Das bringt der Donnerstag

Bundestag entscheidet über neue Regeln für Organspenden

BERLIN (dpa) - Der Bundestag entscheidet am Donnerstag (9.00 Uhr) über mögliche neue Regeln für Organspenden in Deutschland. Zur Abstimmung stehen zwei gegensätzliche Gesetzentwürfe. Eine Abgeordnetengruppe um Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt eine grundlegende Umstellung auf eine «doppelte Widerspruchslösung» vor. Demnach sollen künftig alle Bürger als Spender gelten. Man soll dem aber jederzeit widersprechen können. Sonst wäre noch bei Angehörigen nachzufragen, ob sie einen Widerspruch des Verstorbenen kennen. Eine andere Abgeordnetengruppe um Grünen-Chefin Annalena Baerbock schlägt dagegen vor, alle Bürger mindestens alle zehn Jahre beim Ausweisabholen auf das Thema Organspende anzusprechen.


Trump-Impeachment: US-Senat kommt zu erster Sitzung zusammen

WASHINGTON (dpa) - Der US-Senat kommt am Donnerstag zur ersten Sitzung im historischen Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump zusammen. Die Senatoren stimmten dem Vorschlag des republikanischen Mehrheitsführers Mitch McConnell zu, die Anklagevertreter des Repräsentantenhauses am Donnerstagmittag um 12.00 Uhr (Ortszeit/18.00 Uhr MEZ) im Senat zu empfangen. Dort werden sie die beiden Anklagepunkte gegen Trump vorstellen: Ihm werden Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des Repräsentantenhauses vorgeworfen. Um 14.00 Uhr (Ortszeit/20.00 MEZ) wird der Oberste Richter der USA, John Roberts, in der Kammer empfangen. Er wird dann vereidigt werden, bevor er seinerseits den 100 Senatoren einen Eid abnimmt.


Maut-Untersuchungsausschuss kommt zusammen

BERLIN (dpa) - Der Untersuchungsausschuss des Bundestag zur geplatzten Pkw-Maut kommt am Donnerstag (13.00 Uhr) in Berlin erneut zusammen. Bei der Sitzung sollen Sachverständige zu strittigen Fragen angehört werden. Dabei geht es um Themen wie Haushalts- und Vergaberecht. Die nächste Sitzung des Ausschusses ist für Ende Januar geplant.


Parlament berät über Putins Wunschkandidaten als Regierungschef

MOSKAU (dpa) - Nach dem unerwarteten Rücktritt der russischen Regierung wollen die Abgeordneten im Parlament am Donnerstag (ab 7.00 Uhr MEZ) über die Nachfolge von Ministerpräsident Dmitri Medwedew beraten. Dabei werde sich Michail Mischustin, der Wunschkandidat von Kremlchef Wladimir Putin, mit den einzelnen Fraktionen und Abgeordneten treffen, sagte Parlamentschef Wjatscheslaw Wolodin am späten Mittwochabend. Am Nachmittag könnte es eine Entscheidung geben. Putin hat den Leiter der Steuerbehörde für den Posten des Regierungschefs vorgeschlagen. Die Bestätigung dieses Vorschlags durch die Duma gilt als Formsache.


Wieder Massenprotest in Frankreich gegen Rentenreform erwartet

PARIS (dpa) - Gewerkschaften haben in Frankreich zu einem neuen Massenprotest gegen die Rentenreform aufgerufen. Geplant sind am Donnerstag landesweite Demonstrationen und neue branchenübergreifende Ausstände. Der Demonstrationszug in Paris soll um 13.30 Uhr im Süden der Hauptstadt bei Montparnasse starten. Auch in anderen Städten wie Marseille und Lyon sind Proteste geplant.


Visegrad-Regierungschefs treffen Österreichs Kanzler Kurz

PRAG (dpa) - Die Regierungschefs der Visegrad-Staaten Tschechien, Polen, Ungarn und Slowakei kommen am Donnerstag in Prag mit Österreichs neu vereidigtem Bundeskanzler Sebastian Kurz zusammen. Thema sind Fragen der aktuellen Europapolitik wie der nächste mehrjährige Finanzrahmen von 2021 an und die Umsetzung der Energiewende. Kurz, dessen konservative ÖVP mit den Grünen koaliert, hatte im Vorfeld erklärt, Österreich müsse «als Land im Herzen der EU als Vermittler eine Brückenfunktion einnehmen».


Dritter Anlauf zu Schlichtung für Lufthansa-Flugbegleiter

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Im tariflichen Dauerkonflikt zwischen Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo unternehmen die Schlichter einen dritten Versuch, endlich in den Einigungsprozess einzusteigen. Matthias Platzeck und Frank-Jürgen Weise haben die Parteien dazu für Donnerstag an einen unbekannten Ort in Frankfurt eingeladen. Ziel ist der Abschluss einer Schlichtungsvereinbarung.


BGH klärt: Wer ist schuld an schlimmem Mountainbike-Unfall?

KARLSRUHE (dpa) - Ein schlimmer Mountainbike-Unfall beschäftigt am Donnerstag (11.00 Uhr) den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Der Kläger hatte 2012 bei einer Radtour im Hamburger Umland einen Feldweg genommen, der nach ungefähr 50 Metern mit gespanntem Stacheldraht für Autos gesperrt war. Der Mann bemerkte das Hindernis zu spät und stürzte beim Bremsen kopfüber in die Absperrung. Der frühere Bundeswehroffizier ist seitdem vom Hals abwärts gelähmt.


Deutsche Handballer gegen Weißrussland unter Druck

WIEN (dpa) - Deutschlands Handballer stehen zum Auftakt der EM-Hauptrunde unter Druck. In der Partie gegen Weißrussland darf sich der WM-Vierte am Donnerstag (20.30 Uhr/ARD) keinen Patzer erlauben, soll das Ziel Halbfinale nicht frühzeitig außer Reichweite geraten. Nach der Vorrunden-Niederlage gegen Spanien geht das Team von Bundestrainer Christian Prokop mit 0:2 Punkten als Vorletzter der Hauptrundengruppe I in die nächste Turnierphase. Dort sind Kroatien, Co-Gastgeber Österreich und Tschechien die weiteren Gegner. Die beiden besten Teams erreichen die Medaillenrunde.


Biathleten im Sprint von Ruhpolding gefordert

RUHPOLDING (dpa) - Ohne die beiden Ex-Weltmeister Erik Lesser und Simon Schempp starten die deutschen Biathleten am Donnerstag in Ruhpolding (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) in den Sprint über zehn Kilometer. In der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena will nicht nur Olympiasieger Arnd Peiffer, in der Vorwoche Zweiter im Massenstart, seinen Formanstieg beweisen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.