Das bringt der Sonntag

Das bringt der Sonntag

Bundesregierung stuft acht Länder als Virusvariantengebiete ein

BERLIN: Wegen der Verbreitung der neuen Coronavirus-Variante Omikron im südlichen Afrika schränkt die Bundesregierung die Einreise aus insgesamt acht Ländern der Region drastisch ein. Südafrika, Namibia, Simbabwe, Botsuana, Mosambik, Eswatini, Malawi und Lesotho werden von diesem Sonntag an als Virusvariantengebiete eingestuft, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitag mitteilte.


Bundesweite Adveniat-Weihnachtsaktion startet in Münster

MÜNSTER: Mit einem Gottesdienst im Dom von Münster eröffnet die katholische Kirche am Sonntag (10.00 Uhr) die bundesweite Adveniat-Weihnachtsaktion. Das Lateinamerika-Hilfswerk sammelt in den kommenden Wochen unter dem Motto «Überleben in der Stadt» für die Ärmsten in den Großstädten Mittel- und Südamerikas. Den Gottesdienst zum Auftakt feiern Münsters Bischof Felix Genn, Adveniat-Bischof Franz-Josef Overbeck (Essen) und der Erzbischof von Manaus in Brasilien, Leonardo Steiner.


Schweiz stimmt über Covid-Zertifikat und Pflegeberufe ab

BERN: Die Schweizer entscheiden bei einer Volksabstimmung am Sonntag, ob das Covid-Zertifikat gekippt werden soll. Damit weist man in der Schweiz eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test nach. Gegner des Zertifikats hatten die Abstimmung mit einer Unterschriftensammlung erzwungen. Sie halten es für unangemessen, ein Zertifikat für den Zutritt zu Veranstaltungen oder Restaurants zu verlangen. Dies spalte das Land und führe zu einem indirekten Impfzwang. In Umfragen sprachen sich aber rund 60 Prozent der Befragten gegen eine Abschaffung des Zertifikats aus. Abgestimmt wird am Sonntag über eine Änderung des Corona-Gesetzes, das die Regelung zum Covid-Zertifikat enthält.


Nach Unruhen vor vier Jahren: Honduras wählt neuen Präsidenten

TEGUCIGALPA: Vier Jahre nach einer umstrittenen Wahl wird in Honduras am Sonntag über einen neuen Staatspräsidenten abgestimmt. Amtsinhaber Juan Orlando Hernández durfte nach zwei jeweils vier Jahre langen Amtszeiten in Folge nicht erneut kandidieren. Seine konservative Partei Partido Nacional schickt den Bürgermeister der Hauptstadt Tegucigalpa, Nasry Asfura, ins Rennen.


«Ku'damm 56» feiert als Musical Premiere

BERLIN: Die ZDF-Saga «Ku'damm 56» kommt am Sonntag (17.00) in Berlin erstmals als Musical auf die Bühne. Die Drehbuchautorin Annette Hess entwickelte die Bühnenversion der Serie gemeinsam mit den Songschreibern Peter Plate und Ulf Leo Sommer (Rosenstolz, Sarah Connor, Max Raabe). In der Geschichte geht es um eine Tanzschule am Berliner Kurfürstendamm und die Frauen der Schöllack-Familie, um Emanzipation und Aufbruch, aber auch um die Enge der Nachkriegszeit. Die Show im Stage Theater des Westens soll unter Corona-Auflagen stattfinden. Die Hauptrollen, den Part von Monika und Freddy, spielen Sandra Leitner («Die fabelhafte Welt der Amélie - Das Musical») und David Jakobs («Der Glöckner von Notre Dame»).


Bundesliga-Sonntag: Leipzig gegen Leverkusen, Union in Frankfurt

BERLIN: Mit den Partien Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin und RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen wird am Sonntag der 13. Spieltag in der Fußball-Bundesliga abgeschlossen. Im ersten Spiel des Tages (15.30 Uhr) empfangen die Hessen drei Tage nach dem 2:2 gegen Royal Antwerpen in der Europa League den Hauptstadtclub.


Biathleten hoffen auf nächstes Podium - Bob-Ass Friedrich will siegen

BERLIN: Die deutschen Biathletinnen gehen nach Platz drei von Denise Herrmann zum Saisonauftakt mit Selbstvertrauen in den ersten Weltcup-Sprint am Sonntag im schwedischen Östersund. Die Männer hoffen nach dem Auftakt ohne Top-Ten-Platzierung auf bessere Ergebnisse. Bei den Alpinen gehört Lena Dürr nach ihren zwei überraschenden dritten Plätzen vergangenes Wochenende zum erweiterten Favoritenkreis. Die Herren hoffen nach der Abfahrtsabsage in Kanada auf die Austragung des Super-G.


Nach Fehlstart: Deutsche Basketballer in WM-Qualifikation in Polen

LUBLIN: Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft steht im zweiten Spiel der WM-Qualifikation für 2023 schon unter Druck. Nach der 66:69-Niederlage gegen Außenseiter Estland will das Team des neuen Bundestrainers Gordon Herbert am Sonntagabend (20.00 Uhr/Magentasport) in Polen eine weitere Niederlage unbedingt vermeiden. Die Partie wird in Lublin ausgetragen. Auch Polen hat sein Quali-Auftaktspiel verloren und ist dementsprechend gefordert. Chefcoach Herbert muss erneut auf alle sieben NBA-Profis sowie sämtliche Akteure aus der Euroleague verzichten. Das Endturnier 2023 findet in Japan, Indonesien und auf den Philippinen statt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.