Demonstranten besetzen Kreuzung Ratchaprasong

Demonstranten besetzen Kreuzung Ratchaprasong. Foto: The Nation
Demonstranten besetzen Kreuzung Ratchaprasong. Foto: The Nation

BANGKOK: Regierungsfeindliche Demonstranten blockierten am späten Donnerstagnachmittag die Kreuzung Ratchaprasong im inneren Geschäftsbezirk Bangkoks, drängten Reihen von Bereitschaftspolizisten beiseite und riefen nach der Absetzung von Premierminister Prayut Chan-o-cha.

Hunderte von Demonstranten hatten sich zunächst kurz vor 16 Uhr vor dem Einkaufszentrum CentralWorld versammelt, dem Zeitpunkt, an dem Studentenführer eine neue Kundgebung angekündigt hatten, bevor sie am Donnerstagmorgen in der Nähe des Regierungsgebäudes verhaftet wurden. „Nieder mit der Diktatur... Lasst unsere Freunde frei", riefen Demonstranten vor dem Einkaufszentrum. Zumeist junge Menschen, darunter Schüler, zogen dann zur Ratchadamri Road und blockierten schließlich die Straße.

Die Polizei verlas eine Erklärung über Lautsprecher zum Versammlungsverbot und warnte vor rechtlichen Schritten. Polizisten stellten sich vor den Demonstranten auf. Die Menge drängte die Beamten zurück und besetzte die Kreuzung Ratchaprasong.

Die ehemalige Studentin Chonthicha Chaengrew sagte, die Demonstranten würden nicht über Nacht bleiben. Sie würden weiterhin Blitzkundgebungen veranstalten. Die Demonstranten müssten ihre Taktik ändern. Und sie würden an ihren Forderungen nach dem Rücktritt des Premierministers und der Reform der königlichen Institution festhalten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.