Das bringt der Freitag

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

BERLIN: Bundestag debattiert Jahresbericht der Wehrbeauftragten

Der Bundestag befasst sich am Freitag mit dem Jahresbericht der Wehrbeauftragten Eva Högl zur Lage in den Streitkräften. Die SPD-Politikerin listet in dem Dokument für das Jahr 2021 zahlreiche Defizite bei der Ausrüstung auf. Sie begrüßt zugleich das Vorhaben der Bundesregierung, ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für eine grundlegende Modernisierung der Bundeswehr einzurichten.


Deutsche Wirtschaft mit schwachem Start ins Jahr 2022

WIESBADEN: Die deutsche Wirtschaft ist nach Einschätzung von Ökonomen ohne Schwung ins Jahr gestartet. Sie rechnen damit, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Zeitraum Januar bis März im Vergleich zum Vorquartal nur leicht oder gar nicht wuchs. Wie sich Europas größte Volkswirtschaft zu Jahresbeginn entwickelte, gibt das Statistische Bundesamt am Freitag (10.00 Uhr) anhand einer ersten Schätzung bekannt.


BASF legt Zahlen fürs erste Quartal vor - Auch Hauptversammlung

LUDWIGSHAFEN: Der Chemiekonzern BASF legt am Freitag die Geschäftszahlen für das erste Quartal vor. Zudem findet an diesem Tag (10.00 Uhr) die Hauptversammlung des Dax-Konzerns statt. Erwartet werden unter anderem Informationen dazu, welche Auswirkungen der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat.


Continental empfängt Aktionäre zur Online-Hauptversammlung

HANNOVER: Beim Autozulieferer Continental treffen sich Anteilseigner und Management am Freitag (10.00 Uhr) zur jährlichen Hauptversammlung. Wie bereits 2021 ist es eine Online-Veranstaltung. Der Dax-Konzern hatte sein Geschäft im vergangenen Jahr nach einer Schwächephase wegen der zwischenzeitlich geringen Corona-Nachfrage verbessern können. Für 2022 stimmte Vorstandschef Nikolai Setzer aber schon auf neue Probleme ein. Der Krieg in der Ukraine belastet auch die Conti-Lieferketten.


Mercedes-Benz lädt erstmals zum Aktionärstreffen

STUTTGART: Mercedes-Benz lädt am Freitag (10.00 Uhr) erstmals zu einer Hauptversammlung ein. Der Hersteller mit dem Stern bündelt das Auto- und Transportergeschäft des ehemaligen Daimler-Konzerns. Vorstandschef Ola Källenius trimmt den Stuttgarter Konzern auf Luxus und Rendite. Wegen der Pandemie findet die Versammlung online statt.


«Big Brother Award»: Datenschutzverein verleiht Negativpreise

BIELEFELD: Der Bielefelder Verein Digitalcourage verleiht am Freitag (18.00 Uhr) die «Big Brother Awards». Der Negativ-Preis geht an Politiker, Unternehmen oder Organisationen, die nach Ansicht der Datenschützer besonders unverantwortlich mit Daten anderer umgehen. Die Jury zeichnet dabei Preisträger in den Kategorien Technik, Lebenswerk, Behörden und Verwaltung, Arbeitswelt sowie Verbraucherschutz aus.


OB Reiter gibt Entscheidung über diesjährige Wiesn bekannt

MÜNCHEN: Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) will am Freitag (12.30 Uhr) die Entscheidung über das diesjährige Oktoberfest verkünden. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause hoffen viele auf grünes Licht für das größte Volksfest der Welt, das vor der Pandemie regelmäßig rund sechs Millionen Menschen besuchten. Eine erneute komplette Absage scheint unwahrscheinlich. Die geplanten Termine für das Oktoberfest stehen schon auf der Seite der Stadt: Der Start ist für den 17. September geplant, bis 3. Oktober soll das Fest dauern.


