Dax mit leichtem Plus

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

FRANKFURT/MAIN: Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1, der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr sowie der Industrie-Recycler Befesa müssen aus dem MDax der mittelgroßen Werte in den Index der kleineren Werte SDax absteigen. Im Gegenzug werden der Immobilienspezialist Aroundtown, der Waferhersteller Siltronic sowie der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones vom SDax aufsteigen. Die neue Zusammenstellung gilt ab dem 18. Dezember. Dies teilte die Deutsche-Börse-Tochter Stoxx Ltd. am Dienstagabend mit. Im Leitindex Dax dagegen bleibt alles beim Alten.

Im SDax werden in Kürze zudem die Aktien des Börsenneulings Schott Pharma vertreten sein. Der Spritzen- und Ampullenhersteller wird zusammen mit der Beteiligungsgesellschaft Mutares und dem Pumpen- und Armaturenhersteller KSB in den Index der kleineren Werte unterhalb des MDax aufgenommen. Ausscheiden müssen für diese drei dann die Xing-Mutter New Work, der IT-Sicherheitsdienstleister Secunet und der Glücksspielanbieter Zeal Network.

Wichtig sind solche Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (physisch replizierende ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.