Das bringt der Freitag

Das bringt der Freitag

Bundesrat berät in Sondersitzung über neue Quarantäne-Bestimmungen

BERLIN: Der Bundesrat kommt am Freitag (10.00 Uhr) zum zweiten Mal innerhalb von fünf Wochen zu einer Sondersitzung zusammen, um über weitere Corona-Maßnahmen zu beraten. Diesmal geht es um neue Quarantäneregeln, auf die sich Bund und Länder verständigt haben. Eine Verordnung, die der Bundestag erst am Donnerstagabend beschlossen hat, legt unter anderem fest, dass Menschen mit Auffrischimpfung von einer Quarantäne als Kontaktperson Infizierter ausgenommen sind.


Bundestag debattiert über Finanzpolitik und Bundeswehreinsatz im Irak

BERLIN: Zum Ende der dreitägigen Bundestagsdebatte über die Vorhaben der Ampel-Regierung stellt am Freitag (9.00 Uhr) Finanzminister Christian Lindner (FDP) seine Pläne vor. Erwartet wird eine kontroverse Debatte unter anderem über den geplanten Nachtragshaushalt 2021. Damit will Lindner nicht genutzte Corona-Kredite für Klimaschutzausgaben in den kommenden Jahre auf die hohe Kante legen. Die Opposition hält die Pläne für verfassungswidrig.


Niederlande: Lockerungen des Corona-Lockdowns erwartet

DEN HAAG: Nach fast vier Wochen Corona-Lockdown stehen in den Niederlanden wohl Lockerungen der Maßnahmen an. Nach übereinstimmenden Medienberichten will die Regierung darüber am Freitag entscheiden. Am Abend wollen Premier Mark Rutte und Gesundheitsminister Ernst Kuipers dann vor die Presse treten.


Staatsbegräbnis für verstorbenen EU-Parlamentspräsidenten Sassoli

ROM: Italien nimmt an diesem Freitag mit einem Staatsbegräbnis Abschied vom verstorbenen EU-Parlamentspräsidenten David Sassoli. Der Sozialdemokrat war am Dienstag im Alter von 65 Jahren in einer Klinik in der Stadt Aviano gestorben. Mittags ist eine Trauerfeier in Rom in der Basilika Santa Maria degli Angeli e dei Martiri geplant. Für den Gottesdienst reisen unter anderem EU-Ratspräsident Charles Michel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen an. Aus Deutschland wird Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) erwartet.


EU-Außenminister beraten über Probleme mit Mali, China und dem Iran

BREST: Die Außenminister der EU-Staaten wollen an diesem Freitag zum Abschluss eines informellen Treffens in Brest über die angespannte Lage in Mali und die Verhandlungen zur Rettung des Atomabkommens mit dem Iran beraten. Zudem werden nach Angaben der französischen EU-Ratspräsidentschaft bei dem Treffen in der Hafenstadt im Nordwesten Frankreichs die schwierigen Beziehungen zu China thematisiert.


Deutsche Wirtschaft in der Corona-Krise: Bundesamt bilanziert 2021

WIESBADEN: Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft aus dem Corona-Tief dauert länger als erhofft. Die Pandemie hält sich hartnäckig, weltweite Lieferengpässe bremsen Europas größte Volkswirtschaft. Dennoch: Nach dem Absturz der Wirtschaftsleistung um 4,9 Prozent im Jahr 2020 stehen die Zeichen wieder auf Wachstum. Im vergangenen Jahr dürfte die deutsche Wirtschaftsleistung Prognosen zufolge um etwa 2,5 Prozent zugelegt haben. Eine erste amtliche Schätzung zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2021 gibt es an diesem Freitag (10.00 Uhr) vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden.


Margrethe II. seit 50 Jahren dänische Königin - große Feste verlegt

KOPENHAGEN: Die dänische Königin Margrethe II. feiert am Freitag ihr 50. Thronjubiläum. Die größeren Festlichkeiten rund um das Jubiläum der im Volk sehr beliebten Monarchin sind wegen der anhaltenden Corona-Pandemie in den Spätsommer verschoben worden. Offiziell gewürdigt wird die 81-Jährige am Freitag aber trotzdem: Nachdem sie den Tag am Morgen mit einem Treffen mit der dänischen Regierung eingeleitet hat, wird ihr Jubiläum im Parlament in Kopenhagen gefeiert.


