Das bringt der Mittwoch

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

Kabinett befasst sich mit Erleichterungen für Hausärzte

BERLIN: Das Bundeskabinett befasst sich am Mittwoch (11.00 Uhr) mit einer stärkeren Absicherung der Gesundheitsversorgung. Dazu soll ein Gesetzentwurf von Minister Karl Lauterbach (SPD) auf den Weg gebracht werden, der bessere Arbeitsbedingungen für Hausärztinnen und Hausärzte vorsieht. Für sie sollen - wie schon für Kinderärzte - Obergrenzen bei der Vergütung aufgehoben werden. Eingeführt werden soll eine Jahrespauschale zur Behandlung chronisch kranker Patienten, die ständig Arzneimittel nehmen. Dies soll Praxisbesuche nur zum Abholen von Rezepten vermeiden und mehr Behandlungsfreiräume schaffen.


Baerbock empfängt Amtskollegen aus Frankreich und Polen in Weimar

WEIMAR: Außenministerin Annalena Baerbock empfängt an diesem Mittwoch (ca. 15.00 Uhr) ihre Kollegen aus Frankreich und Polen zu Beratungen im Format des sogenannten Weimarer Dreiecks. Im Zentrum werde dabei die Sicherheits- und Verteidigungspolitik angesichts des seit mehr als zwei Jahren andauernden russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine stehen. Zugleich werde bei Baerbocks Gesprächen mit Stéphane Séjourné (Frankreich) und Radoslaw Sikorski (Polen) auch die Zukunft der EU sowie die Lage im Nahen und Mittleren Osten vor dem Hintergrund des Gaza-Kriegs thematisiert werden.


Signa-Gründer Benko in Untersuchungsausschuss geladen

WIEN: Der Investor René Benko soll am Mittwoch einem Untersuchungsausschuss des österreichischen Parlaments Rede und Antwort stehen. Das Gremium untersucht die mutmaßliche Bevorzugung von Milliardären durch die konservative Kanzlerpartei ÖVP. Benkos Auftritt wird mit Spannung erwartet, da sich der Gründer von Signa seit dem Niedergang seiner Immobilien- und Handelsgruppe noch nicht öffentlich geäußert hat. Parlamentarier verschiedener Parteien wollen unter anderem von ihm wissen, ob er in Steuerangelegenheiten intervenierte und als Unternehmer von der Hilfe durch Politiker profitierte.


Leverkusen trifft im Europa-League-Finale auf Bergamo

DUBLIN: Bayer Leverkusen trifft im Europa-League-Endspiel am Mittwoch (21.00 Uhr/RTL) in Dublin auf den italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo. Der deutsche Meister hat in dieser Saison keines seiner bislang 51 Pflichtspiele verloren und kann mit Erfolgen gegen Bergamo und drei Tage später im DFB-Pokal-Finale in Berlin gegen den 1. FC Kaiserslautern das Triple schaffen. Bergamo, das sicher für die Champions League qualifiziert ist, gewann im Achtelfinale vor zwei Jahren beide Spiele gegen Bayer.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.