Das bringt der Freitag

Das bringt der Freitag

Katholiken beraten über Reformen

DORTMUND: Erstmals seit Beginn der Corona-Krise setzen die deutschen Katholiken am Freitag (10.00) ihre Beratungen über den Reformprozess Synodaler Weg fort. Allerdings geschieht dies nicht wie ursprünglich geplant in Form einer großen Synodalversammlung in Frankfurt am Main, weil sich dafür 230 Menschen in einem Saal versammelt hätten. Stattdessen halten die Katholiken fünf kleinere Regionalkonferenzen ab: in Berlin, Dortmund, Frankfurt am Main, Ludwigshafen und München. Teilnehmer sind die Mitglieder der Synodalversammlung und die Mitarbeiter zweier von insgesamt vier Synodalforen.


US-Regierung gibt Arbeitslosenquote für August bekannt

WASHINGTON: Die US-Regierung gibt am Freitag (14.30 Uhr MESZ) die Arbeitslosenquote für den Monat August bekannt. Im Juli war der Wert auf 10,2 Prozent gesunken, von 11,1 Prozent im Vormonat. Jetzt rechnen Experten mit einem weiteren leichten Rückgang. Vor der Corona-Pandemie hatte die Arbeitslosenquote noch bei 3,5 Prozent gelegen.


Caravan Salon: Größte Messe seit Corona beginnt am Freitag

DÜSSELDORF: Mit dem Caravan Salon beginnt am Freitag (10.00 Uhr) in Düsseldorf nach Angaben der Messewirtschaft die bislang größte Ausstellung in Deutschland seit den Einschränkungen in der Corona-Pandemie. Pro Tag dürfen maximal 20.000 Besucher zu den Ständen der 350 Aussteller kommen, ein Ticket muss vorher im Internet gebucht werden. Jeder Besucher muss an den zehn Messetagen bis zum 13. September genug Abstand zu fremden Menschen halten und eine Maske tragen. Zusätzlich sollen Lüftungsanlagen und offene Türen für frische Luft sorgen. Außerdem werden 600 Mitarbeiter eingesetzt, die während der Messe zu den Corona-Maßnahmen informieren, reinigen und kontrollieren.


Tagestouristen in Mecklenburg-Vorpommern wieder willkommen

SCHWERIN: Von diesem Freitag an dürfen Tagestouristen wieder nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Wegen der Corona-Pandemie waren seit Mitte März Gäste meist aus den umliegenden Bundesländern nicht mehr willkommen. Solche Ausflüge galten als illegal und konnten mit Bußgeldern von bis zu 2000 Euro belegt werden.


Deutsches Tennis-Trio strebt in New York ins Achtelfinale

NEW YORK: Bei den US Open in New York strebt ein deutsches Tennis-Trio am Freitag ins Achtelfinale. Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev trifft in seiner Drittrundenpartie auf den Franzosen Adrian Mannarino. Vor einer deutlich schwierigeren Aufgabe steht Jan-Lennard Struff, der es mit dem serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu tun bekommt. Zudem spielt die deutsche Nummer eins bei den Frauen, Angelique Kerber, gegen die Amerikanerin Ann Li.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.