Das bringt der Sonntag

Das bringt der Sonntag

FDP-Parteitag stimmt über Koalitionsvertrag ab

BERLIN: Als zweite Ampel-Partei will die FDP am Sonntag (11.00 Uhr) über den mit SPD und Grünen verhandelten Koalitionsvertrag diskutieren und abstimmen. Es gilt als sicher, dass die Delegierten des außerordentlichen Bundesparteitags das 177-Seiten-Papier billigen. Am Samstag hatten bereits auf einem SPD-Parteitag mehr als 98 Prozent der Delegierten zugestimmt. An diesem Montag wird außerdem das Ergebnis der Urabstimmung unter den Grünen-Mitgliedern erwartet. Wenn auch dieses positiv ausfällt, wird der Koalitionsvertrag voraussichtlich am Dienstag offiziell unterzeichnet. Am Mittwoch will sich Olaf Scholz (SPD) im Bundestag zum Kanzler wählen lassen.


Papst Franziskus kehrt auf Flüchtlingsinsel Lesbos zurück

ATHEN/LESBOS: Am vorletzten Tag seiner Reise in die östliche Mittelmeerregion besucht Papst Franziskus an diesem Sonntag Lesbos, um dort Migranten zu treffen (09.45 Uhr/MEZ). Der Pontifex wird auf der griechischen Insel rund eine Stunde mit den Geflüchteten verbringen - dafür nimmt er eine reine Reisezeit von viereinhalb Stunden auf sich. Er fliegt am Morgen von Athen hin und gleich danach zurück. Franziskus war schon 2016 auf Lesbos, damals noch in dem berüchtigten Lager Moria. Nachdem dieses 2020 abbrannte, trifft er die Migranten, die per Boot illegal aus der Türkei übergesetzt sind, nun in einem vorläufigen Camp.


Korkut-Debüt bei Hertha - Gladbach und Freiburg unter Druck

BERLIN: Tayfun Korkut gibt am Sonntag (15.30 Uhr) ausgerechnet bei seinem Ex-Club VfB Stuttgart sein Debüt als neuer Trainer des seit vier Spielen sieglosen Berliner Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Beide Clubs liegen knapp vor der Abstiegszone, nur der Sieger könnte sich ein kleines Stückchen absetzen. Derweil will der SC Freiburg nach drei Niederlagen in Serie bei Borussia Mönchengladbach (17.30 Uhr) wieder in die Erfolgsspur finden. Die Gladbacher wollen nach der 1:4-Derby-Schmach gegen Köln Wiedergutmachung betreiben.


Hamilton startet von Pole in Saudi-Arabien - Verstappen nur Dritter

DSCHIDDA: WM-Spitzenreiter Max Verstappen geht nur als Dritter in die Formel-1-Premiere von Saudi-Arabien. Ein Fehler auf seiner letzten Runde in der Qualifikation kostete den Red-Bull-Piloten aus den Niederlanden den schon greifbaren Startplatz eins für Sonntag (18.30 Uhr/RTL und Sky) auf dem Dschidda Corniche Circuit. Stattdessen geht sein WM-Verfolger Lewis Hamilton im Mercedes von ganz vorne ins vorletzte Saisonrennen. Direkt hinter Hamilton ist dessen Teamkollege Valtteri Bottas. Verstappen führt mit acht Punkten die WM-Wertung vor Hamilton an und könnte bei idealer Konstellation sogar vorzeitig Weltmeister werden.


Biathlon-Staffel will aufs Podium - Alpinen mit Super G und Abfahrt

BERLIN: Im ersten Verfolgungsrennen des Olympia-Winters sind an diesem Sonntag die Podestplätze für die deutschen Biathleten in weiter Ferne. In Östersund hoffen die Frauen dagegen in ihrer ersten Staffel auf das zweite Podium für ihr Team. Beim Heim-Weltcup auf dem anspruchsvollen Eiskanal in Altenberg will derweil Dominator Francesco Friedrich ein weiteres Ausrufezeichen in der Olympia-Saison setzen. Im norwegischen Lillehammer geht es zudem für die Skispringer um Karl Geiger, die Langläufer und die Nordischen Kombinierer um Podestplätze und Weltcuppunkte. Die Rodler sind wieder in Sotschi gefragt und die Alpin-Damen in Kanada beim Super G und die Herren in den USA bei der Abfahrt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.