Das bringt der Mittwoch

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

Verteidigungsminister der Nato-Staaten treffen sich in Brüssel

BRÜSSEL: Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten kommen an diesem Mittwoch zu einem zweitägigen Treffen in Brüssel zusammen. Hauptthema der Beratungen werden die Zusammenarbeit mit der von Russland angegriffenen Ukraine sowie der laufende Ausbau der Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeiten des Bündnisses sein. Am Mittwochnachmittag (14.30 Uhr) organisieren die USA zudem Gespräche in der sogenannten Ukraine-Kontaktgruppe. Über sie werden Waffenlieferungen an das von Russland angegriffene Land koordiniert.


Parteien laden zum Politischen Aschermittwoch

MÜNCHEN: Pünktlich zum Ende der Faschingszeit laden die Parteien wieder in mehreren Bundesländern zu Aschermittwoch-Kundgebungen. Im Fokus dürften dabei unter anderem die bevorstehende Europawahl, der Umgang mit der AfD und die Arbeit der Bundesregierung stehen. Als Hauptredner in Bayern werden neben CSU-Chef Markus Söder (Passau) auch Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger (Deggendorf), SPD-Chef Lars Klingbeil (Vilshofen), Grünen-Chef Omid Nouripour (Landshut) und FDP-Europa-Spitzenkandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (Landshut) erwartet. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst spricht vor CDU-Parteifreunden in Lennestadt im Sauerland.


Inselreich Indonesien wählt einen neuen Präsidenten

JAKARTA: Das riesige Inselreich Indonesien wählt an diesem Mittwoch einen neuen Präsidenten. Rund 205 Millionen Menschen sind im viertbevölkerungsreichsten Land der Welt zur Wahl aufgerufen. Als haushoher Favorit auf die Nachfolge des beliebten Präsidenten Joko Widodo, genannt Jokowi, gilt der frühere General Prabowo Subianto. Laut Umfragen könnte der 72-Jährige sogar auf mehr als 50 Prozent der Stimmen kommen - und müsste somit nicht einmal in eine Stichwahl gegen einen seiner beiden Mitbewerber.


Baerbock reist zum fünften Mal seit Beginn des Gaza-Kriegs nach Israel

BERLIN: Außenministerin Annalena Baerbock bricht an diesem Mittwoch (8.00 Uhr) zu ihrer fünften Israelreise seit dem Terrorangriff der islamistischen Hamas am 7. Oktober auf. In Jerusalem ist nach der Ankunft ein Gespräch der Grünen-Politikerin mit Außenminister Israel Katz geplant. Mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wollte die Bundesaußenministerin am Nachmittag zusammenkommen. Auch ein Treffen mit Oppositionsführer Jair Lapid war vorgesehen.


Überprüfung von UN-Palästinenserhilfswerk startet

GAZA/NEW YORK: Nach schweren Vorwürfen Israels gegen das UN-Palästinenserhilfswerk UNRWA beginnt eine unabhängige Expertengruppe am Mittwoch eine Überprüfung der Organisation. Die Vereinten Nationen hatten das Gremium unter Leitung der ehemaligen französischen Außenministerin Catherine Colonna eingesetzt. Die 67-Jährige wird dabei mit Fachleuten vom Raoul-Wallenberg-Institut in Schweden, dem Michelsen-Institut in Norwegen und dem Dänischen Institut für Menschenrechte zusammenarbeiten. Ein Zwischenbericht ist für Ende März geplant.


VW-Dieselaffäre - Ex-Vorstandschef Winterkorn als Zeuge vor Gericht

BRAUNSCHWEIG: Mehr als acht Jahre nach dem Auffliegen des Dieselskandals bei Volkswagen soll der frühere Konzernchef Martin Winterkorn an diesem Mittwoch vor Gericht (10.00 Uhr) seine Sicht der Dinge schildern. Der 76-Jährige ist als Zeuge im milliardenschweren Zivilverfahren von Investoren am Oberlandesgericht Braunschweig geladen. Er soll zu verschiedenen Behauptungen, die teils bis in das Jahr 2007 zurückreichen, befragt werden.


Urteil im Missbrauchs-Prozess gegen Ex-Staatsanwalt erwartet

LÜBECK: Das Landgericht Lübeck will an diesem Mittwoch (9.00 Uhr) das Urteil im Prozess gegen einen Ex-Staatsanwalt wegen schweren sexuellen Missbrauchs seines Sohnes verkünden. Vor Gericht wollte sich der Jurist nicht zu den Vorwürfen äußern - anders während der Ermittlungen. Damals sagte er aus, sich an die Tat Ende März 2019 nicht zu erinnern. Später gab er an, die Tat schlafwandelnd begangen zu haben.


Affäre um Wahlkampfkosten: Urteil für Sarkozy erwartet

PARIS: Für den französischen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy fällt an diesem Mittwoch das Urteil in seinem Berufungsverfahren um überzogene Wahlkampfkosten. Die Entscheidung des Gerichts in Paris wird für 13.30 Uhr erwartet. Für den Konservativen ist dabei ein milderes Urteil als in erster Instanz möglich.


