Das bringt der Dienstag

Grafik: DER FARANG
Grafik: DER FARANG

Schlussplädoyers im Trump-Prozess

NEW YORK: Im Prozess gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump im Zusammenhang mit Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin werden am Dienstag in New York die Schlussplädoyers erwartet. Staatsanwaltschaft und Verteidigung sollen ihre Argumente (ab 15.30 Uhr MESZ) vor den zwölf Geschworenen vorbringen, bevor diese sich zur Urteilsfindung zurückziehen. Dem erneuten Präsidentschaftsbewerber droht bei einer Verurteilung eine mehrjährige Freiheitsstrafe, die auch zur Bewährung ausgesetzt werden könnte, oder eine Geldstrafe. Er hat auf nicht schuldig plädiert.


Macron beendet Staatsbesuch - Treffen mit Scholz

MESEBERG/MÜNSTER: Zum Abschluss seines dreitägigen Deutschlandbesuchs wird Präsident Emmanuel Macron am Dienstag auf Schloss Meseberg bei Berlin mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und mehreren Ministern beider Regierungen zusammenkommen. Bei den Beratungen des deutsch-französischen Ministerrats soll es vor allem um die europäische Wettbewerbspolitik und die Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich gehen.


Staatsbesuch in Münster: Macron erhält Westfälischen Friedenspreis

MÜNSTER: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kommt am Dienstag im Rahmen eines Staatsbesuchs nach Münster. Im historischen Rathaus wird er von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Preis des Westfälischen Friedens geehrt (Beginn kurz nach 10.00 Uhr). Auch zahlreiche weitere Spitzenpolitiker werden zu der Zeremonie in Münster erwartet. Das WDR-Fernsehen und Phoenix übertragen die Veranstaltung live.


Spanien, Norwegen und Irland wollen palästinensischen Staat anerkennen

DUBLIN/MADRID/OSLO: Einige Stunden nach Norwegen wollen am Dienstag auch Spanien und Irland einen eigenen palästinensischen Staat anerkennen. Die Entscheidung war vergangene Woche angekündigt worden und soll am Dienstag offiziell werden. In Irland ist morgens eine Kabinettssitzung geplant, nachmittags soll eine Diskussion im Parlament folgen. In Spanien soll der Ministerrat die Anerkennung nachmittags bei einer Sitzung billigen. In Norwegen trat sie um Mitternacht automatisch in Kraft.


Galeria-Gläubiger entscheiden über Zukunft der Warenhauskette

ESSEN: Die Gläubiger von Galeria Karstadt Kaufhof stimmen am Dienstag in Essen über den von Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus erstellten Plan zur Sanierung der angeschlagenen Warenhauskette ab. Dieser dient dazu, das Unternehmen zurück in die Erfolgsspur zu führen. Das Ergebnis soll nachmittags feststehen, die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Der Insolvenzplan verlangt von Vermietern, Lieferanten und anderen Gläubigern wie dem Bund, auf einen Großteil ihrer offenen Forderungen zu verzichten.


Vermutlich ältestes Foto Deutschlands in München entdeckt

MÜNCHEN: Das erste Foto Deutschlands ist Forschungen des Deutschen Museums zufolge älter als bislang bekannt. Es stammt demnach aus dem Jahr 1837 und zeigt ein Münchner Motiv. Am Dienstag (11.00 Uhr) will das Deutsche Museum in München die neuen Erkenntnisse vorstellen und dabei das Foto den Medien präsentieren. Es soll mit der neuen Einordnung gezeigt werden, wandert dann aber wieder in ein spezielles Kühl-Depot, um den Erhalt sicherzustellen. Dauerhaft ausgestellt werden kann das Bild aus konservatorischen Gründen nicht.


Ex-Kanzlerin Merkel hält Laudatio auf Schauspieler Ulrich Matthes

BERLIN: Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ehrt an diesem Dienstag (19.00 Uhr) den Schauspieler Ulrich Matthes mit einer Laudatio bei der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Die CDU-nahe Stiftung würdigt Matthes mit einer «Hommage» in Berlin für dessen Verdienste als herausragende Persönlichkeit der deutschsprachigen Kultur.


2. Liga: Wiesbaden empfängt Regensburg zum Relegations-Finale

WIESBADEN: Der SV Wehen Wiesbaden und der SSV Jahn Regensburg spielen im Rückspiel der Relegation um den letzten freien Platz in der 2. Fußball-Bundesliga. Nach dem 2:2 im Hinspiel in Regensburg hat am Dienstagabend (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky) Wiesbaden das Heimrecht. Für die Hessen geht es darum, mit einem Sieg die Klasse zu halten. Der Jahn will nach einer Saison in der 3. Liga den direkten Wiederaufstieg schaffen.


French-Open-Start für Kerber, Struff und Korpatsch

PARIS: Am Dienstag greift die frühere Tennis-Weltranglistenerste Angelique Kerber ins Wettkampfgeschehen der French Open in Paris ein. Die Kielerin bekommt es in der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers auf Sand mit der Niederländerin Arantxa Rus zu tun. Die Hamburgerin Tamara Korpatsch fordert in ihrem Erstrundenmatch Ashlyn Krueger aus den USA. Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff gilt bei seinem Turnierstart gegen den argentinischen Qualifikanten Román Andrés Burruchaga als Favorit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.