Die Isaan-Küche im weltweiten Rampenlicht

Der Michelin Guide Thailand 2023 wird um den Nordosten erweitert

Auf der Pressekonferenz zur neuen Auflage schwärmten Michelin Guide-Boss Nicholas Achard (l.) und TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn von den Vorzügen der Isaan-Küche. Foto: The Nation
Auf der Pressekonferenz zur neuen Auflage schwärmten Michelin Guide-Boss Nicholas Achard (l.) und TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn von den Vorzügen der Isaan-Küche. Foto: The Nation

BANGKOK: Vier nordöstliche Provinzen Thailands – Nakhon Ratchasima, Ubon Ratchathani, Udon Thani und Khon Kaen – werden in den neuen Michelin Guide Thailand 2023 aufgenommen, der Ende dieses Jahres erscheinen wird.

Gwendal Poullennec, Direktor von Michelin Guide International, teilte auf einer Pressekonferenz mit, dass die Inspektoren von der geschmackvollen und unverwechselbaren Küche des Isaan beeindruckt gewesen seien, da sie auf einfachen Kochmethoden basiert und dennoch subtile sowie komplexe Geschmacksprofile umfasst.

Lokale Techniken und Traditionen

Die Küche des Isaan zeichnet sich auch durch traditionelle Techniken aus, mit denen die Haltbarkeit von Fleisch, Fisch und Gemüse der Saison als Lebensmittelzutaten verlängert wird.

„Viele aus dem Isaan stammende Köche spielen eine wichtige Rolle dabei, die Isaan-Küche auf ein neues Niveau zu heben, indem sie lokale Zutaten in Kombination mit ihren hervorragenden Kochkünsten verwenden und damit einen neuen Standard für qualitativ hochwertige lokale Lebensmittel setzen“, schwärme Gwendal Poullennec.

„Dies ist ein großartiges Zeichen dafür, dass die nordöstliche Region Thailands bald ein interessantes Reiseziel für die lokale Gastronomie sein wird, das zu Ankurbelung der lokalen Wirtschaft und Märkte beiträgt“, fügte er hinzu.

Die nordöstliche Küche Thailands ist insbesondere auch für ihre fermentierten Spezialitäten bekannt. Foto: Guide Michelin
Die nordöstliche Küche Thailands ist insbesondere auch für ihre fermentierten Spezialitäten bekannt. Foto: Guide Michelin

Botschafter für Thailands Küche

Der Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) Yuthasak Supasorn erklärte zwischenzeitlich, dass die Markteinführung des Michelin Guide Thailand in den vergangenen fünf Jahren einen wertvollen Beitrag geleistet habe, Thailand als internationales Gastronomieziel zu fördern.

Khun Yuthasak wies darauf hin, dass die Zahl der mit Michelin-Sternen und Bib Gourmand ausgezeichneten Restaurants in Thailand jedes Jahr gestiegen sei, da der Michelin Guide neue Gebiete im ganzen Land erkundet habe und die lokalen Restaurants sich bemühten, ihre Qualität und ihren Service zu verbessern. Diese Bemühungen haben dazu beigetragen, den Gastro-Tourismus bei einheimischen und internationalen Reisenden auf breiterer Basis bekanntzumachen und neue Trends zu setzen, so der TAT-Gouverneur.

Er führte fort, dass Thailands nordöstliche Region ein enormes Potenzial habe – in Bezug auf ihre kulinarische Kultur und Geschichte, ihre vielfältigen touristischen Attraktionen sowie ihren charmanten lokalen Lebensstil.

„Darüber hinaus verfügt der Nordosten Thailands über eine Vielzahl hervorragender lokaler Lebensmittel und handwerklicher Produkte, darunter mehr als 34 mit geografischen Angaben (g.g.A.), auf die man beim Einkaufen von Souvenirs achten sollte“, informierte der TAT-Gouverneur.

