Das bringt der Mittwoch

Das bringt der Mittwoch

Merkel und Ministerpräsidenten beraten erstmals wieder persönlich

BERLIN: Nach drei Monaten mit Video- und Telefonkonferenzen treffen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer an diesem Mittwoch zum ersten Mal wieder im großen Kreis zu persönlichen Beratungen. Bei der Gesprächsrunde am Nachmittag im Kanzleramt soll es um das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie gehen, daneben aber auch um zahlreiche andere Themen.


Kabinett bringt Nachtragshaushalt auf den Weg

Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett will an diesem Mittwoch den zweiten Nachtragshaushalt für dieses Jahr auf den Weg bringen. Damit wird die bereits beschlossene Finanzplanung für das Jahr erneut nachträglich korrigiert. Schon im März hatte der Bundestag einen Nachtragshaushalt über 156 Milliarden Euro zur Finanzierung mehrerer Hilfspakete in der Corona-Krise beschlossen.


Verlängerung der Bundeswehr-Einsätze im Kosovo und dem Libanon

BERLIN: Der Bundestag will am Mittwoch (Sitzungsbeginn 13.00 Uhr) zwei Auslandseinsätze der Bundeswehr verlängern. Im Rahmen der KFOR-Mission im Kosovo sollen weiterhin bis zu 400 deutsche Soldaten sicherstellen, dass sich die frühere südserbische Provinz zu einem stabilen, multiethnischen Staat entwickelt. Beim Unifil-Einsatz vor der Küste Libanons sind bis zu 300 Bundeswehrkräfte dafür zuständig, den Waffenschmuggel im östlichen Mittelmeer zu unterbinden und die Ausbildung der libanesischen Marine voranzutreiben. Die Zustimmung des Parlaments zu den beiden Mandaten gilt als sicher.


EU-Parlament debattiert über EU-Verhandlungen mit Großbritannien

BRÜSSEL: Die Verhandlungen über ein EU-Handelsabkommen mit Großbritannien werden am Mittwoch Thema im Europaparlament. Zu der Debatte (15.15 Uhr) werden auch EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Unterhändler Michel Barnier im Plenum in Brüssel erwartet. Die Abgeordneten sollen dann am Donnerstag über eine Resolution abstimmen, die die Verhandlungslinie der EU bekräftigt.


Abzugspläne von Trump überschatten Konferenz von Nato-Ministern

BRÜSSEL: Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten wollen an diesem Mittwoch (14.00 Uhr) in einer Videokonferenz über den weiteren Umgang mit der Stationierung von atomwaffenfähigen russischen Marschflugkörpern in Europa beraten. Nach Angaben von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg dürfte es bei den Gesprächen zudem außerplanmäßig um die US-Ankündigungen zu einem Teilabzug von Truppen aus Deutschland gehen.


Innenminister beraten über Rechtsterrorismus und Kinderpornografie

ERFURT: Das Erkennen potenzieller Rechtsterroristen und der Kampf gegen Kinderpornografie sind zentrale Themen der Innenministerkonferenz, die am Mittwoch (18.30 Uhr) in Erfurt beginnt.


Deutsche und französische Abgeordnete befragen Finanzminister

BERLIN/PARIS: Die Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung berät am Mittwoch (13.30 Uhr) in einer Sondersitzung über den wirtschaftlichen Wiederaufbau Europas nach der Corona-Krise. Dazu werden die Finanzminister beider Staaten, Olaf Scholz und Bruno Le Maire, den jeweils 50 Abgeordneten des Bundestags und der Nationalversammlung Rede und Antwort stehen. Die Abgeordneten und die Minister werden per Videokonferenz zusammengeschaltet.


Prozess gegen Deutsch-Türken Enver Altayli geht in Ankara weiter

ISTANBUL: Der Prozess gegen den inhaftierten Deutsch-Türken Enver Altayli wegen Terrorvorwürfen geht am Mittwoch in Ankara weiter. Altayli wollte nach Angaben seiner Tochter Dilara Yilmaz an der Fortsetzung der Verhandlung teilnehmen.


Bundesverwaltungsgericht urteilt über Klage von Abgeordnetenwatch

LEIPZIG: Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt am Mittwoch (Beginn: 9.30 Uhr) über eine Klage, mit der das Portal Abgeordnetenwatch.de mehr Transparenz der Bundestagsverwaltung erzwingen will. Verlangt wird die Herausgabe interner Prüfunterlagen zu Rechenschaftsberichten und Parteispenden in den Jahren 2013 und 2014.


EU-Kommission stellt Strategie gegen ausländische Übernahmen vor

BRÜSSEL: Die EU-Kommission will heimische Unternehmen besser vor Übernahmen und übermäßigem Einfluss staatlich subventionierter Firmen aus dem Ausland schützen. Vizepräsidentin Margrethe Vestager präsentiert am Mittwoch (12.00 Uhr) ein Strategiepapier, das für faire Wettbewerbsbedingungen sorgen soll.


