Das bringt der Freitag

Das bringt der Freitag

Landgericht verhandelt über AfD-Mitgliedschaft von Kalbitz

POTSDAM: Knapp zwei Jahre nach dem Rauswurf aus der AfD verhandelt das Berliner Landgericht am Freitag (10.00 Uhr) über die Klage von Andreas Kalbitz auf Fortbestehen seiner Parteimitgliedschaft. Der 49-Jährige hatte nach dem Rauswurf den AfD-Fraktionsvorsitz im Brandenburger Landtag und das Amt des Landesvorsitzenden verloren. Zur neuen AfD-Landesvorsitzenden war Anfang April auf einem Parteitag die Landtagsabgeordnete Birgit Bessin gewählt worden.


«Mallorca-Affäre»: Heinen-Esser erneut vor Untersuchungsausschuss

DÜSSELDORF: Trotz ihres Rücktritts muss die frühere nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) an diesem Freitag (10.00 Uhr) erneut als Zeugin vor den Landtagsuntersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe in Düsseldorf. Zudem soll Staatskanzlei-Chef Nathanael Liminski dem Gremium Rede und Antwort stehen, allerdings nicht als Zeuge.


Baerbock besucht in Litauen Nato-Gefechtsverband

VILNIUS: Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) besucht an diesem Freitag (ca. 14.00 Uhr) zum Abschluss ihrer dreitägigen Reise ins Baltikum den von Deutschland geführten Nato-Gefechtsverband in Litauen. In der Stadt Rukla will sie sich vom Kommandeur des Bataillons, dem deutschen Oberstleutnant Daniel Andrä, über die Arbeit der Soldaten informieren lassen.


Entscheidende Verhandlungsrunde bei EU-Gesetz gegen Hassrede

BRÜSSEL: Die Europäische Union könnte an diesem Freitag einen großen Schritt bei der Regulierung des Internets machen. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments könnten sich auf ein Gesetz über digitale Dienste (Digital Services Act, DSA) einigen. Die Verhandlungen (Beginn 10.00 Uhr) könnten bis in den späten Abend andauern.


Prozess gegen Kavala geht in Türkei in abschließende Phase

ISTANBUL: Der Prozess gegen den inhaftierten Kulturförderer Osman Kavala in der Türkei geht in die Endphase. Am Freitag werden die Abschlussplädoyers der Verteidigung und der Angeklagten vorgetragen, sagte der Anwalt Kavalas, Ilkan Koyuncu, der Deutschen Presse-Agentur. Ein Urteil werde zu Beginn nächster Woche erwartet.


Prozess nach tödlicher Messerattacke in Würzburg beginnt

VEITSHÖCHHEIM: Zehn Monate nach der tödlichen Messerattacke eines Mannes auf zumeist arglose Menschen in Würzburg beginnt an diesem Freitag (10.00 Uhr) der Prozess gegen den Flüchtling. Da die Ermittler davon ausgehen, dass der Somalier bei der Tat im vergangenen Juni psychisch krank war, findet ein sogenanntes Sicherungsverfahren statt. Dabei geht es um die Unterbringung eines Beschuldigten in einer geschlossenen Psychiatrie. Für den Prozess sind bisher 27 Verhandlungstage bis Ende September angesetzt.


Berufungsprozess um Diebstahl von Udo Lindenbergs Porsche startet

HAMBURG: Der Diebstahl des Porsches von Udo Lindenberg (75) vor rund zwei Jahren beschäftigt weiter die Hamburger Justiz. Ein 27-Jähriger muss sich von Freitag an (9.00 Uhr) in einem Berufungsprozess vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft ist davon überzeugt, dass der Angeklagte den Sportwagen entweder mit Komplizen aus der Tiefgarage des Hotels Atlantic entwendete oder dass er das Auto im Wert von 600.000 Euro von unbekannten Dieben übernahm.


Deutscher Pavillon bei Kunstbiennale Venedig öffnet

VENEDIG: Mit einer Arbeit der Berliner Künstlerin Maria Eichhorn wird am Freitag (12.00 Uhr) der Deutsche Pavillon auf der Kunstbiennale Venedig eröffnet. Die 59. Biennale, die coronabedingt um ein Jahr verschoben werden musste, öffnet ihre Tore dann von Samstag an bis zum 27. November. La Biennale di Venezia gilt neben der documenta in Kassel als wichtigste Ausstellung für Gegenwartskunst.


Wolfsburg will Reaktion auf Niederlage in Dortmund zeigen

WOLFSBURG: Der VfL Wolfsburg will das 1:6-Debakel bei Borussia Dortmund in der vergangenen Woche wiedergutmachen. Der VfL tritt an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN) zum Auftakt des 31. Spieltag gegen den FSV Mainz 05 an. Vier Spieltage vor dem Saisonende ist der einstige Champions-League-Teilnehmer noch immer abstiegsgefährdet. Aktuell haben die Niedersachsen sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Mainzer warten seit vier Ligaspielen auf einen Sieg.


Wolfsburgs Frauen Außenseiter beim FC Barcelona

WOLFSBURG: Als Außenseiter sehen sich die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona. Der Titelverteidiger und spanische Meister ist für VfL- Trainer Tommy Stroot «momentan die beste Clubmannschaft». Dennoch geht das Team um Kapitänin Alexandra Popp voller Hoffnung in die Partie am Freitag (18.45 Uhr/DAZN): Die bisherigen Erfolge in dieser Königsklassen-Saison sowie in der Bundesliga und im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München haben die Niedersächsinnen weiter gestärkt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.