Das bringt der Sonntag

Das bringt der Sonntag

Italien wählt neues Parlament - Rechts-Allianz vor klarem Sieg

ROM: Italien wählt an diesem Sonntag ein neues Parlament. Mehr als 51,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind von 7.00 Uhr bis 23.00 Uhr zum Urnengang aufgerufen, nachdem Ministerpräsident Mario Draghi im Juli seinen Rücktritt erklärt und vorgezogene Neuwahlen erzwungen hatte. Eine rechte Allianz, angeführt von Giorgia Meloni und deren nationalistischer Partei Fratelli d'Italia, geht klar favorisiert in die Wahlen. Laut Prognosen könnte der Block mit großem Vorsprung die absolute Mehrheit erreichen.


Scholz in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Katar

DSCHIDDA/ABU DHABI: Am zweiten Tag seiner Reise in die Golfregion besucht Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Sonntag die Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Katar. Dabei wird es vor allem um die weitere Zusammenarbeit im Energiebereich gehen. Katar verfügt nach Russland und Iran über die drittgrößten Gasreserven weltweit und ist der führende Exporteur von Flüssiggas (LNG). Scholz geht es auch um die Kooperation bei der Produktion von Wasserstoff.


ÖVP droht massive Schlappe bei Landtagswahl in Tirol

INNSBRUCK: Der konservativen ÖVP droht bei der Landtagswahl im österreichischen Bundesland Tirol ein Debakel. Am Sonntag sind rund 535.000 Bürger ab 16 Jahren aufgerufen, ein neues Landesparlament zu wählen. Nach bisherigen Umfragen könnte die ÖVP bei einem historischen Tief von etwa 30 Prozent landen. Bei der Wahl 2018 war die Partei auf knapp 45 Prozent gekommen. Eine Fortsetzung der Koalition mit den Grünen scheint schon rechnerisch ausgeschlossen.


Ehe für alle: Kubaner stimmen über Familiengesetz ab

HAVANNA: Den Menschen auf Kuba wird am Sonntag eine seltene Gelegenheit zur Mitbestimmung geboten: Die Kubaner sind in einem Referendum aufgerufen, über ein neues Familiengesetz abzustimmen, das gleichgeschlechtlichen Paaren unter anderem Ehe und Adoption erlauben würde. Das Gesetzespaket sieht auch die Möglichkeit der Leihmutterschaft und Erziehungsberechtigung für nicht-biologische Eltern und Maßnahmen zum Schutz der Rechte von Kindern und Senioren vor.


Schweizer stimmen über höheres Rentenalter für Frauen ab

BERN: Die Schweizer stimmen am Sonntag über eine Erhöhung des Rentenalters für Frauen ab. Sie sollen künftig wie Männer bis 65 arbeiten, nicht mehr wie bisher bis 64. Abgestimmt wird auch über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von 7,7 auf 8,1 Prozent, um die Rentenkasse AHV weiter zu stabilisieren. Nach Umfragen zeichnete sich eine Zustimmung zu den Vorlagen ab.


Nach 100 Tagen: documenta fifteen in Kassel endet

KASSEL: Die documenta ist in diesem Jahr überschattet gewesen von immer neuen Antisemitismus-Vorwürfen: In Kassel endet an diesem Sonntag nach 100 Tagen die Schau, die neben der Biennale in Venedig zu den bedeutendsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst zählt. Vor dem Hintergrund der politischen Diskussionen zog die diesjährige documenta zahlreiche Besucherinnen und Besucher an - auch wenn die Zahl unter dem Rekordwert der Vorgängerveranstaltung liegt.


Oktoberfest: Festleitung zieht Halbzeit-Bilanz

MÜNCHEN: Mit weniger Gästen, dafür entspannt und ohne Gedränge: Das Münchner Oktoberfest hat nach zwei Jahren Corona-Zwangspause seinen Neustart absolviert. Am Sonntag (09.30 Uhr) wollen die Festleitung sowie Polizei, Feuerwehr und der Sanitätsdienst Aicher Ambulanz ihre Halbzeitbilanz ziehen.


«Weltmeisterschaft» im Steine hüpfen lassen an der Ostsee

BRODERSBY/SCHLEI: Einen flachen Stein möglichst oft über das Wasser hüpfen lassen: Darum geht es an diesem Sonntag (11.00 Uhr) am Ostseestrand von Schönhagen bei Kappeln bei der fünften Ditsch-WM. Gesucht werden zum einen die «Meister der tausend Sprünge», also diejenigen, die den Stein am häufigsten hüpfen lassen können. Außerdem werden die «Meister der Genauigkeit gesucht». In dieser Disziplin müssen Steine in ein schwimmendes Tor geditscht werden.


Fußball-Nationalteam reist nach England: Kein Training in Wembley

LEIPZIG: Die Fußball-Nationalmannschaft bricht am Sonntag nach England auf. Das Abschlusstraining für das letzte, sportlich nicht mehr ausschlaggebende Nations-League-Spiel in London, findet aber nicht vor Ort im Wembley-Stadion statt. Bundestrainer Hansi Flick hält die Übungseinheit vor dem Charterflug am Nachmittag noch in Leipzig ab. England steht vor dem letzten Spieltag der Gruppe 3 sogar schon als Absteiger aus der höchsten Liga der Nations League fest.


WM-Straßenrennen: Deutsches Team nur mit geringen Medaillenchancen

WOLLONGONG: Mit der deutschen Mannschaft in einer Außenseiterrolle werden am Sonntag (ab 2.15 Uhr MESZ) bei der Rad-WM im australischen Wollongong die Medaillen im Straßenrennen der Männer vergeben. Zu den Favoriten zählen am Sonntag der slowenische Ex-Tour-Champion Tadej Pogacar, Vuelta-Sieger Remco Evenepoel und sein belgischer Landsmann Wout van Aert, der australische Allrounder Michael Matthews und der französische Titelverteidiger Julian Alaphilippe.


Marathon-Olympiasieger Kipchoge strebt vierten Sieg in Berlin an

BERLIN: Rund 45.000 Läuferinnen und Läufer aus der Rekordzahl von 157 Ländern wollen beim Berlin-Marathon an diesem Sonntag (9.15 Uhr/ARD und RBB) an den Start gehen. Der zweimalige Olympiasieger Eliud Kipchoge aus Kenia strebt beim größten deutschen City-Marathon seinen vierten Erfolg an und würde damit zu Rekordsieger Haile Gebrselassie aus Äthiopien aufschließen. Vor vier Jahren war Kipchoge in Berlin in 2:01:39 Stunden den noch heute gültigen Weltrekord gelaufen, diese Zeit will der 37-Jährige am Sonntag attackieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.