Das bringt der Montag

Das bringt der Montag

Außenminister der EU-Staaten beraten über mehr Hilfe für Ukraine

LUXEMBURG: Die Außenminister der EU-Staaten beraten am Montag in Luxemburg (9.30 Uhr) über zusätzliche Unterstützungsmöglichkeiten für die von Russland angegriffene Ukraine. Auf dem Tisch liegt unter anderem der Vorschlag des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell, weitere 500 Millionen Euro für die Lieferung von Waffen und andere militärische Ausrüstung bereitzustellen. Zudem dürfte es um mögliche zusätzliche Sanktionen gegen Russland gehen, das vor gut sechs Wochen in die Ukraine einmarschiert war. Im Gespräch ist unter anderem, nach dem Importverbot für russische Kohle auch ein Ölembargo zu beschließen.


Grünen-Bundesvorstand trifft sich zur Klausur

HUSUM: Der Bundesvorstand der Grünen trifft sich am Montag (12.25 Uhr) zu einer Klausur im schleswig-holsteinischen Husum. Bei der zweitägigen Tagung soll es um die Auswirkungen des russischen Krieges gegen die Ukraine gehen, insbesondere auf die Energieversorgung und die Energiesouveränität in Deutschland und Europa. Auch die Themen Bevölkerungsschutz und Flucht stehen auf der Tagesordnung. Ebenfalls dabei sind die beiden Grünen- Spitzenkandidatinnen für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 8. Mai, Monika Heinold und Aminata Touré.


Prozess um falsche Krebsdiagnosen - Pathologe vor Gericht

SAARBRÜCKEN: Wegen mutmaßlich falscher Krebsdiagnosen mit gravierenden Folgen für Patienten steht von diesem Montag an (9.00 Uhr) ein 63-jähriger Pathologe vor dem Landgericht Saarbrücken. Es geht der Anklage zufolge um mehrere Körperverletzungsdelikte, in einem Fall mit Todesfolge. Dem Angeklagten aus St. Ingbert wird vorgeworfen, mit einem zwischenzeitlich gestorbenen Komplizen wissentlich zahlreiche Fehldiagnosen gestellt zu haben. Der Pathologe soll zwischen Februar und November 2018 unzutreffend Krebsdiagnosen teilweise verneint und teilweise bejaht haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.