Hamburgs Flaniermeile an der Elbe wird zur Jan-Fedder-Promenade

HAMBURG: Die berühmte Hamburger Flaniermeile zwischen den Landungsbrücken und Baumwall wird am Freitag (11.00 Uhr) offiziell zur Jan-Fedder-Promenade. An diesem Tag wäre der am 30. Dezember 2019 gestorbene Volksschauspieler («Großstadtrevier») 67 Jahre alt geworden. Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) hatte die Idee zusammen mit Fedders Witwe Marion auf den Weg gebracht.


Plädoyers im Prozess um gewaltsamen Tod von Baby erwartet

HILDESHEIM: Im Prozess gegen einen Vater, der den Tod seines Babys durch Schütteln verursacht haben soll, werden an diesem Freitag die Plädoyers und möglicherweise auch das Urteil erwartet. Zunächst werde aber noch ein weiterer medizinischer Sachverständiger gehört, sagte ein Sprecher des Landgerichts Hildesheim. Der 33 Jahre alte Angeklagte bestreitet, seinen kleinen Sohn getötet zu haben.


Prozess um Prügelei wegen zu scharfen Essens in China-Restaurant

POTSDAM: Ein Gast beschwerte sich über ein zu scharf gewürztes Essen und wollte daher seine Zeche nicht zahlen - daraufhin sollen zwei Mitarbeiter eines China-Restaurants im brandenburgischen Teltow den Mann vor dem Lokal brutal verprügelt haben. Gut eineinhalb Jahre nach der Tat müssen sich die beiden 54 und 46 Jahre alten Mitarbeiter am Freitag (9.00 Uhr) vor dem Amtsgericht Potsdam wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Anklage zufolge erlitt der Gast eine leichte Gehirnerschütterung und Prellungen.


Matthias Brandt kehrt auf die Theaterbühne zurück

BERLIN: Schauspieler Matthias Brandt kehrt auf die Theaterbühne zurück. Das Berliner Ensemble zeigt am Freitagabend (19.30 Uhr) «Mein Name sei Gantenbein» nach Max Frisch. Dabei wird Brandt alleine auf der Bühne stehen - nach Angaben des Theaters wird es seine erste Theaterinszenierung seit rund 20 Jahren sein. Brandt hat unter anderem in etlichen «Polizeiruf»-Krimis und Filmen wie «Transit» mitgespielt. Der 60-Jährige arbeitet auch als Schriftsteller («Blackbird», «Raumpatrouille»).


Borussia Dortmund empfängt SC Freiburg zum Spitzenspiel

DORTMUND: Borussia Dortmund empfängt den SC Freiburg an diesem Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) zum Topspiel in der Fußball-Bundesliga. Im Duell des Tabellenzweiten aus dem Ruhrgebiet mit dem Überraschungsvierten aus dem Breisgau ist der BVB der Favorit. Die zuletzt von Corona-Fällen gebeutelten Freiburger müssen unter anderen auf ihren Stammtorwart Mark Flekken und Verteidiger Nico Schlotterbeck verzichten.


Deutsche Handballer starten gegen Belarus in die EM

BRATISLAVA: Deutschlands Handballer streben zum EM-Auftakt einen Sieg an. Mit zwei Punkten gegen Belarus will die DHB-Auswahl am Freitag (18.00 Uhr/ARD) in Bratislava gleich Kurs auf die Hauptrunde nehmen und Schwung für die Endrunde in Ungarn und der Slowakei holen. Bundestrainer Alfred Gislason warnte jedoch vor einer Unterschätzung des Gegners, in deren Reihen viele Spieler mit Champions-League-Erfahrung stehen. Weitere Vorrundengegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe D sind Österreich und Polen.


Biathletinnen wollen sich bei Weltcup-Staffel in Ruhpolding steigern

RUHPOLDING: Im vorletzten Staffelrennen vor den Olympischen Winterspielen von Peking wollen sich die deutschen Biathletinnen beim Heim-Weltcup in Ruhpolding steigern. Nachdem es im Sprint im Chiemgau für Denise Herrmann und Co. nicht für einen Platz unter den Top 15 gereicht hatte, soll es am Freitag (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) über 4x6 km wieder deutlich weiter nach vorne gehen. Favoritinnen sind allerdings die Quartette aus Norwegen, Frankreich und Schweden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.