DDR-Volksaufstand vor 67 Jahren - Gedenken in Berlin

BERLIN: Mit einem Gedenken in Berlin wird am Mittwoch (11.00 Uhr) an die Opfer des DDR-Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 erinnert. Auf dem Friedhof an der Seestraße werden die Bundesministerin für Justiz, Christine Lambrecht und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (beide SPD) erwartet. Sie wollen Kränze am Mahnmal für die Opfer niederlegen.


Sternfahrt durch Berlin - Busunternehmer fordern mehr Hilfe

BERLIN: Rund 1000 Reisebusse werden am Mittwoch in Berlin das Regierungsviertel blockieren. Mit einer Sternfahrt zum Brandenburger Tor wollen die Unternehmer für mehr staatliche Hilfe demonstrieren. Das geplante Konjunkturpaket könne eine Pleitewelle nicht verhindern, hieß es vorab aus der Branche. Notwendig sei eine angemessene finanzielle Entschädigung für die monatelangen Reisebeschränkungen.


Drohnen-Forscher laden in ihr künftiges Testzentrum

COCHSTEDT: Feuer bekämpfen, Landschaften vermessen, Pakete transportieren: Drohnen werden in den kommenden Jahren in vielen Bereichen zum Einsatz kommen. Auf dem Flughafen in Cochstedt baut das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) derzeit ein Testzentrum für die unbemannten Flieger. Am Mittwoch (11.00 Uhr) will sich Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingsmann (SPD) einen Eindruck von den Vorbereitungen für das Nationale Erprobungszentrum für zivile unbemannte Luftfahrtsysteme machen.


Rohbau für großes Post-Paketzentrum fertig - 50.000 Pakete pro Stunde

LUDWIGSFELDE: Die Bauarbeiten für den Rohbau für ein neues Paketzentrum der Deutschen Post DHL Group werden am Mittwoch (10.00 Uhr) in Ludwigsfelde (Brandenburg) offiziell beendet. Dort sollen künftig bis zu 50.000 Pakete pro Stunde sortiert werden.


Höherer Rundfunkbeitrag: Länderchefs vor Unterzeichnung des Vertrags

BERLIN: Die geplante Erhöhung des monatlichen Rundfunkbeitrags in Deutschland steht vor einer wichtigen Wegmarke. Am Mittwoch könnten die Ministerpräsidenten den Staatsvertrag mit der entsprechenden Änderung auf ihrer Sitzung in Berlin unterzeichnen. Damit wäre der Weg frei für die Abstimmungen in allen Länderparlamenten.


Wer bekommt den Friedenspreis 2020?

FRANKFURT/MAIN: In Frankfurt am Main wird am Mittwoch (10.00 Uhr) bekanntgegeben, wer in diesem Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhält. Die angesehene Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. Geehrt werden Persönlichkeiten, die in Literatur, Wissenschaft oder Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen haben.


Start des Wettlesens um den Bachmannpreis mit Rede zur Literatur

KLAGENFURT: 14 Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben sich um den mit 25.000 Euro dotierten Bachmannpreis. Die 44. Tage der deutschsprachigen Literatur werden am Mittwochabend in Klagenfurt von der 2016 gekürten Preisträgerin Sharon Dodua Otoo mit der traditionellen Rede zur Literatur eröffnet. Zugleich wird die Reihenfolge der Auftritte beim Wettlesen ausgelost.


Wer gewinnt den Deutschen Fernsehpreis? Bekanntgabe ohne Gala

KÖLN: Die deutsche TV-Branche zeichnet am Mittwoch (gegen 11.00 Uhr) die besten Filme, Serien, Schauspieler, Shows und Journalisten mit dem Deutschen Fernsehpreis aus. Äußerst aussichtsreich geht dabei die ZDF-Produktion «Der Preis der Freiheit» mit den Schauspielerinnen Barbara Auer (61) und Nadja Uhl (48) ins Rennen.


Abstiegskampf im Fokus: Düsseldorf und Mainz auswärts gefordert

BERLIN: Zum Abschluss des 32. Spieltags in der Fußball-Bundesliga steht am Mittwoch der Abstiegskampf im Fokus. Die abstiegsbedrohten FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf brauchen dringend Punkte und sind auswärts bei Topclubs gefordert. Mainz muss bei Borussia Dortmund antreten (20.30 Uhr), Düsseldorf zeitgleich beim Tabellendritten RB Leipzig.


UEFA-Tagung: Entscheidung über Europapokal-Turniere und Terminplan

Nyon (dpa) - Am Mittwoch (ab 12.00 Uhr) tagt das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA und berät den weiteren Terminplan nach der Corona-Krise. Aller Voraussicht nach werden in der Champions League und Europa League Blitzturniere mit den Spielen ab dem Viertelfinale vergeben.


Basketballturnier: Härtetest für Bayern-Profis - Ulm mit Schwung

MÜNCHEN: Beim Basketball-Meisterturnier in München geht es mit dem Auftakt von Geheimfavorit ratiopharm Ulm und einem brisanten Härtetest für Titelverteidiger Bayern München in die entscheidende Playoff-Phase. Die Gastgeber des Quarantäne-Events treffen an diesem Mittwochabend (20.30 Uhr/Sport1 und Magentasport) im Hinspiel des Viertelfinals auf die starken MHP Riesen Ludwigsburg.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.