Das bringt der Samstag

Das bringt der Samstag

NRW-Ministerpräsident Laschet bei Staatsakt in Warschau

WARSCHAU: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet nimmt am Samstag (18.00 Uhr) in Polen an einem Staatsakt zum Gedenken an den Warschauer Aufstand teil. Auf seiner zweitägigen Reise will der CDU-Kanzlerkandidat im Nachbarland zuvor auch die Feuerwehr Warschau besuchen, die im Kampf gegen das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen geholfen hatte. Zudem sind politische Gespräche geplant. Am Sonntag (1. August) legt Laschet 77 Jahre nach Beginn des Aufstandes am Friedhof für die Opfer in Warschau einen Kranz nieder.


Schwimmerin Köhler Medaillen-Kandidatin

TOKIO: Bronze-Schwimmerin Sarah Köhler gilt am Samstag bei den Olympischen Spielen in Tokio auch über die 800 Meter Freistil als Medaillen-Kandidatin. Die Diskuswerfer suchen den Nachfolger von Rio-Olympiasieger Christoph Harting - Daniel Jasinski und Clemens Prüfer haben sich ins Finale gezittert. Außerdem werden die ersten Sprintmedaillen vergeben. Über die 100 Meter der Frauen haben es Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt ins zuvor gelaufene Halbfinale geschafft. Um Edelmetall geht es auch bei der Olympia-Premiere über die 4 x 400 Meter im Mixed-Wettbewerb.


Wer holt die Pole in der Puszta? - Letzte K.o.-Runden vor Ferien

BUDAPEST: Die Formel 1 tritt an diesem Samstag (15.00 Uhr/Sky) zum letzten Mal vor der Sommerpause zum Kampf um die Pole Position an. Auf dem Hungaroring erwartet die Fans vor allem wieder ein Duell der WM-Rivalen Lewis Hamilton von Mercedes und Max Verstappen von Red Bull. Der britische Superstar holte nordöstlich von Budapest schon siebenmal den besten Startplatz, sein niederländischer Herausforderer einmal. Zu rechnen sein dürfte aber auch mit Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas, der Finne fuhr am Freitag im Training die Tagesbestzeit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.