Das bringt der Freitag

Das bringt der Freitag

Finale Abstimmungen zum Bürgergeld geplant

BERLIN: Zum geplanten Bürgergeld finden an diesem Freitag die Schlussabstimmungen im Bundestag und im Bundesrat statt. Damit soll der Weg für das Gesetz frei werden, so dass es in wesentlichen Teilen zu Beginn des neuen Jahres in Kraft treten kann. Die Abstimmungen sind nötig, weil der Vermittlungsausschuss den bereits im Bundestag beschlossenen Gesetzentwurf in einigen Punkten verändert hatte. Wenn das Parlament den Vermittlungskompromiss passieren lässt, ist kurz darauf der Bundesrat am Zug. Bei einem positiven Votum beider Häuser erhalten Millionen Bedürftige ab dem 1. Januar eine deutlich höhere Grundsicherung.


Bundesrat berät über Wohngeldreform und längere Atomlaufzeiten

BERLIN: Der Bundesrat stimmt am Freitag (ab 9.30 Uhr) über mehrere Gesetzesvorhaben ab, die die Bürgerinnen und Bürger in der aktuellen Krisensituation finanziell entlasten sollen. Zum einen geht es um die Wohngeldreform. Durch sie sollen ab Januar mehr Haushalte in Deutschland einen staatlichen Mietzuschuss erhalten. Das Wohngeld soll zudem um durchschnittlich 190 Euro im Monat aufgestockt werden. Die Länderkammer will auch den vorübergehenden Weiterbetrieb der drei letzten Atomkraftwerke in Deutschland absegnen. Die Meiler Isar 2, Neckarwestheim 2 und Emsland sollen bis zum 15. April 2023 in Betrieb bleiben und nicht wie ursprünglich geplant zum Jahresende vom Netz gehen.


Bundestag stimmt über Etat für 2023 ab

BERLIN: Der Bundestag stimmt am Freitag abschließend über den Bundeshaushalt für das kommende Jahr ab. Die Ampel-Koalition will trotz der Energiekrise nach drei Ausnahmejahren die Schuldenbremse wieder einhalten. Dabei hilft, dass wegen der schlechten Konjunkturerwartung trotzdem Kredite über mehr als 56 Milliarden Euro erlaubt sind. In seinem ersten komplett selbst verantworteten Haushalt sieht Finanzminister Christian Lindner (FDP) Ausgaben in Höhe von rund 476 Milliarden Euro vor.


Innenminister der EU-Staaten beraten über illegale Migration

BRÜSSEL: Die Innenminister der EU-Staaten beraten an diesem Freitag bei einem Sondertreffen in Brüssel (15.30 Uhr) über die wieder zunehmenden Probleme mit illegaler Migration. Ziel der Beratungen ist es vor allem, den Streit über die Aufnahme von Bootsflüchtlingen zu entschärfen, die von den Rettungsschiffen von Hilfsorganisationen im Mittelmeer aufgenommen und dann in Richtung EU gebracht werden. Italien hatte zuletzt einem solchen Rettungsschiff die Einfahrt in einen Hafen verweigert, woraufhin dieses nach Frankreich fahren musste.


Frankreichs Premierministerin Borne trifft Kanzler Scholz in Berlin

BERLIN: Nach Verstimmungen zwischen Paris und Berlin wird Frankreichs Premierministerin Élisabeth Borne am Freitag zu einem Besuch bei Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erwartet. Die eigentlich schon im September als erste Auslandsreise der Politikerin gedachte Visite war wegen einer Corona-Infektion von Scholz verschoben worden. Die im Mai ins Amt gekommene Borne trifft in Berlin neben dem Kanzler auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).


Deutsche Wirtschaft im Sommer gewachsen - Bundesamt nennt Details

WIESBADEN: Die deutsche Wirtschaft ist trotz starken Gegenwinds im Sommer gewachsen. Nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,3 Prozent zu. Getragen wurde das Wachstum demnach vor allem von den privaten Konsumausgaben. Details zur Konjunkturentwicklung im Zeitraum Juli bis September gibt die Wiesbadener Behörde an diesem Freitag (08.00 Uhr) bekannt.


