Das bringt der Donnerstag

Das bringt der Donnerstag

Zweiwöchige UN-Klimakonferenz in Dubai beginnt

DUBAI: In Dubai beginnt am Donnerstag (13.00 Uhr Ortszeit/ 10.00 Uhr MEZ) die Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen. Zwei Wochen lang beraten rund 200 Staaten in dem Golfemirat über die Eindämmung der Klimakrise. Erwartet werden rund 70.000 Teilnehmer - das Treffen ist damit die größte Klimakonferenz, die es je gab. Größter Streitpunkt ist, ob am Ende einstimmig ein Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas vereinbart werden kann.


Bundestag debattiert über schnellere Einbürgerung und Abschiebungen

BERLIN: Der Bundestag berät an diesem Donnerstag über zwei weitere Bausteine der von der Ampel-Koalition angekündigten Reformen in der Migrationspolitik. Einbürgerungen sollen beschleunigt und für einige Bevölkerungsgruppen auch erleichtert werden. Ein zweites Vorhaben, auf das sich SPD, Grüne und FDP im Grundsatz geeinigt haben, sieht Änderungen vor, die dafür sorgen sollen, dass Abschiebungen nicht mehr so oft im letzten Moment scheitern.


Außenministertreffen der OSZE: Protest gegen Lawrows Teilnahme

SKOPJE: Das jährliche Außenministertreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) findet ab Donnerstag ohne die Spitzendiplomaten aus der Ukraine und den baltischen Staaten statt. Aus Protest gegen die Teilnahme ihres russischen Kollegen Sergej Lawrow hatten sie ihre Anwesenheit an der zweitägigen Konferenz im nordmazedonischen Skopje kurzfristig abgesagt. Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) und US-Außenminister Antony Blinken hielten hingegen an ihrer Teilnahme fest.


Oberverwaltungsgericht Berlin urteilt zu Klagen für mehr Klimaschutz

BERLIN: Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entscheidet am Donnerstag (9.00 Uhr) über Klagen der Deutschen Umwelthilfe und des BUND, die der Bundesregierung zu laxen Klimaschutz vorwerfen. Konkret verlangen die beiden Umweltverbände zusätzliche Sofortmaßnahmen zur Senkung schädlicher Treibhausgase aus dem Verkehr und aus Gebäuden. Diese entstehen zum Beispiel beim Fahren mit Verbrennermotor oder beim Heizen.


Terrorprozess geht zu Ende: Urteile gegen «Gruppe S.» erwartet

STUTTGART: Nach mehr als 170 Verhandlungstagen soll am Donnerstag (9.00 Uhr) das Mammutverfahren gegen die mutmaßlich rechtsextreme «Gruppe S.» beendet werden. Dann will das Oberlandesgericht Stuttgart die Urteile gegen elf Angeklagte verkünden. Ihnen wird vorgeworfen, eine Terrorzelle gegründet zu haben. Sie wollten demnach mit Anschlägen gegen Moscheen einen Bürgerkrieg in Deutschland provozieren. Die Angeklagten waren im Februar 2020 festgenommen worden.


Antisemitische Parolen am 7. Oktober? Prozess in München startet

MÜNCHEN: Vor dem Amtsgericht München beginnt am Donnerstag ein Prozess gegen einen Mann, der am Tag des Terrorangriffs der Hamas auf Israel antisemitische Beschimpfungen gebrüllt haben soll. Dem Mann wird unter anderem Volksverhetzung vorgeworfen. Der gebürtige Iraker soll am 7. Oktober dieses Jahres antisemitische Beschimpfungen von dem Balkon seiner Münchner Wohnung gerufen haben, bis die Polizei kam.


Urteil gegen Ex-Soldaten aus Gambia erwartet

CELLE: Im Prozess gegen einen Ex-Soldaten aus Gambia in Celle wird nach mehr als 60 Verhandlungstagen das Urteil erwartet. Es soll an diesem Donnerstag (9.00 Uhr) am Oberlandesgericht gesprochen werden. Dem 48-Jährigen werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Mord und versuchter Mord vorgeworfen. Der Prozess läuft seit April 2022 in Celle, weil der Verdächtige zuletzt in Hannover lebte und dort 2021 verhaftet wurde. Er bestreitet die Vorwürfe.


Öl-Verbund Opec+ verhandelt über Fördermengen

WIEN: Das internationale Ölkartell Opec+ berät am Donnerstag über eine mögliche weitere Drosselung der Fördermengen. Die Verschiebung der Sitzung um einige Tage und Berichte über Unstimmigkeiten innerhalb der Gruppe hatten Ölpreise in den vergangenen Tagen unter Druck gesetzt. Marktteilnehmer äußerten Zweifel daran, dass der von Saudi-Arabien und Russland dominierte Produzentenverband in der Lage ist, ein Überangebot zu verhindern.


Bundesagentur legt Arbeitsmarkt-Statistik für November vor

NÜRNBERG: Die Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Andrea Nahles, stellt am Donnerstag die Zahlen für den deutschen Arbeitsmarkt im Monat November vor. Erwartet wird ein saisonbedingt leichter Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Im Oktober waren 2.607 000 arbeitslos gemeldet.


«Men of the Year» als Dinner mit Serien- und Football-Star

BERLIN: In einem nie in Betrieb genommenen U-Bahn-Tunnel mitten in Berlin am Potsdamer Platz gehen am Donnerstag (ab 20.30 Uhr) die «GQ Men of the Year»-Awards über die Bühne. Die «Männer des Jahres» werden bei einem Gala-Dinner in der Location «The Tunnel» gekürt, wobei es auch ausgezeichnete Frauen gibt. Zu den Preisträgern zählen der 26 Jahre alte Film- und Serienstar Louis Hofmann («Die Mitte der Welt», «Dark», «Alles Licht, das wir nicht sehen») und der 36 Jahre alte Football-Star Colin Kaepernick. Die deutsche «GQ»-Ausgabe veranstaltet ihre «Männer des Jahres» zum 25. Mal.


Skizzenbuch von Caspar David Friedrich wird versteigert

BERLIN: Ein wertvolles Skizzenbuch des Romantik-Malers Caspar David Friedrich (1774-1840) wird an diesem Donnerstag (18.00 Uhr) im Berliner Auktionshaus Grisebach versteigert. Der Wert des «Karlsruher Skizzenbuchs» wird auf bis zu 1,5 Millionen Euro geschätzt.


Leverkusen und Eintracht wollen Gruppensieg - SC empfängt Piräus

LEVERKUSEN: Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen peilt im vorletzten Gruppenspiel der Europa League am Donnerstag (21.00 Uhr/RTL+) beim schwedischen Fußball-Pokalsieger BK Häcken den vorzeitigen Gruppensieg an. Dafür reicht der Bayer-Elf gegen die punktlosen Schweden ein Zähler. Bei einem Erfolg erspart sich das Team von Trainer Xabi Alonso die Playoffs gegen einen Absteiger aus der Champions League und holt direkt das Achtelfinal-Ticket.


Handballerinnen wollen Sieg zum WM-Auftakt

HERNING: Mit einem Sieg gegen Japan wollen Deutschlands Handballerinnen erfolgreich in die Weltmeisterschaft starten. In der Partie am Donnerstag (18.00 Uhr/Sportdeutschland.tv) im dänischen Herning kann Bundestrainer Markus Gaugisch wieder auf Co-Kapitänin Emily Bölk bauen. Die 25 Jahre alte Rückraumspielerin meldete sich nach einer im letzten WM-Test gegen Schweden erlittenen Knöchelblessur rechtzeitig fit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.