Das bringt der Freitag

Das bringt der Freitag

Johnson will sich zum Brexit-Streit äußern

BRÜSSEL: Stunde der Wahrheit im Brexit-Streit: Der britische Premier Boris Johnson will am Freitag erklären, ob und wie Großbritannien weiter mit der Europäischen Union über einen Handelspakt verhandelt. Nach Beschlüssen des EU-Gipfels vom Donnerstag hatte sich Großbritanniens Chef-Unterhändler David Frost enttäuscht gezeigt. Die EU will die Verhandlungen hingegen in den kommenden Wochen deutlich intensivieren. Kanzlerin Angela Merkel signalisierte in der Nacht zum Freitag zum Kompromissbereitschaft. Zum Abschluss des EU-Gipfels wollen die Staats- und Regierungschefs am Freitag über die Beziehungen zum Nachbarkontinent Afrika beraten. Zudem werden erneut die eskalierenden Spannungen zwischen der Türkei und den EU-Staaten Griechenland und Zypern Thema sein.


Forscher stellen Buch zum Rechtsextremismus vor - Diskussion

DRESDEN: Wissenschaftler sind in einem Buch-Projekt der Frage nachgegangen, ob Sachsen eine Hochburg der Rechtsextremen ist. Ergebnisse der Arbeit werden an diesem Freitag (13.15 Uhr) im Beisein von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung der TU Dresden vorgestellt. Dort will der sächsische Regierungschef auch an einer Podiumsdiskussion zu dem Thema teilnehmen.


Erste Ergebnisse für neue ICE-Strecke Augsburg-Ulm

AUGSBURG: Die Deutsche Bahn will den Ausbau der ICE-Strecke Augsburg-Ulm auch in der Corona-Krise vorantreiben. Deswegen will der Konzern an diesem Freitag (15.30 Uhr) in Augsburg die ersten Planungsergebnisse vorstellen. Anfang 2019 hatte die Bahn die Planung für das voraussichtlich etwa zwei Milliarden Euro teure Schienenprojekt begonnen.


Bauernpräsident Rukwied stellt sich in Erfurt zur Wiederwahl

ERFURT: Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, kandidiert bei einer Mitgliederversammlung am Freitag in Erfurt (11.00 Uhr) erneut für die Verbandsspitze. Bei dem Treffen werden nach Angaben eines Sprechers bis zu 500 Delegierte erwartet.


Tennisprofi Zverev mit Chance auf Halbfinaleinzug in Köln Foto - aktuell

KÖLN: Alexander Zverev kämpft am Freitag beim ersten von zwei ATP-Tennisturnieren in Köln um den Einzug ins Halbfinale. Im Viertelfinale (14.00 Uhr/WDR) bekommt es der Weltranglisten-Siebte aus Hamburg mit dem Südafrikaner Lloyd Harris zu tun. US-Open-Finalist Zverev ist in der Partie klarer Favorit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wilfried Stevens 16.10.20 14:23
Wahnsinn ICE Streckenpreis
Reaktivierung alter Verbindungen und neue Strecken sind wichtig, aber 2 Milliarden für rund 100 km, macht 20 Millionen für 1 km.

Verkehrsexperten errechneten, das eine Magnetmagnetschwebebahn hätte 25% weniger gekostet, aber das wird ja auch von Berlin blockiert.