Prozess um falsche Corona-Impfnachweise vor Ende

MÜNCHEN: Am Freitag soll voraussichtlich der Prozess gegen eine Münchner Apothekenmitarbeiterin zu Ende gehen, die im großen Stil Corona-Impfnachweise gefälscht haben soll. Mehr als 1000 Fälle wirft die Staatsanwaltschaft ihr vor. Laut Anklage wurden die Impfnachweise später im Darknet zum Verkauf angeboten. Die Masche soll sich aus einem Gefallen für einen Bekannten entwickelt haben, dem sie einen Nachweis ausgestellt haben soll, obwohl sie wusste, dass er nicht gegen das Coronavirus geimpft war. Dieser Bekannte steht mit ihr vor Gericht.


Nürnberger Christkindlesmarkt wird vor Tausenden Menschen eröffnet

NÜRNBERG: Fanfarenstöße, Chorgesang und Auftritt des Christkinds: Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause beginnt am Freitag der weltberühmte Christkindlesmarkt in Nürnberg. Von der Empore der Frauenkirche aus wird das Nürnberger Christkind den Markt in seinem engelsgleichen Kostüm mit goldenen Flügeln, Krone und blonder Lockenperücke am frühen Abend (17.30 Uhr) eröffnen. Der Christkindlesmarkt eröffnet traditionell am Freitag vor dem ersten Advent und geht bis Heiligabend.


«Zentralrat des deutschen Humors» startet Symposium

MÜNCHEN: «Was ist Humor»? Mit dieser Frage befasst sich von Freitag (13.00 Uhr) an ein Symposium an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dazu eingeladen hat der «Zentralrat des deutschen Humors», hinter dem Kabarettisten der Münchner Lach- und Schießgesellschaft stecken. Bruno Jonas eröffnet die zweitägige Veranstaltung gemeinsam mit dem Germanistik-Professor Friedrich Vollhardt. Die Teilnehmer, zu denen auch der Kabarettist Gerhard Polt, Regisseur Leander Haußmann und Martin Sonneborn (Die Partei) gehören, wollen sich unter anderem mit der Frage auseinandersetzen, was Satire darf und kann.


England kann mit Kapitän Kane vorzeitig ins Achtelfinale einziehen

DOHA: Ecuador oder die Niederlande können sich als erstes Team am Freitag zu Beginn des zweiten Vorrundenspieltages für das Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar qualifizieren. Im direkten Duell der beiden siegreichen Mannschaften vom 1. Spieltag winkt dem Gewinner der Partie (17.00 Uhr/ARD und Magenta TV) möglicherweise schon der Einzug in die nächste Runde. Zuvor treffen Katar und Senegal (14.00 Uhr/ARD und Magenta TV) aufeinander. In der Gruppe B eröffnen die bislang sieglosen Teams Wales und Iran den sechsten Turniertag (11.00 Uhr/ARD und Magenta TV). Im Abendspiel (20.00 Uhr/ARD und Magenta TV) kann sich England mit Kapitän Harry Kane, der zuletzt leicht angeschlagen war, gegen die USA mit dem zweiten Punkte-Dreier im Turnier vorzeitig einen Platz im Achtelfinale sichern.


Skirennfahrer Dreßen gibt Comeback in Kanada - Kombinierer starten

LAKE LOUISE/RUKA: Deutschlands bester Abfahrer Thomas Dreßen kehrt nach über zweieinhalb Jahren in den Weltcup zurück. Der 29-jährige Speed-Spezialist feiert am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport und sportschau.de) nach langer Verletzungspause im kanadischen Lake Louise sein Comeback. Die Nordischen Kombinierer und Langläufer starten im finnischen Ruka ebenfalls in ihre Saison. Für die Kombinierer stehen zunächst das Skispringen von der Großschanze und ein Fünf-Kilometer-Langlaufrennen an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.