Dichter Smog über Südthailand

Foto: epa/Rony Muharrman
Foto: epa/Rony Muharrman

THAILAND: Der durch Waldbrände in Indonesien verursachte Smog erreichte am Sonntag die südlichen Provinzen Songkhla, Satun, Narathiwat und Yala.

Laut Thananchai Suwansuk, Leiter des regionalen Umweltbüros, wurden am Sonntag auf der Insel Sumatra in Indonesien 19 Hotspots entdeckt, gegenüber 12 am Samstag. Von den vier Provinzen wurde Songkhla am stärksten von der Staubkonzentration mit einem Durchmesser von weniger als 2,5 Mikrometern getroffen. In den letzten Jahren litt die Bevölkerung der südlichen Provinzen Thailands stark vom Smog aus Indonesien, da dort neben den regelmäßigen Waldbränden auch Wälder für die Landwirtschaft gerodet werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Markus Boos 07.07.20 15:22
Oh diese Autokorrektur
Hat mich wieder mal reingelegt.

Sollte heissen. - Mag ja sein dass........

Sorry
Markus Boos 07.07.20 14:37
Hm!
Mannjahre sein dass diesmal der Qualm von Indonesien kommt.

Aber es ist schon richtig, dass hier zu Lande viel zu oft abgefackelt wird. Hier in Pranburi werden vor allem Ananas angebaut. Ich wohne quasi mitten in den Feldern. Da wird ILLEGAL abgebrannt was das Zeug hält. Doch niemand ist fähig das Gesetzt durchzusetzen. Ich habe mir sagen lassen. Die Angst vor Racheakten ist stärker als der Wille auf das Gesetz zu pochen.