Das bringt der Montag

Das bringt der Montag

EU-Spitzen und Merkel beraten mit Chinas Präsident Xi über Abkommen

BRÜSSEL/PEKING/BERLIN: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die EU-Spitzen wollen am Montag (14.00 Uhr) in einer Videokonferenz mit Chinas Präsident Xi Jinping einen Zeitplan für den Abschluss des geplanten Investitionsabkommens vereinbaren. Ziel ist es, die Verhandlungen bis Ende des Jahres abzuschließen. Aus EU-Sicht muss China dafür allerdings weitere Zugeständnisse bei den Themen Marktzugang und nachhaltige Entwicklung machen. Ein ursprünglich für das Wochenende in Leipzig geplanter EU-China-Gipfel fiel aus.


Lukaschenko reist zu Krisengespräch mit Putin nach Russland

MOSKAU: Der politisch angeschlagene belarussische Präsident Alexander Lukaschenko reist an diesem Montag zu einem Krisengespräch mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin nach Sotschi. Der 66-Jährige verlässt damit erstmals seit der heftig kritisierten Präsidentenwahl vom 9. August das Land. Bei dem Treffen am Schwarzen Meer gehe es um Schlüsselfragen bei der Entwicklung der strategischen Partnerschaft beider Länder, teilte der Kreml mit. Es sei nicht geplant, Dokumente zu unterzeichnen oder eine Pressekonferenz abzuhalten, hieß es.


CDU-Spitze berät über neues Programm und eine Frauenquote

BERLIN: Die CDU-Spitze berät am Montag (09.00 Uhr) über den Entwurf eines neuen Grundsatzprogramms sowie Empfehlungen für eine Frauenquote. Da der für Anfang Dezember in Stuttgart geplante Bundesparteitag wegen der Corona-Pandemie zeitlich stark eingedampft werden soll und sich dann voll auf die Wahl eines neuen Vorsitzenden konzentriert, bleibt kaum Raum für eine Programmdebatte. Deshalb soll sich der CDU-Vorstand jetzt, am Montag, hinter den Programmentwurf sowie einen Vorschlag der Struktur- und Satzungskommission zur Frauenquote stellen.


Britisches Unterhaus debattiert über umstrittenes Binnenmarktgesetz

LONDON: Im Zuge des Brexit-Streits debattiert das britische Unterhaus am späten Montagnachmittag über das von EU-Seite heftig kritisierte Binnenmarktgesetz. Mit dem geplanten Gesetz will Premierminister Boris Johnson Teile des bereits gültigen Brexit-Abkommens wieder aufbohren. Dabei geht es um Sonderregeln für das britische Nordirland, die eine harte Grenze zum EU-Staat Irland und neue Feindseligkeiten dort verhindern sollen. Die Europäische Union verurteilte das Vorgehen Johnsons als Rechtsbruch.


Japans Regierungspartei bestimmt Nachfolger von Ministerpräsident Abe

TOKIO: In Japan stimmt die Regierungspartei am Montag über den künftigen Ministerpräsidenten ab, nachdem Partei- und Regierungschef Shinzo Abe seinen Rücktritt angekündigt hat. Wegen der Mehrheit der Liberaldemokratischen Partei (LDP) im Unterhaus fällt ihrem Vorsitzenden traditionell auch die Rolle als Ministerpräsident der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt zu. Als Favorit gilt Regierungssprecher Yoshihide Suga (71), die rechte Hand von Abe. Die Wahl des künftigen Regierungschefs wird voraussichtlich am 16. September stattfinden.


UN-Menschenrechtsrat tagt wieder in Genf - Belarus soll auf Agenda

GENF: Der UN-Menschenrechtsrat befasst sich ab Montag bei einer dreiwöchigen Tagung in Genf wieder mit Krisen auf der ganzen Welt. Auch die Lage in Belarus soll nach dem Willen der EU-Staaten im Rat kurzfristig auf die Agenda. Der Rat entscheidet am Montag (10.00 Uhr) über den Antrag dazu, den Deutschland im Namen der zehn EU-Mitglieder im Rat am Freitag eingereicht hatte. In Belarus kommt es seit der international kritisierten Präsidentenwahl seit Wochen täglich zu Protesten.


Landtags-CSU berät auf Herbstklausur mit Spahn und Braun

MÜNCHEN: Ganz im Zeichen der Corona-Krise beginnt am Montag (15.00 Uhr) die Herbstklausur der CSU-Landtagsfraktion. Wegen der zuletzt wieder gestiegenen Neuinfektionszahlen treffen sich die Abgeordneten nicht wie üblich im oberfränkischen Kloster Banz, sondern im Landtag in München. Zum Auftakt der Klausur berät der Fraktionsvorstand zunächst mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Kanzleramtschef Helge Braun (beide CDU) - mit Spahn allerdings nur per Video-Schalte. Ab Dienstag tagt dann die Gesamtfraktion.


Urteil im Prozess gegen Rechtsextremisten aus Halle erwartet

HALLE: Am Amtsgericht Halle wird am Montag (09.00 Uhr) das Urteil für einen 49-jährigen Rechtsextremisten erwartet. Die Staatsanwaltschaft wirft Sven Liebich Volksverhetzung, Verleumdung, Beleidigung, üble Nachrede und Beschimpfung von Religionsgesellschaften, Weltanschauungsvereinigungen und politisch aktiven Menschen vor, darunter Ex-SPD-Chef Martin Schulz. In ihrem Plädoyer hatte die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von einem Jahr mit drei Jahren Bewährungszeit sowie 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit gefordert. Die Verteidigung forderte einen Freispruch in allen Punkten. Die Nebenklage nannte kein konkretes Strafmaß.


Waldbrände: Trump am Montag in Katastrophengebiet erwartet

SACRAMENTO: US-Präsident Donald Trump will sich am Montag erstmals persönlich im Bundesstaat Kalifornien über die seit Wochen wütenden Waldbrände informieren. Trump plant, McClellan Park zu besuchen, eine Siedlung nördlich von Sacramento im Zentrum des Bundesstaates. Er will dort am Vormittag (Ortszeit; MESZ später Nachmittag) an einer Besprechung mit Einsatzkräften der Region und des Bundes teilnehmen. In Kalifornien dauert die Waldbrand-Saison noch bis November, doch schon jetzt beschreiben Medien 2020 als das schlimmste Waldbrandjahr der Geschichte.


Spätsommerhitze in Deutschland

OFFENBACH: Temperaturen wie im Juli oder August, aber das Mitte September: Ein Hochdruckgebiet sorgt in Deutschland für heißes Spätsommer-Wetter. Hoch «Leiki» saugt aus dem Süden sehr warme Luft an, die die Temperaturen am Montag verbreitet auf bis zu 32 Grad klettern lässt, in erster Linie in der Nähe des Rheins.


Borussia Dortmund im Pokal gefordert - Große Kulisse in Dresden

BERLIN: Vizemeister Borussia Dortmund ist am Montagabend (20.45 Uhr/Sky und ARD) im DFB-Pokal gefordert. Der BVB tritt beim Drittligisten MSV Duisburg an. Beim Heimspiel des Drittligisten Dynamo Dresden gegen den Zweitliga-Club Hamburger SV (18.30 Uhr/Sky) werden die meisten Zuschauer dieser Pokal-Runde erwartet. Zeitgleich ist Zweitligist Hannover 96 beim Drittligisten Würzburger Kickers zu Gast. Regionalligist Rot-Weiss Essen empfängt den Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.