Strafmaßverkündung im Prozess gegen Ex-Tennisstar Boris Becker

LONDON: Im Prozess gegen Ex-Tennisstar Boris Becker wird am Freitag (13.00 Uhr MESZ) das Strafmaß erwartet. Der 54-Jährige war vor drei Wochen von einer Jury in mehreren Anklagepunkten schuldig gesprochen worden. Die Laienrichter sahen es als erwiesen an, dass Becker Teile seines Vermögens im Insolvenzverfahren bewusst nicht vollständig angegeben hat. Ihm droht nun theoretisch eine Haftstrafe.


Bundespresseball für Solidarität mit Ukraine - Absagen von Ministern

BERLIN: Rund 1800 Gäste aus Medien, Wirtschaft und Politik werden am Freitag (18.00 Uhr) in Berlin zum 69. Bundespresseball erwartet. Wegen des russischen Krieges in der Ukraine soll der Ball der Hauptstadtjournalisten im Hotel Adlon am Brandenburger Tor in diesem Jahr ein «Solidaritätsball» sein. Wegen des Krieges sagten allerdings auch prominente Politiker ab. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nimmt nicht teil, Absagen gab es auch von mehreren Ministern, darunter Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne). Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) nimmt nicht teil. Aus dem Bundeskabinett stand zuletzt nur noch Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) auf der Gästeliste.


Urteil im Prozess um Mord in Flüchtlingsunterkunft erwartet

LÜBECK: Im Prozess um den Tod einer jungen Frau in einer Flüchtlingsunterkunft in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) soll am Freitag (8.00 Uhr) das Urteil verkündet werden. Angeklagt ist der heute 39 Jahre alte Ehemann der Frau. Der aus Afghanistan stammende Mann hat gestanden, seine 23 Jahre alte Frau im September 2021 mit 29 Messerstichen getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord aus niederen Beweggründen vor und hat gefordert, ihn zu lebenslanger Haft zu verurteilen. Sie geht davon aus, dass der Angeklagte die Emanzipationsbestrebungen seiner Frau nicht akzeptieren wollte und sie deshalb tötete.


Schuldenerlass für Sex - Feuertod von Gläubiger geplant?

HEIDELBERG: Eine Frau muss sich von Freitag an vor dem Landgericht Heidelberg verantworten, weil sie versucht haben soll, ihren Chef und Gläubiger bei lebendigem Leib zu verbrennen. Die 43-Jährige soll laut Anklage seit dem Jahr 2020 finanziell von dem Mann abhängig gewesen sein. Er soll ihr angeboten haben, die Schulden für sexuelle Dienstleistungen zu erlassen. Die Frau ist wegen versuchten Mordes angeklagt.


Frau soll Freund angezündet haben - Prozessauftakt in Heilbronn

HEILBRONN: Weil sie einen Freund angezündet haben soll, beginnt am Freitag (9.30 Uhr) gegen eine Frau am Landgericht Heilbronn ein Prozess wegen versuchten Mordes. Im Oktober des vergangenen Jahres soll die 41-Jährige in ihrer Wohnung in Freudental (Baden-Württemberg) brennbare Flüssigkeit auf den Freund geschüttet und ihn dann angezündet haben. Den Tod ihres Freundes habe die Frau billigend in Kauf genommen. Weil der 52-Jährige die Flammen schnell genug löschen konnte, habe er überlebt - nach Angaben des Gerichts allerdings mit Verbrennungen dritten Grades.


Union im 100. Bundesliga-Spiel gegen Absteiger Fürth auf Europa-Kurs

BERLIN: Union Berlin will in seinem 100. Bundesliga-Spiel die hervorragende Ausgangslage für eine erneute Europapokal-Qualifikation verbessern. Die Eisernen treffen am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) zum Auftakt des 32. Spieltags der Fußball-Bundesliga auf die als Absteiger schon feststehende SpVgg Greuther Fürth. Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten würde Berlin mit dann 53 Punkten am SC Freiburg auf Platz fünf vorbeiziehen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.