Der „Schnüffelkuss“: Thailändisch küssen!

Thailands traditionellster Ausdruck von Zuneigung

Ein „Schnüffelkuss“ in Thailand: Die Nase nahe an die Wange des Partners halten und seinen Duft einatmen – eine zärtliche Geste tiefster Zuneigung. Erfolg garantiert! Foto: Jaren Wicklund/Adobe Stock
Ein „Schnüffelkuss“ in Thailand: Die Nase nahe an die Wange des Partners halten und seinen Duft einatmen – eine zärtliche Geste tiefster Zuneigung. Erfolg garantiert! Foto: Jaren Wicklund/Adobe Stock

BANGKOK: Unter Liebenden in Thailand gibt es eine besondere Art des Küssens, die als der „Schnüffelkuss“ bekannt ist. Diese traditionelle und intime Geste, auf Thailändisch „haawm gaaem“ genannt, ist ein Ausdruck der Zuneigung, der tief in der thailändischen Kultur verwurzelt ist. Dabei bedeutet „haawm“ so viel wie „angenehmer Geruch“, was den Kern dieser liebevollen Handlung beschreibt.

Während ein Kuss auf den Mund in westlichen Ländern als normaler Ausdruck von Liebe gilt, ist dies in Thailand anders. Öffentlich zur Schau gestellte Zuneigung, wie das Küssen auf den Mund, gilt als unhöflich. Diese Tradition steht jedoch unter dem Einfluss des Westens, besonders in städtischen Gebieten wie Bangkok, wo man immer mehr Paare Hand in Hand sieht. Trotzdem empfinden viele traditionelle Thailänder diese Veränderungen als unangemessen und bevorzugen es, Zuneigung hinter verschlossenen Türen zu zeigen.

Die Bedeutung des „Schnüffelkusses“

Der „Schnüffelkuss“ wird als besonders romantisch und liebevoll empfunden. Dabei wird die Nase nahe an die Wange, den Hals oder das Haar der geliebten Person gehalten und tief eingeatmet, um ihren Duft zu schnuppern. Diese Geste ist eine intime Art, die Pheromone des Partners aufzunehmen und dadurch eine tiefe Verbindung herzustellen.

Während im Westen Küsse oft leidenschaftlich und direkt sind, bevorzugen die Thailänder diese subtilere und vielleicht sogar tiefere Form der Zuneigung. Männer geben diese Küsse häufiger als Frauen, und es ist auch üblich, dass Eltern ihren Kindern „Schnüffelküsse“ geben, um ihre Liebe und Zuneigung zu zeigen. Man sieht oft Mütter, die ihre Kinder nach der Schule mit einem solchen Kuss begrüßen.

Der Einfluss des Westens

Trotz der tief verwurzelten Traditionen gewinnt der westliche Kuss, insbesondere unter der jüngeren Generation, an Popularität. Dies ist größtenteils auf den Einfluss des Internets, ausländischer Filme und die Präsenz westlicher Touristen zurückzuführen. Ein bemerkenswertes Beispiel hierfür war in den 90er Jahren, als zum ersten Mal ein westlicher Kuss in einer thailändischen Seifenoper gezeigt wurde und das ganze Land gespannt zusah.

Heute sind westliche Küsse in thailändischen Filmen und im Fernsehen immer noch selten, aber sie werden zunehmend akzeptiert und praktiziert, insbesondere unter Jugendlichen. Der „Schnüffelkuss“ bleibt jedoch ein einzigartiger und wichtiger Teil der thailändischen Kultur.

Ein Tipp für Liebende

Für diejenigen, die eine thailändische Partnerin oder einen Partner haben, könnte ein „Schnüffelkuss“ genau der richtige Weg sein, um Zuneigung zu zeigen. Diese liebevolle Geste wird sicherlich geschätzt und könnte den Zauber der thailändischen Romantik verstärken.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.