Dax erklimmt weiteres Rekordhoch

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

FRANKFURT/MAIN: Der Dax ist am Donnerstag auf Rekordkurs eingeschwenkt. Der deutsche Leitindex hatte im frühen Handel bei 17.089 Punkten eine weitere Bestmarke erreicht. Aus dem Handel ging er mit 17.046,69 Punkten und damit 0,6 Prozent höher. Der MDax der mittelgroßen Werte kam nicht mit: Er schloss mit plus 0,03 Prozent auf 26.057,19 Punkte.

Sorgen über die zuletzt unerwartet hohe Teuerung in den USA wurden rasch wieder abgeschüttelt. Analyst Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets betonte mit Blick auf das Rekordhoch im Dax bei einer gleichzeitig schwachen Wirtschaft in Deutschland, es sei nicht das heimische Geschäft, was die Unternehmen an der Börse immer wertvoller mache. Ihre Umsätze und Gewinne erzielten sie zu einem Großteil im Ausland. «Zudem ist der Zinsgipfel erreicht, auch wenn die Inflation in den USA vielleicht nicht ganz so schnell zurückkommt wie zunächst erwartet.»

Für Anleger scheint also der Zeitpunkt einer Zinssenkung nicht mehr ganz so wichtig zu sein - Hauptsache, die Zinswende kommt. Auch wenn die großen Notenbanken Fed und EZB den Schalter noch nicht umgelegt hätten, werde der geldpolitische Wechsel verbal vorbereitet, schrieb Gertrud Traud, Chefvolkswirtin der Helaba. Sie erwartet ein Umschalten der beiden Notenbanken im Juni. Sinken die Zinsen, würden Aktien im Vergleich zu Anleihen attraktiver. Zudem würden niedrigere Zinsen Kredite von Unternehmen verbilligen.

Bewegung in die Kurse brachten Quartalsbilanzen. So verhalfen die steigenden Zinsen der Commerzbank zu einem Rekordgewinn. Die in Aussicht gestellten Dividenden überraschten die Anleger: Die Papiere zogen an der Dax-Spitze um 5,5 Prozent an.

An der MDax-Spitze setzten die Papiere von Delivery Hero ihre kräftige Erholungsrally vom Vortag fort und schlossen 4,6 Prozent höher. Der Experte William Woods vom US-Analysehaus Bernstein Research verwies auf die Versicherung des Vorstands, dass der Essenslieferant kein Liquiditätsproblem habe.

Europaweit war die Stimmung gut. Das Eurozonen-Kursbarometer EuroStoxx 50 gewann 0,72 Prozent auf 4743,17 Punkte. Auch die Leitindizes in Paris und London legten zu. In New York verzeichnete der Leitindex Dow Jones zum europäischen Börsenschluss moderate Gewinne. Etwas schwächer notierte der technologielastige Nasdaq 100.

Der Euro legte zu. Nach dem Börsenschluss in Frankfurt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0759 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,0743 (Mittwoch: 1,0713) Dollar festgesetzt. Auf dem Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 2,38 Prozent am Vortag auf 2,39 Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,08 Prozent auf 125,39 Punkte nach. Der Bund-Future sank um 0,25 Prozent auf 133,38 Punkte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.