Deutscher im Hotelzimmer tot aufgefunden

Symboilbild: Fotolia.com
Symboilbild: Fotolia.com

PHUKET: Ein 41-jähriger Deutscher wurde am Samstagabend mit einer Schusswunde im Kopf in seinem Zimmer im Amata Patong Hotel an der Rat Uthit Road im Bezirk Kathu tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

Beim Eintreffen der Polizei befand sich eine Pistole in der rechten Hand des Toten. Die Beamten fanden in dem Hotelzimmer den deutschen Reisepass und einen Brief. Darin beklagte sich der Deutsche über eine thailändische Frau und bat die Behörden, seine Habseligkeiten an seine Angehörigen zu schicken. Neben der Leiche lagen Antidepressiva. Der Mann soll nach Angaben des Managers etwa ein Jahr in dem Hotel gewohnt haben. Da der Gast sein Zimmer seit etwa fünf Tagen nicht verlassen hatte, öffnete ein Hotelangestellter die verschlossene Tür und fand den Deutschen tot auf dem Bett liegend vor. Die Leiche wurde zur Obduktion in das Vachira Phuket Hospital gebracht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.