entstehung. Innerhalb von 60 Jahren entwickelte sich das ehemalige Fischerdorf mit Bordellbetrieb zu einem facettenreichen Touristenziel von Weltklasse, das sich längst nicht nur auf einen internationalen Sündenpfuhl beschränken lässt. Anlässlich des 60. Geburtstags der Stadt, hat Redaktionsleiter Björn Jahner den Wandel in Pattaya unter die Lupe genommen.

Am Freitag, 14. Juni und Samstag, 15. Juni verwandelt sich die Touristenmetropole wieder in die größte Open-Air-Bühne des Landes. Das Pattaya Music Festival feiert nach zweijähriger Pause sein Comeback und meldet sich mit einer kleinen Sensation zurück: Erstmals in seiner Geschichte expandiert das Festival bis nach Jomtien, wo direkt am Strand eine der drei Konzertbühnen aufgebaut wird. In der neuen Ausgabe erhalten Sie einen Überblick auf die diesjährigen Programmhöhepunkte.

Thailand hat den Ruf, ein paradiesisches Urlaubsziel zu sein. Doch das Königreich zieht seit Jahrzehnten neben Sextouristen auch Pädophile an, die Schattenseite des Touristenbooms. In München steht seit Mitte Mai ein 67 Jahre alter Mann vor Gericht, weil er jahrzehntelang thailändische Kinder missbraucht haben soll. Wir berichten über den Prozess mit Seltenheitswert.

Mit Kurt Krieger ist am 15. Mai 2019 ein wohlbekannter Pattaya-Resident gestorben, der in der Expat-Community eng verwurzelt war. Als Autor der beiden Thailand-Bücher „Die Reise ins Schlaraffenland“ und „Leben im Schlaraffenland“, Initiator verschiedener Expat-Clubs mit dem Ziel, deutschsprachige Auswanderer in Pattaya zusammenzubringen oder Gründungs- und ehemaliges Vorstandsmitglied des Rotary-Clubs Phönix Pattaya, zählte er ohne Frage zum aktiven Schlag von Residenten, für die der Ruhestand unter Palmen mehr bedeutet, als Müßiggang am Strand. Mit einem Nachruf nimmt die Redaktion Abschied von Kurt Krieger.

Si Quey gehört in Thailand zum Volksgut. Seit Jahrzehnten drohen Eltern ihren Kindern mit dem Serienmörder aus China. Heute noch wird sein Leichnam im Museum des Siriraj Hospital zur Schau gestellt. Aber jetzt finden viele Thais, dass das nicht mehr in die Zeit passt. Mehr als 10.000 Leute haben eine Petition unterschrieben, damit der Tote endlich seine Ruhe bekommt. Erfahren Sie, weshalb der Fall nicht so klar ist, wie die meisten vermuten.

Weitere Themen der neuen Ausgabe sind unter anderem ein Rückblick auf die 50-jährige Firmengeschichte von Airbus, der sich in immer mehr südostasiatischen Staaten regende Widerstand gegen die Aufnahme von Abfällen aus westlichen Industrienationen, eine Zusammenstellung von überzeugenden Gründen, weshalb mehr Menschen Kenntnisse im Umgang mit lebensrettenden Defibrillatoren sammeln sollten, Datenschutzrisiken bei Smart-TVs und Blütenexplosionen im Discovery Garden in Pattaya.

Neben Sportmeldungen, Events und den beliebten Kolumnen enthält die neue Ausgabe auch jede Menge Kurznachrichten aus den Lokalteilen Bangkok, Pattaya, Hua Hin und Phuket.

Als Online-Abonnent der vollfarbigen PDF-Ausgabe erfahren Sie immer zwei Tage früher, was in Thailand und den Nachbarländern los ist. Die Druckausgabe erscheint wie gewohnt am Freitag, 7. Juni.

Die Redaktion wünscht viel Lesevergnügen mit der neuen Ausgabe! Hier geht es zum Download!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.