Habeck unternimmt Drei-Länder-Reise in Deutschland

BERLIN: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck reist von diesem Mittwoch bis Freitag durch mehrere Bundesländer. Der Grünen-Politiker hat am Mittwoch zunächst Termine in Sachsen, am Donnerstag dann in Thüringen und am Freitag in München. Auf dem Programm einer «Fachkräfte- und Energiereise» stehen zum Beispiel ein «Handwerkspolitisches Forum» in Leipzig, Firmenbesuche, der Besuch eines Bürgerwindparks bei München sowie Bürgerdialoge in Leipzig sowie Nürnberg.


Schluss mit lustig - Aschermittwoch beendet den Karneval

KÖLN/DÜSSELDORF: Schluss mit lustig: Am Aschermittwoch enden die tollen Tage, und die Fastenzeit beginnt. Sie dauert nach christlichem Verständnis 40 Tage bis Ostern, wobei die Sonntage nicht mitgerechnet werden. In der Aschermittwochsmesse bekommen katholische Gläubige ein Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet, was sie an die Vergänglichkeit des Lebens erinnern soll. Karnevalisten treffen sich zum Fischessen. In Düsseldorf wird die Narrenfigur Hoppeditz öffentlich verbrannt. Die Kölner haben schon am Vorabend den Nubbel angezündet, der stellvertretend für ihre Karnevalssünden büßt.

Prozessbeginn nach Unfall mit sieben Toten

Mühlhausen (dpa) - Nach einem schweren Verkehrsunfall mit sieben Toten in Thüringen muss sich der mutmaßliche Unfallverursacher nun vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 35-Jährigen unter anderem fahrlässige Tötung und Fahren ohne Fahrerlaubnis vor. Zum Prozessbeginn an diesem Mittwoch (9.00 Uhr) sind laut Amtsgericht Mühlhausen Zeugen und Sachverständige geladen worden.


Weitere US-Firma will erste kommerzielle Mondlandung versuchen

CAPE CANAVERAL: Nach mehreren gescheiterten Versuchen will ein weiteres US-Unternehmen die erste kommerzielle Mondlandung schaffen. Mithilfe einer «Falcon 9»-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX von Technologie-Milliardär Elon Musk soll an diesem Mittwoch (ab 6.57 Uhr deutscher Zeit) der Lander «Nova-C» vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida starten, wie das US-Unternehmen Intuitive Machines mit Sitz im texanischen Houston mitteilte. Der Start könnte sich allerdings auch noch verzögern. Intuitive Machines hofft auf eine Mondlandung am 22. Februar.


Champions League: FC Bayern bei Lazio Rom unter Druck

ROM: Der FC Bayern München steht zum Start der K.o.-Phase in der Champions League gleich unter Druck. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel will nach ihrem Kollektiv-Versagen im Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen nun an diesem Mittwochabend (21.00 Uhr/DAZN) im Achtelfinalhinspiel bei Lazio Rom ein anderes Gesicht zeigen. Es sei «ein wichtiges Spiel», betonte Sportdirektor Christoph Freund. Er sei auch überzeugt, dass sich die Mannschaft nach dem 0:3 in der Bundesliga am Samstag «anders präsentieren» werde.


Biathleten hoffen im WM-Einzel auf Trendwende

NOVE MESTO: Nach den bisherigen beiden enttäuschenden WM-Rennen hoffen die deutschen Biathleten im Einzel über 20 Kilometer an diesem Mittwoch (17.20 Uhr/ZDF und Eurosport) auf die Trendwende. Für das längste Biathlon-Rennen wurden Roman Rees, Benedikt Doll, Johannes Kühn und Philipp Horn nominiert. Bisher haben die Schützlinge von Bundestrainer Uros Velepec noch nicht wie erhofft eine Medaille holen können. Platz 13 von Doll im Sprint und Rang 15 von Kühn in der Verfolgung waren die besten Ergebnisse in den bisherigen beiden Wettkämpfen.


Nach Wellbrock-Aus: Schwimm-Hoffnungen ruhen auf Schwarz

DOHA: Nach dem neuerlichen vorzeitigen Ende der Medaillenträume von Florian Wellbrock über 800 Meter Freistil ruhen die Hoffnungen des Deutschen Schwimm-Verbandes an diesem Mittwoch im Finale auf den Schultern von Sven Schwarz. Dieser hatte als Vorlauf-Dritter den Sprung in den Endlauf geschafft und sollte dort nicht chancenlos sein. Wellbrock war nach einem eher langsamen Vorlauf als Gesamtzehnter ausgeschieden, nachdem er auch bei den Freiwasser-Entscheidungen nicht überzeugt hatte und als Titelverteidiger medaillenlos geblieben war. In der Final-Session am Mittwochabend ab 17.00 Uhr ist auch Lucas Matzerath im Einsatz. Über 50 Meter Brust qualifizierte er sich als Sechster für den Endlauf.


Zum letzten Mal mit Hamilton: Vorstellung des neuen Mercedes

BRACKLEY: Zum letzten Mal mit Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton wird das deutsche Werksteam Mercedes seinen neuen Rennwagen vorstellen. Der W15 soll an diesem Mittwoch (11.15 Uhr) bei einer digitalen Präsentation enthüllt werden und wenig später bereits zu Filmaufnahmen auf dem Grand-Prix-Kurs in Silverstone die ersten Kilometer absolvieren. Ob der Wagen wie auch im vergangenen Jahr wieder schwarz lackiert sein wird oder das Team zur Silberpfeil-Optik zurückkehrt, ist noch offen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.