Der erste Elektrobus von Loyley-BYD

Der erste Elektrobus von Loyley-BYD

BANGKOK: Der erste Elektrobus hat das Werk Loxley-BYD in Bang Pakong verlassen. Loxley-BYD ist ein Joint Venture zwischen dem thailändischen Mischkonzern Loxley und dem chinesischen Unternehmen BYD Auto Industry, einem Hersteller von Elektroautos.

Das erste jetzt produzierte K9-Fahrzeug ist ein zwölf Meter langer Niederflurbus, er hat 29 Sitze und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Er wurde überwiegend aus Aluminium hergestellt, dadurch ist das Fahrzeug leichter und rostfrei. Der Elektromotor leistet 250 PS, die Lithium-Batterie ermöglicht nach dem Aufladen eine Fahrt bis zu 250 Kilometern. Das Aufladen soll fünf Stunden dauern. Der Hersteller weist auf die Vorteile des Elektrobusses hin: Geringerer Verbrauch gegenüber NGV oder Diesel und keine CO2-Emission. Loxley will seine Elektrofahrzeuge, neben Bussen Limousinen, staatlichen Behörden, Schulen und Universitäten, Hotels, Taxiunternehmen und Autoverleihern anbieten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.