Das geschäftige Leben ist in Yaowarat zurückgekehrt

Als Corona-Schutzmaßnahme wurden auf einem Bangkoker Essensmarkt Plastikfolien vor die Speiseauslagen gehangen. Foto: epa/Narong Sangnak
Als Corona-Schutzmaßnahme wurden auf einem Bangkoker Essensmarkt Plastikfolien vor die Speiseauslagen gehangen. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Rund um die Yaowarat Road, das chinesische Viertel Bangkoks, ist das quirlige Leben mit Garküchen und Geschäften zurückgekehrt, nachdem die Regierung die Sperrmaßnahmen gelockert und Läden und Betrieben die Wiedereröffnung gestattet hatte.

Yaowarat liegt im Bezirk Samphantawong und ist bekannt als die Hauptschlagader von Bangkoks Chinatown, die voller frischer Märkte, Streetfood und Goldschmiedegeschäfte ist. Der Covid-19-Ausbruch hatte dazu geführt, dass die belebten Straßen wochenlang weitgehend wie leergefegt waren.

Nach Lockerung der Beschränkungen haben die Straßenverkäufer damit begonnen, ihre Stände einzurichten und gleichzeitig soziale Distanz zu wahren, indem sie Platz zwischen den Tischen schaffen und klare Trennwände installieren, um die Verbreitung des Virus und anderer Keime zu verhindern, berichtet die „Nation“. Verkäufer und Kunden sollen Gesichtsmasken tragen und häufig handdesinfizierendes Gel verwenden. Die Gäste werden auch daran erinnert, dass die Geschäfte früher als gewöhnlich schließen werden, um die von der Regierung verhängte Ausgangssperre von 23 Uhr bis 4 Uhr morgens einzuhalten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Oliver Harms 25.05.20 22:39
Die Chinesen.....
Jetzt darf sich hier schon ein Rassist gütlich tun.
"Es fehlt nur noch die nachträgliche Forderung zur Wiederholung
des Hunnen-Befehl von Kaiser Wilhelm."
Zumal die Bewohner China Towns Thais sind kann ich nicht nachvollziehen,
dass so etwas gestattet wird.

Klaus Olbrich 25.05.20 13:37
Herr
Da die Chinesen dafür bekannt sind, daß sie alles verzehren, was ihnen gefällt, sollte man streng kontrollieren, daß nicht wieder irgendwelche Wildtiere auf der Speisekarte stehen.
In China selbst ist das nun ja streng verboten !!