„Von der Veröffentlichung der neuen Ausgabe des Michelin Guide Thailand 2023 erhoffen wir uns, dass nicht nur die ganze Welt auf die lebendige kulinarische Szene der nordöstlichen Region Thailands aufmerksam wird, sondern auch der Tourismus und die lokale Wirtschaft angekurbelt werden“, betonte Khun Yuthasak.

Chef Chalee Kader vom „100 Mahaseth“ (Bib Gourmand 2020/ 2021) interpretiert Isaan-Klassiker neu. Foto: Anuwat Senivansa Na Ayudhya/ Michelin Guide Thailand
Chef Chalee Kader vom „100 Mahaseth“ (Bib Gourmand 2020/ 2021) interpretiert Isaan-Klassiker neu. Foto: Anuwat Senivansa Na Ayudhya/ Michelin Guide Thailand

Thailand-Edition populär

Seit der ersten Ausgabe des Michelin Guide Thailand im Jahr 2018 ist die Zahl der insgesamt empfohlenen Lokale von 126 auf 361 gestiegen.

Davon ist die Zahl der mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants von 17 auf 32 gestiegen, und die Zahl der Bib-Gourmand-Preisträger hat sich von 35 auf 133 erhöht.

In der Ausgabe 2018 wurde die Thailand-Edition von Bangkok auf Phra Nakhon Si Ayut­thaya, Chiang Mai, Phuket und Phang-nga ausgeweitet.

Weitere Informationen zum Michelin Guide finden Sie unter https://guide.michelin.com/th/en und www.facebook.com/MichelinGuideThailand. Erhältlich ist auch eine weltweite App des Michelin Guide für iOS- und Android-Geräte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Helmut Loehr 09.05.22 20:50
Stimmt
Norbert Schettler, bei meiner Frau und mir, da sind die Rollen vertauscht. Frau ist noch voll berufstätig. Mann zu Hause und Hausmann.
Hermann Hunn 09.05.22 11:10
Da fehlent noch einige Argumente zum Prädikat ...
... eines Sternekoch: Neben Siala-Porzellan und Gläser aus feinstem mundgeblasenen Muranoglas kommt in vielen Fällen die enorme Verschwendung von Lebensmittel hinzu!

Erst kürzlich konnte man von Demi Moore's Freund erfahren, dass in seinem 3-Sterne- Restaurant „Eleven Madison Park" NY mit den übrig gebliebenen Lebensmittel täglich 500 (fünfhundert) Gratismahlzeiten für Bedürftige über die Theke eines Food-Truck gereicht werden.

Sein veganes 335 U$ (inkl. Tips) teures 10-Gang-Menu reicht selbstredend aus, um sich und den mehr als 60 Köchen inklusive zugehörigem Servicepersonal ein angemessenes Salär zu bezahlen. Das EMP mit seinen 80 Sitzplätzen ist laut dem Schweizer Sternekoch Daniel Humm an den 5 geöffneten Tagen voll ausgebucht. Dass an diesem Ort minimalstes „Food waste" zelebriert wird, dürfte einleuchten.
Helmut Loehr 09.05.22 07:10
Stimmt
thailändisches Essen ist einfach super gut. Ich koche selbst sehr gerne. Selbstverständlich, nicht so wie ein Sternekoch. Meine Frau, bringt mir so einige leckere Gerichte bei. Es kommt auf die richtigen Zutaten an. Erst einmal dabei, dass Essen richtig zubereitet, schmeckt es immer besser.

Hit the Lights 08.05.22 23:40
Martin
Ja, sehr richtig. Das kommt mir auch bekannt vor. Aber wenn genug Zeit verstrichen ist, ist es ja ok, wieder was ähnliches zu schreiben. Erstens ist wohl die Themenauswahl auch in TH irgendwann erschöpft, zweitens ist ja auch Wiederholung ganz gut, um sich was besser merken zu können (vorausgesetzt man interessiert sich für dieses und jenes Thema).
Martin Pohl 08.05.22 21:00
Hatten wir den Artikel nicht schonmal?