Das bringt der Sonntag

Das bringt der Sonntag

Steinmeier und Bas reisen zu Solidaritätsbesuch nach Israel

BERLIN: Die beiden höchsten Repräsentanten des deutschen Staates reisen inmitten des Gaza-Kriegs zu einem Solidaritätsbesuch nach Israel. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) fliegen am Sonntag (10.30 Uhr) nach Tel Aviv. Sie folgen einer Einladung von Staatspräsident Izchak Herzog. Die beiden Staatsoberhäupter sind eng miteinander befreundet. Steinmeier wird auch von seiner Frau Elke Büdenbender begleitet. Sie werden anschließend Oman und Katar besuchen.


Grüne wollen Bundesparteitag in Karlsruhe abschließen

KARLSRUHE: Die Grünen wollen beim Bundesparteitag in Karlsruhe an diesem Sonntag (09.30 Uhr) ihr Europawahlprogramm verabschieden. Dabei geht es noch um das Kapitel zu Justizthemen und Innenpolitik. Außerdem soll das gesamte Programm von den rund 800 Delegierten noch angenommen werden. Zudem ist der 16-köpfige Parteirat neu zu wählen. Das Gremium soll den Bundesvorstand beraten und die Arbeit mit Fraktionen und Landesverbänden koordinieren.


Bundesliga-Sonntagsspiele: Abstiegskampf im Mittelpunkt

BERLIN: Für drei Clubs aus der Fußball-Bundesliga geht es in den Sonntagsspielen des 12. Spieltages um Punkte im Rennen um den Klassenverbleib. Zunächst empfängt Aufsteiger 1. FC Heidenheim den VfL Bochum (15.30 Uhr/DAZN). Ihren bislang einzigen Saisonsieg feierten die Bochumer auswärts, Heidenheim holte bisher einen Zähler mehr als der VfL. Danach erwartet die TSG 1899 Hoffenheim den FSV Mainz 05 (17.30 Uhr/DAZN). Für den Mainzer Interimstrainer Jan Siewert geht es darum, sich weiter für eine permanente Beschäftigung als Nachfolger von Bo Svensson bei den 05ern zu empfehlen. Hoffenheim will den Anschluss an die Europapokal-Ränge halten.


Verstappen will seine Rekord-Saison nochmals krönen

ABU DHABI: Max Verstappen will mit einem Sieg im Finale von Abu Dhabi seine überragende Formel-1-Saison gebührend beenden. Gewinnt der 26 Jahre alte Niederländer an diesem Sonntag (14.00 Uhr/MEZ) auch das letzte Rennen 2023, überholt er mit seinem 54. Karrieresieg in der ewigen Bestenliste den deutschen Ex-Piloten Sebastian Vettel. Es wäre zudem Verstappens 19. Erfolg im 22. Grand Prix in diesem Jahr.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.